Tipps MaHe

Bitte um Beachtung in eigener Sache

Seit mehr als zwei Jahren hat LiMa+ an dieser Stelle kostenfrei aktuelle Veranstaltungsangebote aus Marzahn-Hellersdorf veröffentlicht. Weil aber auch Journalisten ihre Rechnungen bezahlen, neue Arbeitsgeräte anschaffen und mit ihrer Arbeit ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen, werden wir
ab 1. März 2016 einen Unkostenbeitrag von monatlich 15 Euro von jenen Einrichtungen für die Veröffentlichung erbitten, die selbst Eintritt für ihre Veranstaltungen verlangen. Der Beitrag wird als Einmalsumme per Rechnung für die verbleibenden Monate bis zum Jahresende fällig.
Mitglieder des LiMa+ Freundeskreises sind von dieser Regelung befreit.

Für die Modalitäten wenden Sie sich bitte an:
BezirkePlus-Verlag Volkmar Eltzel
Zur Alten Börse 77
12681 Berlin
v.eltzel@lichtenbergmarzahnplus.de
Tel. 030 55 65 43 30

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Vielen Dank!

 

Alte Börse Marzahn | Berliner Tschechow-Theater  | Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf | Bibliotheken | Bürgerverein Mahlsdorf-Süd | Freilandlabor Marzahn | Freizeitforum Marzahn | Galerie MGärten der Welt | Gründerzeitmuseum Mahlsdorf | IGA Berlin 2017 | JugendFreizeiteinrichtung U5 | Jugendkunstschule “derart” | KisteKompass | Kulturforum Hellersdorf | Berliner MärchentageNaturschutzbund | ORWOhaus | Stadtteilzentrum Biesdorf | Stadtteilzentrum Kaulsdorf | VHS Marzahn |

 

Alte Börse Marzahn/ Braustube
Beilsteiner Straße 51-85, 12681 Berlin
Website

 

▲ nach oben

 

Berliner Tschechow-Theater
Märkische Allee 410, 12689 Berlin
Tel. (030) 93 66 10 78
Website

Das Berliner Tschechow-Theater sucht männliche und weibliche Schauspieler verschiedenen Alters für neue Inszenierungen in deutscher und russischer Sprache. Interessenten melden sich bitte im Theater unter Tel.: 93 66 10 78 oder unter btt@kulturring.org.

▲ nach oben

 

Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf
Haus 1, Alt-Marzahn 51, 12685 Berlin; Haus 2, Alt-Marzahn 55
Tel. (030) 54 79 09 21 (Mo.-Fr.) / Tel. (030) 54 79 09 27 (So.), Eintritt frei
info@museum-marzahn-hellersdorf.de
Website

März: Di.-Do. 11-17 Uhr, So. 11-17 Uhr,
April: Mo.-Fr. 11-17 Uhr, So. 11-17 Uhr, Feiertage geschlossen,
Führungen/ Museumsprojekte nach Termin, Archiv: Di.-Do. 9-16 Uhr, nach Termin

bis 19. August 2018
Sonderausstellung Haus 1 (Alt-Marzahn 51)
“Gott und die Welt” – Zur Kirchengeschichte von  Marzahn-Hellersdorf
Seit Jahrhunderten prägt die christliche Kirche durch markante Bauten das Ortsbild von Dörfern und Städten. Kirche, Pfarrer und Religionsausübung bestimmten den Alltag der Bevölkerung von der Wiege bis zur Bahre. Das Verhältnis zwischen Kirche und Gesellschaft gestaltete sich in den verschiedenen Zeitabschnitten unterschiedlich und verlief nicht immer konfliktfrei. Die Ausstellung umfasst den gesamten Zeitraum von den Anfängen bis in die jüngste Vergangenheit und zeigt, wie sich diese Prozesse in der Geschichte von Marzahn-Hellersdorf niederschlugen. In einem inszenierten Kirchenraum mit originalen Kirchenbänken können sich die Besucher über die Baugeschichte der Kirchen in Marzahn-Hellersdorf informieren. Zahlreiche Leihgaben von Kirchengemeinden des Bezirkes und von Privatpersonen werden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Auch die aus dem frühen 17. Jahrhundert stammende Taufschale der alten Marzahner
Dorfkirche aus der Sammlung der Stiftung Stadtmuseum ist nach längerer Zeit wieder in Marzahn zu sehen.

Dauerausstellung Haus 2 (Alt-Marzahn 55)
“Marzahn-Hellersdorf. Bezirksgeschichte(n). Von den Anfängen bis zu den Großsiedlungen”
Die Besucher erwartet ein spannender Gang durch rund 11.000 Jahre Geschichte. Die Ausstellung beginnt mit der Ur- und Frühgeschichte, die den weitaus längsten Zeitraum umfasst. Einen Schwerpunkt bildet die Geschichte der Dörfer Biesdorf, Hellersdorf, Kaulsdorf, Mahlsdorf und Marzahn von ihrer Gründung im 13. bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts. Blieb das dörfliche Leben vor den Toren Berlins bis Mitte des 19. Jahrhunderts im Wesentlichen unverändert, so vollzogen sich nach 1870 tiefgreifenden Veränderungen. Die Verbindungen zur Hauptstadt Berlin nahmen stark zu, 1920 wurden die bis dahin kommunal selbstständigen Orte eingemeindet. Große Siedlungsgebiete entstanden, die Einwohnerzahl vervielfachte sich. Erste kleine Industriebetriebe siedelten sich an. Jahrzehntelang formten Rieselfelder die Landschaft um Marzahn und Hellersdorf. Auch politisch und kulturell waren die 100 Jahre – vom Kaiserreich über den Nationalsozialismus bis zur DDR – eine Zeit vielfachen Wandels.

bis 27. Mai 2018
Sonderausstellung Haus 2 (Alt-Marzahn 55)
“Der Trabi in der Weltzeituhr – Erich John, Formgestalter in der DDR”
2018 ist es 50 Jahre her, seit der Bau einer neuen „Urania-Säule“ auf dem umgestalteten Alexanderplatz ausgeschrieben wurde. Erich John, damals Dozent an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee, setzte sich mit seiner Idee einer Uhr durch, die Weltoffenheit und wissenschaftlich-technischen Fortschritt symbolisiert. Über die Weltzeituhr hinaus gelangen Erich John weitere bemerkenswerte Designs, darunter Arbeiten für die Industrie wie die erste formgestaltete Maschine in der DDR, Mikroskope und medizinische Geräte. Konsumgüter wie das Radio Undine II, Theatergläser, Bürsten und Eisbecher wurden in vielen DDR-Haushalten genutzt.

Dauer-Open-Air-Ausstellung am Wuhlewanderweg
“Höhe Bismarcksfelder Straße: Lager Kaulsdorfer Straße 90”
In der NS-Zeit befand sich hier das größte von 30 Zwangsarbeiterlagern auf dem Gebiet des heutigen Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Das Gelände, ursprünglich jüdischer Besitz, wurde zwangsenteignet. Gebaut als Unterkünfte für deutsche Arbeiter, die an Projekten der Deutschen Reichsbahn eingesetzt werden sollten, wurde das Lager zunächst als Durchgangslager für Wolhyniendeutsche genutzt. 1940 entstand ein Kriegsgefangenenlager für französische Soldaten. Am 30. April 1942 wurde das Lager mit „Ostarbeitern“ belegt, die für die Deutsche Reichsbahn arbeiten mussten. Bis zu 1400 Russen und Ukrainer, darunter viele Frauen und Kinder fristeten hier ein kümmerliches Leben. Die Ausstellung erinnert an die Opfer und deren Schicksal.

 

▲ nach oben

 

Bibliotheken

Website

Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk”
Alte Hellersdorfer Straße 125, 12629 Berlin
Tel. (030) 9 98 95 26
Öffnungszeiten: Mo, Di 10-19 Uhr, Mi 11-15 Uhr, Do, Fr 10-19 Uhr

Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”
Marzahner Promenade 52, 12679 Berlin
Tel. (030) 54 70 41 44
Öffnungszeiten: Mo, Di 9-19.30 Uhr, Mi 14-19.30 Uhr, Do, Fr 9-19.30 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Bibliothek “Heinrich von Kleist”
Havemannstraße 17 B, 12689 Berlin
Tel. (030) 9 33 93 80
Öffnungszeiten: Mo, Di 13-18 Uhr, Do 13-19 Uhr, Mi, Fr 9-14 Uhr

Bibliothek Kaulsdorf-Nord
Cecilienplatz 12, 12619 Berlin
Tel. (030) 5 63 67 05
Öffnungszeiten: Mo, Di 12-19 Uhr, Mi 9-13 Uhr, Do 12-19 Uhr, Fr 9-13 Uhr

Stadtteilbibliothek “Erich Weinert”
Helene-Weigel-Platz 4, 12681 Berlin
Tel. (030) 5 42 92 51
Öffnungszeiten: Mo, Di 11-18 Uhr, Mi 9-13 Uhr, Do, Fr 11-18 Uhr

Stadtteilbibliothek Mahlsdorf
Alt-Mahlsdorf 24-26, 12623 Berlin
Tel. (030) 5 67 68 66
Öffnungszeiten: Mo 12-19 Uhr, Di, Mi 11-17 Uhr, Do 12-19 Uhr, Fr 10-15 Uhr

 

 

▲ nach oben

 

Bürgerverein Mahlsdorf-Süd
Website
mail@bv-mahlsdorfsued.de
Tel. (030) 56 55 48 60
Fax (030)  56 55 48 59

 

▲ nach oben

 

Freilandlabor Marzahn
INU gGmbH
Torgauer Straße 6, 12627 Berlin
Tel. (030) 9 98 90 17

Dienstag, 24. April
Frühlingswanderung in die Hönower Weiherkette
Am 24. April findet die diesjährige Frühlingswanderung in die Hönower Weiherkette statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr am U-Bahnhof Hönow/ Hönower Ausgang. Das Startgeld beträgt 2 Euro für Erwachsene. Alle Vögel sind schon da? Die Nachtigall bestimmt. Der Kuckuck wartet ja meist noch ein paar Tage bis es etwas wärmer ist. Auf unserem Weg möchte ich Sie auf blühende Bäume aufmerksam machen und Kräuter für eine Frühjahrskur vorstellen. Die Weiher sind inzwischen nach dem feuchten Jahr 2017 und wieder recht gut gefüllt. So haben wir viel zu entdecken. Haben Sie noch Fragen? Die beantworten wir Ihnen gern unter Tel. 030-9989017. Interessierte können auch einfach im Freilandlabor Marzahn in der Torgauer Straße vorbeischauen.

 

▲ nach oben

 

Freizeitforum Marzahn
Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin
Ticket-Hotline: (030) 5 42 70 91
ticket@freizeitforum-marzahn.de
Website

 

▲ nach oben

 

Galerie M
Marzahner Promenade 46, 12679 Berlin
Tel. (030) 54 50 294
Website

 

▲ nach oben

 

Gärten der Welt
Eisenacher Straße 99, 12685 Berlin
Tel. (030) 700 90 66 99
Website

Sonntag, 22. April, 11 Uhr
Führung durch die Wassergärten „Promenade Aquatica“
Der Verein „Freunde der Gärten der Welt e.V.“ lädt zur Führung in die zur IGA neu entstandenen Wassergärten ein. Erwartet werden interessante Informationen und spannende Erläuterungen durch Herrn Geskes, der mit der Firma geskes.hack Landschaftsarchitekten dieses neue Kleinod der Gärten der Welt geplant und erschaffen hat. In insgesamt vier Gärten wird das Element Wasser auf ganz unterschiedliche Weise dargestellt: Ob in Form von „Quelltöpfen“, die an artesische Brunnen erinnern sollen, ob als ruhige, nur vom Wind bewegte und mit Lotos bepflanzte Wasserfläche, ob in Form spektakulärer 5 m hoher und bis zu 10 m breiter Wasserfälle oder als mystische Nebelschlucht zwischen dicht begrünten Wänden. Treffpunkt: Gärten der Welt, Eingang Besucherzentrum, Blumberger Damm, 12685 Berlin.
Wegen der begrenzten Kapazität wird um Anmeldung per E-Mail gebeten. Der Verein übernimmt keine Haftung bei der Führung. Die Teilnahmegebühr für Nichtmitglieder des Vereins beträgt 3 EUR zuzüglich zum regulären Parkeintritt. Mehr informationen unter: www.freunde-der-gaerten-der-welt.de.

 

 

▲ nach oben

 

Gründerzeitmuseum Mahlsdorf
Hultschiner Damm 333, 12623 Berlin
Tel. (030) 5 67 83 29
gruenderzeitmuseum-mahlsdorf@t-online.de

Website

 

▲ nach oben

 

JugendFreizeiteinrichtung U5
Auerbacher Ring 25, 12619 Berlin

▲ nach oben

 

Jugendkunstschule “derart”
Kummerower Ring 44, 12619 Berlin
Träger: derArt gGmbH
Ansprechpartner:  Andrea Käpernick
Jugend-Kunst-Schule@web.de

 

▲ nach oben

 

Kiste
Kino & Konzerte & mehr
Steinstatt e.V. “Die Kiste”
Heidenauer Straße 10
12627 Berlin
Tel. (030) 9 98 74 81
E-Mail: info@kiste.net
Website


Biesdorfer Parkbühne

im Schlosspark Biesdorf
Nordpromenade 5
12683 Berlin
Tel. (030) 998 74 81
Website

▲ nach oben

 


Kompass
„Haus im Stadtteil“, Kummerower Ring 42, 12619 Berlin,
Tel. (030) 56 49 74 01
www.kompass-berlin.org
Website

▲ nach oben

 

 

Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin
Tel. (030) 561 11 53

 

 

 

Naturschutzbund
Bezirksgruppe Marzahn-Hellersdorf
Leitung: Dr. Camillo Kitzmann
Website

Die Bezirksgruppen Marzahn und Hellersdorf treffen sich gemeinsam jeden 1. Montag eines Monats – außer Juli und August (Sommerpause) – um 18.30 Uhr im Naturschutzzentrum Schleipfuhl, Hermsdorfer Straße 11 A.

Sonntag, 6. Mai, 14 Uhr
Frühlingswanderung durch das Wuhletal
Mit Ute Schiller – Naturschutzstation Schleipfuhl. Treffpunkt: Schorfheidestraße, Preis: 1 Euro/ Teilnehmer/in. Kontakt: (030) 99 89 184 oder schleipfuhl@naturschutz-malchow.de.
Dauer: 2 Std.

 

Veranstaltung zum Langen Tag der StadtNatur am 16. und 17. Juni 2018

Ab dem 22. Mai 2018 startet der Vorverkauf – online sowie in den Vorverkaufsstellen. Das Veranstaltungsprogramm kann ab dem 14. Mai 2018 online eingesehen werden. Für einige der genannten Veranstaltungen gilt eine begrenzte Teilnehmerzahl sowie eine Anmeldepflicht bei der Stiftung Naturschutz Berlin unter www.langertagderstadtnatur.de.

Sonntag, 17. Juni, 9.30 Uhr
Geheimnisvolle Moore im Wuhletal
Natur- und Landschaftsgeschichte zum Anfassen. Wanderung mit Andreas Ratsch – NABU Berlin. Treffpunkt: S-/U-Bhf. Wuhletal, Nordwest-Ausgang, festes Schuhwerk für die Wanderung mitbringen, ein Fernglas ist vorteilhaft.
Dauer: 2,5 Std.

 

Sonnabend, 23. Juni, 9 Uhr
Johannimahd
Traditionelle Wiesenmahd am Schleipfuhl : Anfänger und Fortgeschrittene können sich im Umgang mit der Sense üben. Mit einer kleinen Einweisung zu Beginn der Veranstaltung und anschließendem kleinen Imbiss. Mit Steffen Gierth – Naturschutzzentrum Schleipfuhl. Pflegeeinsätze Naturschutz Schleipfuhl und  Bezirksgruppe Marzahn Hellersdorf . Treffpunkt: Naturschutzzentrum Schleipfuhl, Hermsdorfer Straße 11 A, 12627 Berlin. Kontakt: (030) 99 89 184 oder schleipfuhl@naturschutz-malchow.de.
Dauer: ca. 3 Std.

 

▲ nach oben

 

ORWOhaus
Frank-Zappa-Straße 19, 12681 Berlin
Tel.: 030 – 32 533 414
Fax: 030 – 32 533 415
Kultur- und Projektangelegenheiten: Anne Wolf
anne.wolf@orwohaus.de

 

 

▲ nach oben

 

Stadtteilzentrum Biesdorf
Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin
Tel. (030) 5 26 78 45 93
info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de

 

 

▲ nach oben

 

Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Träger: Mittendrin leben e.V.
Leiterin: Sandra Schwarze
Brodauer Str. 27-29, 12621 Berlin
Telefon: (030) – 56 58 87 62
stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de
www.ev-mittendrin.de
Facebook (des Trägers)

Öffnungszeiten:
Mo-Do : 9.30-18 Uhr, Fr: 9 -15 Uhr

Angebote:

Ein Ort für nachbarschaftliches Miteinander und Begegnung für alle Altersgruppen. Unterstützung von Eigeninitiative und Selbsthilfe. Aktivitäten aus den Bereichen Freizeit, Bildung, Bewegung und Kultur, z.Bsp. Kinder- und Seniorentanzkurse, Keramikkurs, Buchlesungen, Spielenachmittage, Yoga, PC-Kurse und Sprachkurse. Unser Kindercafe hat ein vielfältiges Angegot, z.Bsp. Krabbelgruppen oder Spiele-und Bastelnachmittage. Des Weiteren verschiedene Gesprächs- und Beratungsangebote zu den Themen Recht, Rente, Multimedia sowie Soziales.

 

 

▲ nach oben

 

Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf
Mark-Twain-Straße 27, 12627 Berlin
Tel. (030) 5 68 81 60