• Eventlocation und Restaurant starten mit geänderter Konzeption

      Neustart für die Alte Börse Marzahn

      Viele Besucher erwartet die Alte Börse Marzahn auch 2017.

      Marzahn. Nach einem halben Jahr Kreativpause startet die Alte Börse Marzahn in die neue Saison und mit geschärftem Konzept. Während sich die Alte Börse Marzahn künftig verstärkt auf die Vermietung der Säle und Veranstaltungsräume konzentriert, hat die Braustube unter der Regie neuer Betreiber Anfang März eröffnet. „Unser Ziel ist... von Marcel Gäding mehr

    • Neue Selbsthilfegruppe sucht weitere Mitstreiter

      „Anpfiff – Fußball ohne Alkohol“

      Tilmann Pfeiffer im Gespräch mit Markus. Eine neue Selbsthilfegruppe Fußball ohne Alkohol hat sich gegründet und sucht Mitstreiter.

      Marzahn-Hellersdorf. Fußball und Alkohol – für viele gehört das zusammen. Sich vor einem Spiel in Stimmung bringen, im Stadion oder beim Public Viewing dann die Mannschaft anfeuern und nach dem Sieg im Biergarten sitzen – dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden, vorausgesetzt, die Promille im Blut halten sich in Grenzen.... von Regina Friedrich mehr

    • Im „Musterländle der Bürgerbeteiligung“ sind neue Ideen gefragt

      „Lichtenberg machen!“

      Bürgermeister Michael Grunst mit einem eigens angefertigten Schild "Lichtenberg machen"" vor dem Rathaus an der Möllendorffstraße.

      Lichtenberg. Der Bezirk will die Bürgerbeteiligung ausweiten. Deshalb hat sich Bürgermeister Michael Grunst (Linke) mit dem Aufruf „Lichtenberg machen!“ an die Einwohner gewandt. Er will wissen, wie sie den Bezirk in zehn Jahren sehen. Was soll sich bis dahin verändert haben, was soll schöner werden, was die Kieze lebenswerter... von Birgitt Eltzel mehr

    • Seit 40 Jahren fertigt der Biesdorfer Axel Stüber Drehorgeln an

      Der Letzte seiner Zunft

      Axel Stüber ist der letzte Handwerker seiner Art in Berlin: In seiner Biesdorfer Werkstatt baut er klassische Drehorgeln.

      Biesdorf. Wie eine Schatzkammer wirkt die Werkstatt von Axel Stüber. Mal abgesehen davon, dass an der einen Wand jede Menge Werkzeuge in aufgeräumten Regalen liegen und gegenüber mehr als 200 Schubfächer mit Beschlägen, Griffen und Schrauben zu finden sind – die wahren Schätze stehen auf den Werkbänken: handgefertigte Drehorgeln... von Steffi Bey mehr

    • Peinlich, peinlich…

      Schmeckt lecker. Kann aber zu Verwirrung führen, wenn man die Gläschen ausgerechnet im Hof einer Polizeistation versteckt.

      So jeder hat wohl Dinge, die ihm im Rückblick noch immer mehr als peinlich sind und die er gern ungeschehen machen möchte. Wenn er es denn könnte. Weil das aber nicht geht, müssen wir wohl damit leben, dass wir schon beim Erinnern einen roten Kopf bekommen. Bei mir sind... von Birgitt Eltzel mehr

    • Krankenhaus Königin Elisabeth erweitert Angebot für psychisch Kranke

      Tageskliniken am Roederplatz

      Schwester Christa Schäfer, Sporttherapeutin Jette Kuchenbecker und Klinikleiterin Eva Lackner (v .l.n.r.) im Zentrum für psychische Gesundheit am Roederplatz.

      Lichtenberg. Auf den ersten Blick erinnert nichts an eine Klinik: Das Personal trägt keine weißen Kittel. Die Flure sind hell und freundlich gestaltet, überall hängen Bilder mit Naturaufnahmen. Wer das erste Mal das „City Point Centrum für psychische Gesundheit“ am Roederplatz betritt, ist angenehm überrascht. Unter einem Dach befinden... von Marcel Gäding mehr

    • Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land will Serien-Haus bauen

      Prototyp an Schkeuditzer Straße

      Das Typenhaus kann in vielfältigen Formen und mit vielen unterschiedlichen Details entwickelt werden.

      Marzahn-Hellersdorf. Man könnte es Platte 2.0 nennen: Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land Wohnbautengesellschaft hat ein Typenhaus entwickelt. Damit sollen Geld und Zeit beim Wohnungsbau gespart und eine der drängendsten aktuellen Aufgaben gelöst werden: wieder rasch Wohnungen für breite Bevölkerungsschichten zur Verfügung zu stellen. Denn die steigenden Einwohnerzahlen in... von Linna Schererz mehr

  • Viele Besucher erwartet die Alte Börse Marzahn auch 2017.

    Eventlocation und Restaurant starten mit geänderter Konzeption

    Neustart für die Alte Börse Marzahn

    Marzahn. Nach einem halben Jahr Kreativpause startet die Alte Börse Marzahn in die neue Saison und mit geschärftem Konzept. Während sich die Alte Börse Marzahn künftig verstärkt auf die Vermietung der Säle und Veranstaltungsräume konzentriert, hat die Braustube unter der Regie neuer Betreiber Anfang März eröffnet. „Unser Ziel ist... von Marcel Gäding mehr

  • Tilmann Pfeiffer im Gespräch mit Markus. Eine neue Selbsthilfegruppe Fußball ohne Alkohol hat sich gegründet und sucht Mitstreiter.

    Neue Selbsthilfegruppe sucht weitere Mitstreiter

    „Anpfiff – Fußball ohne Alkohol“

    Marzahn-Hellersdorf. Fußball und Alkohol – für viele gehört das zusammen. Sich vor einem Spiel in Stimmung bringen, im Stadion oder beim Public Viewing dann die Mannschaft anfeuern und nach dem Sieg im Biergarten sitzen – dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden, vorausgesetzt, die Promille im Blut halten sich in Grenzen.... von Regina Friedrich mehr

  • Bürgermeister Michael Grunst mit einem eigens angefertigten Schild "Lichtenberg machen"" vor dem Rathaus an der Möllendorffstraße.

    Im „Musterländle der Bürgerbeteiligung“ sind neue Ideen gefragt

    „Lichtenberg machen!“

    Lichtenberg. Der Bezirk will die Bürgerbeteiligung ausweiten. Deshalb hat sich Bürgermeister Michael Grunst (Linke) mit dem Aufruf „Lichtenberg machen!“ an die Einwohner gewandt. Er will wissen, wie sie den Bezirk in zehn Jahren sehen. Was soll sich bis dahin verändert haben, was soll schöner werden, was die Kieze lebenswerter... von Birgitt Eltzel mehr

  • Axel Stüber ist der letzte Handwerker seiner Art in Berlin: In seiner Biesdorfer Werkstatt baut er klassische Drehorgeln.

    Seit 40 Jahren fertigt der Biesdorfer Axel Stüber Drehorgeln an

    Der Letzte seiner Zunft

    Biesdorf. Wie eine Schatzkammer wirkt die Werkstatt von Axel Stüber. Mal abgesehen davon, dass an der einen Wand jede Menge Werkzeuge in aufgeräumten Regalen liegen und gegenüber mehr als 200 Schubfächer mit Beschlägen, Griffen und Schrauben zu finden sind – die wahren Schätze stehen auf den Werkbänken: handgefertigte Drehorgeln... von Steffi Bey mehr

  • Schmeckt lecker. Kann aber zu Verwirrung führen, wenn man die Gläschen ausgerechnet im Hof einer Polizeistation versteckt.

    Peinlich, peinlich…

    So jeder hat wohl Dinge, die ihm im Rückblick noch immer mehr als peinlich sind und die er gern ungeschehen machen möchte. Wenn er es denn könnte. Weil das aber nicht geht, müssen wir wohl damit leben, dass wir schon beim Erinnern einen roten Kopf bekommen. Bei mir sind... von Birgitt Eltzel mehr

  • Schwester Christa Schäfer, Sporttherapeutin Jette Kuchenbecker und Klinikleiterin Eva Lackner (v .l.n.r.) im Zentrum für psychische Gesundheit am Roederplatz.

    Krankenhaus Königin Elisabeth erweitert Angebot für psychisch Kranke

    Tageskliniken am Roederplatz

    Lichtenberg. Auf den ersten Blick erinnert nichts an eine Klinik: Das Personal trägt keine weißen Kittel. Die Flure sind hell und freundlich gestaltet, überall hängen Bilder mit Naturaufnahmen. Wer das erste Mal das „City Point Centrum für psychische Gesundheit“ am Roederplatz betritt, ist angenehm überrascht. Unter einem Dach befinden... von Marcel Gäding mehr

  • Das Typenhaus kann in vielfältigen Formen und mit vielen unterschiedlichen Details entwickelt werden.

    Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land will Serien-Haus bauen

    Prototyp an Schkeuditzer Straße

    Marzahn-Hellersdorf. Man könnte es Platte 2.0 nennen: Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land Wohnbautengesellschaft hat ein Typenhaus entwickelt. Damit sollen Geld und Zeit beim Wohnungsbau gespart und eine der drängendsten aktuellen Aufgaben gelöst werden: wieder rasch Wohnungen für breite Bevölkerungsschichten zur Verfügung zu stellen. Denn die steigenden Einwohnerzahlen in... von Linna Schererz mehr

  • Das Bürgerbüro von Andreas Geisel befindet sich in der Dönhoffstraße 36a. Bis 2016 war es zwei Jahre lang von dem früheren SPD-Abgeordneten Gregor Költzsch genutzt worden.

    Senator Andreas Geisel hat ein neues Bürgerbüro in Karlshorst

    Als Abgeordneter vor Ort

    Karlshorst. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat am Mittwochabend, 15. März, sein neues Bürgerbüro eröffnet. Die Einrichtung in der Dönhoffstraße 36a in Karlshorst unterhält er in seiner Funktion als Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses für den Wahlkreis Karlshorst-Friedrichsfelde-Rummelsburg. Das Bürgerbüro, so der Politiker, der von 2011 bis Herbst 2014 Bürgermeister... von Birgitt Eltzel mehr

  • Stadtrat Wilfried Nünthel lässt es sich nicht nehmen, bei der alljährlichen Schafschur im Landschaftspark Herzberge selbst tätig zu werden.

    Im Landschaftspark Herzberge heißt es: Runter mit der Wolle!

    Schafe bekommen Kurzhaarschnitt

    Lichtenberg. Paula II ist als erste dran: Das Mutterschaf verliert am Dienstagmorgen, 14. März, sein dichtes Haarkleid. Wie in jedem Frühjahr sorgt Schafscherer Jens Gerbert für einen flotten Kurzhaarschnitt. Nicht nur bei Paula II, sondern auch bei den anderen 49 Tieren der Herde, die die Agrarbörse Deutschland Ost seit... von Birgitt Eltzel mehr

  • Alles andere als einladend: Seit Jahren verschandelt die Ruine des Kongresszentrums den Eingang zu Alt-Hohenschönhausen.

    In Alt-Hohenschönhausen wird neu gebaut – allerdings nicht spektakulär

    Square war ein Luftschloss

    Alt-Hohenschönhausen. Eingeschlagene Fensterscheiben, Graffiti und jede Menge Schäden – die Ruine des früheren Kongresshotels an der Ecke Konrad-Wolf-Straße und Weißenseeer Weg gestaltet den Eingang nach Alt-Hohenschönhausen nicht gerade einladend. Doch nun gibt es Hoffnung, dass der Schandfleck wegkommt. Das einst geplante Stadtquartier mit dem Namen „The Square3“ mit seinen... von Sabine Flatau mehr