Zum 120. Geburtstag Erich Kästners

20.03.2019, Volkmar Eltzel

Karlshorst. „Kästner und der Film“ heißt eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Verflimmerter Donnerstag“, zu der das Kulturhaus Karlshorst am Donnerstag, 28. März, um 19.30 Uhr einlädt. Die Präsentation durch die deutsche Filmgeschichte anhand verschiedener Verfilmungen der Bücher von Erich Kästner (1899-1974) findet anlässlich des 120. Geburtstages des deutschen Schriftstellers, Publizisten, Drehbuchautoren und Kabarettdichters statt.

Die Filmwissenschaftlerin Irina Vogt vereint in ihrer Präsentation Wissenswertes zur Biografie Erich Kästners und Unterhaltsames zu den Filmen. Die Verfilmungen stehen gleichzeitig für verschiedene Epochen im deutschen Film. Es werden Ausschnitte aus Verfilmungen verschiedener Jahrzehnte von „Emil und die Detektive“, „Das doppelte Lottchen“, „Drei Männer im Schnee“ und „Fabian“ gezeigt.

Die Bücher Erich Kästners erfreuten sich von Anfang an großer Beliebtheit mit hohen Auflagen im In- und Ausland. So wurden seine Stoffe zur Grundlage zahlreicher Verfilmungen – teilweise mit Drehbüchern von Kästner selbst. Während des Verbots seiner Bücher in der Nazidiktatur war es der Film, der Kästners Existenz sicherte. Der Eintritt kostet 6 Euro, mit Berlinpass 3.

In diesem Jahr initiiert das Amt für Weiterbildung und Kultur des Bezirksamtes Lichtenberg zahlreiche Veranstaltungen zu historisch und kulturell bedeutenden Themen im Rahmen der Erinnerungskultur in Lichtenberg. Neben dem Bezirksmuseum Lichtenberg, dem Kulturhaus Karlshorst und dem Mies van der Rohe Haus sind daran auch die Volkshochschule, die Musikschule sowie Bibliotheken und Galerien beteiligt. Es gibt zahlreiche Ausstellungen, Aktionen, Lesungen, Vorträge und Filmvorführungen.

Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin
kulturhaus@kultur-in-lichtenberg.de
www.kultur-in-lichtenberg.de

.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden