Drinnen + draußen

Alles Gute kommt von oben

So viel Regen wie am Donnerstag hatte auch diese Tomate noch nicht bekommen.
Was haben wir uns in den vergangenen Wochen gesorgt. Der Regen blieb aus und flugs vermuteten viele, Berlin und Brandenburg sind auf kürzestem Weg zur Versteppung. Feuerwehrleute mussten immer wieder ausrücken, um Waldbrände zu löschen, Berliner Jungbäume bekamen Säcke mit Wasser umgebunden, damit sie nicht verdorrten. Es gab Temperaturen... von Linna Schererz mehr

Fußball – ganz entspannt

An der Kneipe in Bad Salzuflen hingen noch lange nach dem Ausscheiden Deutschlands die deutschen Fahnen.
Wenn man aus dem Urlaub kommt, merkt man erst so richtig, wie schnell die Uhr sich dreht. In der Zeit, die wir entspannt an einer Außengrenze Europas verbracht haben, ist sie gewissermaßen gerannt. So viel ist passiert, das wir erst jetzt so richtig mitbekommen. Beim Durchblättern der vom Nachbarn... von Linna Schererz mehr

Zwischen Stadt und Land (19)

Die Welt ist ein Dorf

Foto: Marcel Gäding
Kurz nach unserem Umzug vom kleinen Dorf in das quirlige Berlin hatten wir eine Begegnung, die uns überraschte. Ausgerechnet auf dem Bürgersteig unserer Straße in Mitte lief uns eine Frau in die Arme, die wir all die Jahre als Deutschlehrerin liebgewonnen hatten. Ihre Tochter wohne hier, erzählte Frau R.,... von Marcel Gäding mehr

Hund+ Katz

Gentrifizierer raus!

Ganz oben im Wipfel der großen Kiefer befand sich versteckt das Nest der Ringeltauben. Diese wurden von Krähen weggentrifiziert.
Hoch oben in der Krone der mächtigen Kiefer, die in unserem Mietergarten schon länger steht als es diesen überhaupt gibt, haben seit vielen Jahren Ringeltauben ihr Nest. Es ist ein nettes Pärchen. Häufig sitzen sie nebeneinander auf einem Ast und schnäbeln. Manchmal krault er ihr das Köpfchen, manchmal sie... von Birgitt Eltzel mehr

Drinnen + draußen

Vintage ist immer trendy

Vintage, auch aus einer guten Boutique, wäscht man natürlich vor dem Tragen.
Der Sohn hat sich für den Sommer neu eingekleidet, neue Hemden und Hosen gekauft. Er führt uns die Sachen vor: „Guckt mal, schick, was?“ Sein Vater und ich schauen uns wortlos an. Beinahe genau so ein großgemustertes dünnes Baumwollhemd wie er jetzt in den Händen hält, haben wir vor... von Linna Schererz mehr

Gedanken-Brösel. Das Ding mit dem Glück (nicht nur für Optimisten!)

Die seltsame Verdopplung des Glücks

Glücklich sein wollen wir alle. Erkennen wir aber auch immer das Glück, das uns gerade widerfährt?
Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt. Welch weiser Spruch! Tatsächlich: Wenn man darüber nachdenkt, ist es meistens so, dass uns das Glück mindestens zu zweit passiert. Blöd nur, dass wir es oft gar nicht merken, wenn das Glück uns gerade wieder einmal auf dem Schoß sitzt. Wir nehmen... von Mike Abramovici mehr

Zwischen Stadt und Land (18)

Es kann so einfach sein

Eines der Motive der Brandenburg-Kampagne 2018.
Seit einigen Tagen fahren Autos mit großen Werbeaufstellern durch Berlin. „Schön, wenn man da zu Hause ist, wo andere nur am Wochenende hinkönnen“. Zu sehen ist das Ufer eines Sees, dazu ein idyllischer Schilfgürtel. Ausgedacht haben es sich die Strategen einer Berliner Werbeagentur, die im Auftrag des Landes Brandenburg... von Marcel Gäding mehr

Hund + Katz'

Zwei Gewinner

Hund Rudi und Kater Winnie sind meist ein Herz und eine Seele. Um die Zuneigung der Menschen aber wetteifern sie.
Terriermischling Rudi und Gershwin, der Devon Rex-Kater, buhlen gern um unsere Aufmerksamkeit. Wenn wir abends auf der Couch vor dem Fernseher sitzen, scheint ein regelrechter Wettbewerb darum zu beginnen. Der Kater macht den Anfang. Er springt auf Frauchens Schoß, kuschelt sich ein und beginnt lauthals zu schnurren. Natürlich bekommt... von Birgitt Eltzel mehr

Drinnen + draußen

Das Kompott

Selbstgekochter Vanillepudding, den man mit Beeren und Kräutern wie Pfefferminze und Waldmeister garnieren kann, sieht nicht nur gut aus. Er schmeckt auch besser als Becher mit Pudding aus dem Supermarkt.
Es war quasi das Sahnehäubchen der Mittagsmahlzeit: das Kompott, etwas vulgärer auch als „das Eingemachte“ bezeichnet. Oder als „Eingewecktes“. Jedenfalls durfte es nicht fehlen, damals, als wir Kinder waren. „Schön aufessen, sonst gibt es kein Kompott“, diese Drohung kam immer aus mütterlichem Mund, wenn die Suppe oder was es... von Linna Schererz mehr

Zwischen Stadt und Land (17)

Ein Stück heile Welt

Heile Welt am Kutzingsee in Brandenburg. Foto: Marcel Gäding
Nun also wollen sie in Berlin den Kleingärtnern an den Kragen. Wobei: Was heißt nun? Investoren schielen ja schon seit Jahren auf die Parzellen, vor allem in der Innenstadt. Was ist schon ein popeliger Laubenpieper gegen einen zahlungskräftigen Kapitalanleger? Wer immer den schnöden Mammon vor Augen hat, dem ist... von Marcel Gäding mehr