Streit um Knorr-Bremse beendet – Einigung nach Chefgespräch

Problem Denkmalschutz und Lärm

Am Marzahner Standort der Knorr- Bremse werden Bremssysteme für Schienenfahrzeuge gebaut. Einen Teil des Grundstücks in Marzahn hat der Konzern 2016 verkauft – für Wohnungsbau.
Marzahn. Nach wochenlangen Auseinandersetzungen zwischen der Senatsstadtentwicklungs- und der Wirtschaftsverwaltung um ein Grundstück der Knorr-Bremse in Marzahn, wir berichteten, scheint nun der Streit beigelegt. Nachdem es zunächst auch im Steuerungsausschuss Wohnungsbau keine Einigung darüber gegeben hatte, ob im Gewerbegebiet Wohnen zugelassen werden soll, gab es am Mittwoch, 11. Juli,... von Birgitt Eltzel mehr

Konzeptverfahren für Wernerbad erfolglos beendet

Ziel: Wohnen statt Baden

Die Renaturierung des ehemaligen Wernerbades wird schon angekündigt.
Kaulsdorf. Das Vergabeverfahren für das Grundstück des ehemaligen Freibades Wernersee in Kaulsdorf ist gescheitert. Wie die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) jetzt mitteilte, wurde bei einem mehrstufigen Konzeptverfahren ein Investor gesucht, der speziell für Menschen mit Demenzerkrankungen ein Wohnkonzept realisiert. Dabei sollten durch Nutzungskombinationen auch die Kiezöffentlichkeit eingebunden werden, Wohnmöglichkeiten... von Birgitt Eltzel mehr

Marzahner Promenade: Stadtplatz bietet auch Sport- und Spielspaß

Drehbare Bänke in Orange

Der Platz unterhalb des Wandbildes "Frieden" wurde neugestaltet.
Marzahn. Drei orange Sitzbänke, einmalig in Berlin, lassen sich drehen. Mit jeder Richtungsänderung können sich die darauf Sitzenden individuell zu den Themen „Himmelsrichtung“, „Stimmung“ und „Vier Elemente“ positionieren – in den Boden sind entsprechende Worte wie „Wut“, „Ruhe“ oder „Feuer“ eingelassen. Kein Wunder, dass die neuartigen Sitzmöbel Anklang finden.... von Birgitt Eltzel mehr

Am Weißenseer Weg/Konrad-Wolf-Straße laufen neue Planungen

Der Bau-Zombie soll verschwinden

Seit vielen Jahren ein Schandfleck ist die Ruine des ehemaligen Kongresszentrums an der Konrad-Wolf-Straße/Weißenseer Weg.
Alt-Hohenschönhausen. Die Ruine des ehemaligen Kongresszentrums am Weißenseer Weg/Konrad-Wolf-Straße hat es bereits zu zweifelhaftem Ruhm gebracht: Sie wurde vom RBB in die Reihe der Berliner Bau-Zombies aufgenommen. Nun gibt es einen neuen Anlauf, den Schandfleck zu beseitigen. Am Montagabend, 2. Juli, wurden die Pläne des Eigentümers Immonen Group von... von Birgitt Eltzel mehr

Stellflächen rund um den S-Bahnhof

Fahrradparkhaus für Mahlsdorf?

Foto: Marcel Gäding
Mahlsdorf. Ein Fahrradparkhaus könnte die Situation am S- und Regionalbahnhof Mahlsdorf entspannen. Diesen Vorschlag macht der Linke-Abgeordneten Kristian Ronneburg. Vom Einfamilienhäuschen mit dem Fahrrad zum Bahnhof – das halten viele Mahlsdorfer so. Wer jedoch Pech hat, muss lange nach einem Fahrradparkplatz suchen. Denn die vorhandenen Stellflächen sind bereits jetzt... von Marcel Gäding mehr

Hochhäuser neben den Spree Center:

Ein Fall für die Justiz

Fotos: Sabine Flatau (zum Vergrößern auf das jeweilige Foto klicken)
Hellersdorf. Die Pläne für die Hochhäuser neben dem Spree Center Hellersdorf werden derzeit überarbeitet. Das Verwaltungsgericht hat das Vorhaben zunächst gestoppt. Es fordert mehr Lärmschutzmaßnahmen an den Neubauten. Das Spree Center Hellersdorf an der Hellersdorfer Straße ist ein belebter Ort. Seit 1993 ist es in Betrieb. Menschen kaufen ein,... von Sabine Flatau mehr

Beschwerliche Wege zur Bahn in Kaulsdorf und Mahlsdorf

Stufen und Umwege

Auf dem Gelände des alten Kohleplatzes am Wilhelmsmühlenweg soll ein Nahversorgungszentrum entstehen – auch ein Grund für eine Fußgängerbrücke am S-Bahnhof Kaulsdorf.
Kaulsdorf/Mahlsdorf. Wer aus Richtung Süden zu den S-Bahnsteigen des Bahnhofs Kaulsdorf will, muss einen ziemlichen Umweg auf sich nehmen. Mangels einer Brücke über die Gleise ist der Weg durch den Tunnel nahe dem Kreisverkehr angezeigt. Leute mit Kinderwagen, Rollatoren oder Rollstühlen allerdings können diesen nicht ohne fremde Hilfe nutzen,... von Birgitt Eltzel mehr

Stadtrand bleibt beim Carsharing weiter außen vor

Mietwagen Mangelware

Verkehrsschild am Spreecenter von Kaulsdorf-Nord. Doch auch dort sind Carsharingnutzer selten anzutreffen.
Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf/Berlin. Nach dem Theater ins Mietauto steigen und bequem nach Hause fahren – seit 2012 ist das über Carsharing in Berlin möglich. Allerdings sind auch sechs Jahre nach dem Start des Projekts die Außenbezirke der Stadt noch abgeschnitten. Die großen Carsharing-Anbieter aber wollen ihr „Geschäftsgebiet“ nicht erweitern. Das sorgt... von Marcel Gäding mehr

Auch in Marzahn-Hellersdorf soll auf Gewerbeflächen gebaut werden

Wohnen statt arbeiten?

Auf einem Grundstück am Rande des Gewerbeparks Georg Knorr soll nach Plänen der Howoge ein gemischtes Quartier entstehen.
Marzahn-Hellersdorf. Es wird produziert, nebenan gewohnt. Was vor Jahren noch weitgehend undenkbar war, ist jetzt durchaus im Reich des Möglichen. Weil Berlin zu wenig Flächen für den Wohnungsneubau hat, geraten inzwischen auch immer mehr Gewerbeareale in den Fokus der Immobilienentwickler. Darunter sind auch zwei große Gelände in Marzahn –... von Birgitt Eltzel mehr

Im Osten wird kräftig gebaut. Für neue Wohnungen fließen Milliarden

Richtfeste und Grundsteinlegungen

Der Richtkranz für 586 Wohnungen am Standort des ehemaligen Kinderkrankenhauses Lindenhof
Lichtenberg / Hellersdorf. Gleich mehrmals knallten in den vergangenen Tagen die Sektkorken an Neubau-Wohnungsprojekten, sowohl in Lichtenberg als auch in Hellersdorf: Am Mittwoch, 30. Mai wurde am Standort des einstigen Kinderkrankenhauses Lindenhof, an der Gotlindestraße 2-20, symbolisch an einem Wohngebäude der Richtkranz des bislang größten Neubauprojektes der Howoge Wohnungsbaugesellschaft... von Volkmar Eltzel mehr