• Zwei neue Nester auf Marzahner Strommasten montiert

      Falken können kommen

      In schwindeliger Höhe montieren Dirk Koppe und Ronny Pigol das neue Turmfalkennest an einem Mast für Hochspannungsleitungen.

      Marzahn. Pünktlich zur Balzzeit im März haben die Turmfalken am Donnerstag, 5. März, auf zwei Hochspannungsleitungsmasten an der Wuhletalstraße / Ecke Köthener Straße zwei neue Nester bekommen. Sie wiegen je 13 Kilogramm, bestehen aus einem Beton-Holzspäne-Gemisch und sind sehr haltbar, wie Stefan Materna vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) Arbeitsgruppe Greifvogelschutz... von Volkmar Eltzel mehr

    • Einschätzung des Verfassungsschutzes und die Realität

      Drohungen von Nazis gegen Petra Pau

      Petra Pau (51) wurde fünf Mal direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Vier Mal holte die Linken-Politikerin ein Direktmandat in Marzahn-Hellersdorf.

      Marzahn-Hellersdorf. Neonazis verstärken Drohungen gegen Linke-Politikerin Petra Pau: Am vergangenen Montagabend, 2. März, führte die sogenannte Montagsdemo von Gegnern eines Flüchtlingsheims durch das Wohngebiet, in dem auch die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages wohnt. Vor dem Haus, in dem sie eine Wohnung gemietet hat, gab es einen Zwischenstopp des etwa... von Birgitt Eltzel mehr

    • Zugangsstraße soll erneuert werden und Namen bekommen

      „Zur Alten Börse“

      Die Alte Börse Marzahn entwickelt sich zum Szene- und Eventstandort. Die Zufahrt mit Kfz ist noch schwierig.

      Marzahn. Wer mit dem Auto zur Alten Börse Marzahn oder zu benachbarten Gewerbegrundstücken fahren will, muss derzeit einen wahren Parcours rund um Schlaglöcher bewältigen: Die einzige Zufahrtsstraße zu dem Gelände ist eine marode Piste. Der Bezirk will nun die dort ansässigen Gewerbetreibenden unterstützen und die Zufahrt in Ordnung bringen.... von Birgitt Eltzel mehr

    • Alles auf eine Karte gesetzt…

      Die Fangruppe der Eisbären „black corner 2007“ organisierte den Besuch von rund 60 Flüchtlingskindern bei dem Eishockeyverein.

      …Und verloren! So erging es den Eisbären am Sonntag, 1. März, gegen die Iserlohn Roosters als sie zweieinhalb Minuten vor Spielende, bei Überzahl, Petri Vehanen zugunsten eines 6. Feldspielers beim Spielstand von 2:2 aus dem Tor nahmen um ein 3:2 zu erzwingen. Leider traf elf Sekunden vor Spielende Chad... von Christian Baumeier mehr

    • Info- und Erlebnisstore wirbt für Marzahn-Hellersdorf

      Heimspiel im Eastgate

      Das sieben Meter hohe Turmmodell von Schloss Biesdorf ist nur einer der hingucker im Infor- und Erlebnisstore im Einkaufszentrum Eastgate.

      Marzahn. Schloss Biesdorf ragt bis in die erste Etage hinauf, auf dem Turmgeländer sitzt ein (natürlich künstlicher) Rabe. Das sieben Meter hohe Modell der spätklassizistischen Türmchenvilla, deren im Zweiten Weltkrieg zerstörtes Obergeschoss gerade wieder aufgebaut wird, ist einer der Blickfänge des Info- und Erlebnisstores Marzahn-Hellersdorf. Dieser wurde am Montag,... von Birgitt Eltzel mehr

    • Krimibuchhandlung will mit persönlichem Service und Autorenlesungen neue Kunden erreichen

      „Totsicher“ gut beraten

      Krimi-Fan Grit Burkhardt führt die kleine, aber feine Buchhandlung „totsicher“ in der Margaretenstraße 2 nahe des S-Bahnhofs Lichtenberg.

      Lichtenberg. Die Buchhandlung „totsicher“ führt im wahrsten Sinne des Wortes ein Nischendasein. Nicht nur, dass sich das Ladengeschäft von Grit Burkhardt am kurzen Ende der Margaretenstraße unweit des S-Bahnhofs Lichtenberg etwas in der Altbaufront versteckt. Dank der Schwerpunkt-Auswahl Krimi kann sich der kleine, aber feine Buchladen im Wettstreit mit... von Andrea Scheuring mehr

    • Wie man sich bettet…

      Relaxen im Ehebett ist gemütlich, den Haustieren aber nicht erlaubt.

      In unserer Familie haben alle ihre Lieblings-Relaxplätze. Die Frau liegt gern beim Fernsehen auf der Couch, gemütlich auf dem Dreisitzer. Der Mann hat es weniger bequem. Wenn er sich vor der Glotze niederlassen will, ist das längere Sofa ja meist schon besetzt. Er muss dann mit dem Zweisitzer vorlieb... von Birgitt Eltzel mehr

  • In schwindeliger Höhe montieren Dirk Koppe und Ronny Pigol das neue Turmfalkennest an einem Mast für Hochspannungsleitungen.

    Zwei neue Nester auf Marzahner Strommasten montiert

    Falken können kommen

    Marzahn. Pünktlich zur Balzzeit im März haben die Turmfalken am Donnerstag, 5. März, auf zwei Hochspannungsleitungsmasten an der Wuhletalstraße / Ecke Köthener Straße zwei neue Nester bekommen. Sie wiegen je 13 Kilogramm, bestehen aus einem Beton-Holzspäne-Gemisch und sind sehr haltbar, wie Stefan Materna vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) Arbeitsgruppe Greifvogelschutz... von Volkmar Eltzel mehr

  • Petra Pau (51) wurde fünf Mal direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Vier Mal holte die Linken-Politikerin ein Direktmandat in Marzahn-Hellersdorf.

    Einschätzung des Verfassungsschutzes und die Realität

    Drohungen von Nazis gegen Petra Pau

    Marzahn-Hellersdorf. Neonazis verstärken Drohungen gegen Linke-Politikerin Petra Pau: Am vergangenen Montagabend, 2. März, führte die sogenannte Montagsdemo von Gegnern eines Flüchtlingsheims durch das Wohngebiet, in dem auch die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages wohnt. Vor dem Haus, in dem sie eine Wohnung gemietet hat, gab es einen Zwischenstopp des etwa... von Birgitt Eltzel mehr

  • Die Alte Börse Marzahn entwickelt sich zum Szene- und Eventstandort. Die Zufahrt mit Kfz ist noch schwierig.

    Zugangsstraße soll erneuert werden und Namen bekommen

    „Zur Alten Börse“

    Marzahn. Wer mit dem Auto zur Alten Börse Marzahn oder zu benachbarten Gewerbegrundstücken fahren will, muss derzeit einen wahren Parcours rund um Schlaglöcher bewältigen: Die einzige Zufahrtsstraße zu dem Gelände ist eine marode Piste. Der Bezirk will nun die dort ansässigen Gewerbetreibenden unterstützen und die Zufahrt in Ordnung bringen.... von Birgitt Eltzel mehr

  • Die Fangruppe der Eisbären „black corner 2007“ organisierte den Besuch von rund 60 Flüchtlingskindern bei dem Eishockeyverein.

    Alles auf eine Karte gesetzt…

    …Und verloren! So erging es den Eisbären am Sonntag, 1. März, gegen die Iserlohn Roosters als sie zweieinhalb Minuten vor Spielende, bei Überzahl, Petri Vehanen zugunsten eines 6. Feldspielers beim Spielstand von 2:2 aus dem Tor nahmen um ein 3:2 zu erzwingen. Leider traf elf Sekunden vor Spielende Chad... von Christian Baumeier mehr

  • Das sieben Meter hohe Turmmodell von Schloss Biesdorf ist nur einer der hingucker im Infor- und Erlebnisstore im Einkaufszentrum Eastgate.

    Info- und Erlebnisstore wirbt für Marzahn-Hellersdorf

    Heimspiel im Eastgate

    Marzahn. Schloss Biesdorf ragt bis in die erste Etage hinauf, auf dem Turmgeländer sitzt ein (natürlich künstlicher) Rabe. Das sieben Meter hohe Modell der spätklassizistischen Türmchenvilla, deren im Zweiten Weltkrieg zerstörtes Obergeschoss gerade wieder aufgebaut wird, ist einer der Blickfänge des Info- und Erlebnisstores Marzahn-Hellersdorf. Dieser wurde am Montag,... von Birgitt Eltzel mehr

  • Krimi-Fan Grit Burkhardt führt die kleine, aber feine Buchhandlung „totsicher“ in der Margaretenstraße 2 nahe des S-Bahnhofs Lichtenberg.

    Krimibuchhandlung will mit persönlichem Service und Autorenlesungen neue Kunden erreichen

    „Totsicher“ gut beraten

    Lichtenberg. Die Buchhandlung „totsicher“ führt im wahrsten Sinne des Wortes ein Nischendasein. Nicht nur, dass sich das Ladengeschäft von Grit Burkhardt am kurzen Ende der Margaretenstraße unweit des S-Bahnhofs Lichtenberg etwas in der Altbaufront versteckt. Dank der Schwerpunkt-Auswahl Krimi kann sich der kleine, aber feine Buchladen im Wettstreit mit... von Andrea Scheuring mehr

  • Relaxen im Ehebett ist gemütlich, den Haustieren aber nicht erlaubt.

    Wie man sich bettet…

    In unserer Familie haben alle ihre Lieblings-Relaxplätze. Die Frau liegt gern beim Fernsehen auf der Couch, gemütlich auf dem Dreisitzer. Der Mann hat es weniger bequem. Wenn er sich vor der Glotze niederlassen will, ist das längere Sofa ja meist schon besetzt. Er muss dann mit dem Zweisitzer vorlieb... von Birgitt Eltzel mehr

  • Bald wird auch auf dem alten Gut Hellersdorf das Grün wieder sprießen. Die historischen Häuser bleiben verfallen wie seit Jahren.

    Quo vadis KulturGut Hellersdorf?

    Initiative will Zwischennutzung

    Hellersdorf. Wer schon um 1989 herum in Hellersdorf wohnte, erinnert sich: Damals war das alte Gut inmitten der neugebauten Plattenbausiedlung ein Anziehungspunkt. Nicht nur, weil dort Chicoree und Champignons in Gewächshäusern gezüchtet wurden, sondern vor allem wegen einem Vogel, der zuverlässig jedes Frühjahr erschien: der Hellersdorfer Storch. Familien, Spaziergänger... von Linna Schererz mehr