• Kommentiert: Straftaten im Wahlkampf und geschlossene Gesellschaft

      Adresse von AfD-Stadtrat auf Plakat

      m November 2016 wurde Thomas Braun (AfD, r.) als Stadtrat und Vizebürgermeister von Marzahn-Hellersdorf gewählt. AfD-Fraktionsvorsitzender Rolf Keßler gratuliert ihm.

      Marzahn-Hellersdorf. Ist im Wahlkampf alles erlaubt, wenn es darum geht, den politischen Gegner zu treffen? Ganz klar: Nein. So sind diffamierende Plakate, die in Neukölln rund um den Wohnort von Thomas Braun (AfD), Stadtrat und Vizebürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, auftauchten, auf das Schärfste zu verurteilen. Denn auf ihnen wurde unter... von Birgitt Eltzel mehr

    • Kein Grund zum Ausruhen für die Direktkandidaten der Parteien

      Wie wird Marzahn-Hellersdorf wählen?

      Plakatierung in Marzahn-Hellersdorf vor den Wahlen zum Deutschen Bundestag am 24. September 2017.

      Marzahn-Hellersdorf. Frau Staatsministerin macht sich rar. An diesem Abend warten die Zuhörer des vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und der Volkssolidarität organisierten Wahlforums vergeblich auf Monika Grütters. Die Direktkandidatin der CDU bei den Wahlen zum Deutschen Bundestag am 24. September hat kurzfristig abgesagt, weil sie wegen ihrer weiteren Verpflichtungen terminliche... von Marcel Gäding mehr

    • Wer zieht direkt oder per Parteien-Landesliste in den Bundestag ein?

      Wie wird Lichtenberg wählen?

      Die drei aussichtsreichsten Direktkandidaten aus Lichtenberg bei der Wahl zum Bundestag: Dr. Gesine Lötzsch (Linke), Kevin Hönicke (SPD), Prof. Dr. Martin Pätzold (CDU) (v.o.n.u.)

      Lichtenberg. „Es gibt bis heute keinen Kevin im Deutschen Bundestag“, sagte der SPD-Bundestagskandidat Kevin Hönicke (33), bisher Fraktionsvorsitzender der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg, auf seiner Vorstellungsrede vor dem SPD-Parteitag im Mai dieses Jahres. Er formulierte damit nicht nur sein Ziel, bei der Bundestagswahl am 24. September in das... von Volkmar Eltzel mehr

    • 38 Prozent geförderte Wohnungen

      Symbolische Geste zum Projektstart: Ein Baum wird gepflanzt. 3.v.l: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, daneben Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (3.v.r.), r. Stadt und Land-Geschäftsführer Ingo Malter.

      Biesdorf. Mehr als 500 Wohnungen sollen bis 2019/20 auf dem historischen Gutshof Biesdorf entstehen. 38 Prozent davon sollen gefördert werden, die Monatsmiete pro Quadratmeter bei diesen beträgt dann 6,50 Euro je Quadratmeter nettokalt. Für das Projekt, das die landeseigene Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH gemeinsam mit dem privaten Bauträger... von Birgitt Eltzel mehr

    • Alte und neue Heimat – ein außergewöhnliches Filmprojekt

      „Wir sind Marzahn!“

      Blick vom IGA-Wolkenhain auf Marzahn. Doch wer ist Marzahn(-Hellersdorf)? Ein Filmprojekt gibt auch dort lebenden Geflüchteten eine Stimme.

      Marzahn-Hellersdorf. Was ist Heimat? Wo ist die Heimat? Wer sind wir, welche Hoffnungen, Wünsche und Träume haben wir? Diesen Fragen widmen sich sechs Kurzfilme, die von einem Team aus 33 jungen Filmemacherinnen und Filmemachern aus Marzahn-Hellersdorf gedreht wurden. Geflüchtete und andere Menschen mit Migrationshintergrund haben die Streifen gemeinsam mit... von Birgitt Eltzel mehr

    • Frau & Mann

      Figur, Frisur und Visage

      Treffen sich zwei Porreestangen. Sagt der Stang zu der Stängin...

      Frau legt viel Wert auf ihr Äußeres. Nicht nur, dass sie viel modebewusster ist als Mann. Sie achtet auf die Figur und jugendliches Aussehen, soweit es irgend geht. „Sehe ich so aus wie diese Frau da?“, fragt Sie des Öfteren. – Ganz dünnes Eis Männer, ganz dünnes Eis! Es... von Volkmar Eltzel mehr

    • Kleine Gärten in der großen Stadt (6)

      Brailleschrift und Tastmodelle

      Das Vöglein zwitschert – es ist ein Bewegungsmelder. Die Blumennamen sind in Brailleschrift für Blinde.

      Junge Leute wollen gesundes Gemüse selber ziehen und ihren Kindern Platz zum Spielen im Grünen bieten. Manche machen das in Gemeinschafts- und Allmendegärten. Andere treten Kleingartenvereinen bei, die noch vor einigen Jahren als Ausbund der Spießigkeit galten. Denn das Gärtnern auf eigener Scholle ist längst wieder in Mode, fast... von Birgitt Eltzel mehr

  • m November 2016 wurde Thomas Braun (AfD, r.) als Stadtrat und Vizebürgermeister von Marzahn-Hellersdorf gewählt. AfD-Fraktionsvorsitzender Rolf Keßler gratuliert ihm.

    Kommentiert: Straftaten im Wahlkampf und geschlossene Gesellschaft

    Adresse von AfD-Stadtrat auf Plakat

    Marzahn-Hellersdorf. Ist im Wahlkampf alles erlaubt, wenn es darum geht, den politischen Gegner zu treffen? Ganz klar: Nein. So sind diffamierende Plakate, die in Neukölln rund um den Wohnort von Thomas Braun (AfD), Stadtrat und Vizebürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, auftauchten, auf das Schärfste zu verurteilen. Denn auf ihnen wurde unter... von Birgitt Eltzel mehr

  • Plakatierung in Marzahn-Hellersdorf vor den Wahlen zum Deutschen Bundestag am 24. September 2017.

    Kein Grund zum Ausruhen für die Direktkandidaten der Parteien

    Wie wird Marzahn-Hellersdorf wählen?

    Marzahn-Hellersdorf. Frau Staatsministerin macht sich rar. An diesem Abend warten die Zuhörer des vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und der Volkssolidarität organisierten Wahlforums vergeblich auf Monika Grütters. Die Direktkandidatin der CDU bei den Wahlen zum Deutschen Bundestag am 24. September hat kurzfristig abgesagt, weil sie wegen ihrer weiteren Verpflichtungen terminliche... von Marcel Gäding mehr

  • Die drei aussichtsreichsten Direktkandidaten aus Lichtenberg bei der Wahl zum Bundestag: Dr. Gesine Lötzsch (Linke), Kevin Hönicke (SPD), Prof. Dr. Martin Pätzold (CDU) (v.o.n.u.)

    Wer zieht direkt oder per Parteien-Landesliste in den Bundestag ein?

    Wie wird Lichtenberg wählen?

    Lichtenberg. „Es gibt bis heute keinen Kevin im Deutschen Bundestag“, sagte der SPD-Bundestagskandidat Kevin Hönicke (33), bisher Fraktionsvorsitzender der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg, auf seiner Vorstellungsrede vor dem SPD-Parteitag im Mai dieses Jahres. Er formulierte damit nicht nur sein Ziel, bei der Bundestagswahl am 24. September in das... von Volkmar Eltzel mehr

  • Symbolische Geste zum Projektstart: Ein Baum wird gepflanzt. 3.v.l: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, daneben Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle (3.v.r.), r. Stadt und Land-Geschäftsführer Ingo Malter.

    38 Prozent geförderte Wohnungen

    Biesdorf. Mehr als 500 Wohnungen sollen bis 2019/20 auf dem historischen Gutshof Biesdorf entstehen. 38 Prozent davon sollen gefördert werden, die Monatsmiete pro Quadratmeter bei diesen beträgt dann 6,50 Euro je Quadratmeter nettokalt. Für das Projekt, das die landeseigene Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH gemeinsam mit dem privaten Bauträger... von Birgitt Eltzel mehr

  • Blick vom IGA-Wolkenhain auf Marzahn. Doch wer ist Marzahn(-Hellersdorf)? Ein Filmprojekt gibt auch dort lebenden Geflüchteten eine Stimme.

    Alte und neue Heimat – ein außergewöhnliches Filmprojekt

    „Wir sind Marzahn!“

    Marzahn-Hellersdorf. Was ist Heimat? Wo ist die Heimat? Wer sind wir, welche Hoffnungen, Wünsche und Träume haben wir? Diesen Fragen widmen sich sechs Kurzfilme, die von einem Team aus 33 jungen Filmemacherinnen und Filmemachern aus Marzahn-Hellersdorf gedreht wurden. Geflüchtete und andere Menschen mit Migrationshintergrund haben die Streifen gemeinsam mit... von Birgitt Eltzel mehr

  • Treffen sich zwei Porreestangen. Sagt der Stang zu der Stängin...

    Frau & Mann

    Figur, Frisur und Visage

    Frau legt viel Wert auf ihr Äußeres. Nicht nur, dass sie viel modebewusster ist als Mann. Sie achtet auf die Figur und jugendliches Aussehen, soweit es irgend geht. „Sehe ich so aus wie diese Frau da?“, fragt Sie des Öfteren. – Ganz dünnes Eis Männer, ganz dünnes Eis! Es... von Volkmar Eltzel mehr

  • Das Vöglein zwitschert – es ist ein Bewegungsmelder. Die Blumennamen sind in Brailleschrift für Blinde.

    Kleine Gärten in der großen Stadt (6)

    Brailleschrift und Tastmodelle

    Junge Leute wollen gesundes Gemüse selber ziehen und ihren Kindern Platz zum Spielen im Grünen bieten. Manche machen das in Gemeinschafts- und Allmendegärten. Andere treten Kleingartenvereinen bei, die noch vor einigen Jahren als Ausbund der Spießigkeit galten. Denn das Gärtnern auf eigener Scholle ist längst wieder in Mode, fast... von Birgitt Eltzel mehr

  • Nicht zu übersehen: Überdimensional wirbt Höffner für sein neues Haus in Lichtenberg. Fotos: Marcel Gäding (7), Birgitt Eltzel (1)

    Rabatte und Preisnachlässe sollen Kunden locken

    Höffner startet in Lichtenberg durch

    Lichtenberg/ Marzahn. Ein knallrotes Möbelhaus, davor wehende Fahnen: Seit Donnerstag (14. September) ist die Landsberger Allee um einen Möbel-Giganten reicher. Um 9 Uhr drängten Hunderte Kunden in die Filiale von Höffner Lichtenberg. In direkter Nachbarschaft zur IKEA-Filiale ist innerhalb von einem Jahr ein wahrer Koloss entstanden. Auf 40.000 Quadratmetern... von Marcel Gäding mehr

  • Weiße Wände, schwarzweiße Bilder, wie Blumen wirkende Skulpturen: Teile der Installation von Wagener & Wagener in der sonst leerstehenden Friedhofskapelle.

    Kunst in Lichtenberg: Die Lange Nacht der Bilder (5 und Schluss)

    „Sturm kommt auf“

    Lichtenberg. Zum 10. Mal findet in Lichtenberg die „Lange Nacht der Bilder“ statt. Am Freitag, 15. September, können Besucher von 18 bis 24 Uhr an 35 verschiedenen Orten kostenlos die künstlerische Vielfalt des Bezirks erleben. Denn Lichtenberg wird in der Kunstszene immer beliebter, immer häufiger zieht der Bezirk Künstler... von Birgitt Eltzel mehr

  • Wahlplakate an der Havemannstraße. Der Wahlkreis ging 2016 direkt an die AfD. Die wirbt dort besonders stark.

    Vor der Bundestagswahl: Umgeschaut in Marzahn und Hohenschönhausen

    Rot oder Blau?

    Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. „Die große Aufregung ist eigentlich vorbei“, befindet ein älteres Ehepaar, das gerade seinen West Highland Terrier zum Nachmittagsspaziergang ausführt. In der Wittenberger Straße in Marzahn-Nord befindet ein im Januar 2017 bezogenes Flüchtlingsheim. Es liegt direkt gegenüber dem Wohnblock der Rentner. Rund 400 Menschen leben in der Gemeinschaftsunterkunft. Nein,... von Birgitt Eltzel mehr