Neue Publikation zu Biesdorf vorgestellt

Zwischen Historie und Zukunft

Auf dem historischen Biesdorfer Gutshof wird ein neues Quartier für mehr als 1.000 Bewohner gebaut.
Biesdorf. Mit „Gut – Schloss – Park Berlin-Biesdorf“ gibt es jetzt erneut eine lesenswerte Publikation über den Ortsteil. Der 136 Seiten starke Band, mit vielen, teilweise bisher unbekannten historischen Bildern sowie Karten und Zeichnungen entstand unter der Regie von Dr. Oleg Peters vom bezirklichen Standortmarketing im aperçu-Verlag. Peters, Mitglied... von Birgitt Eltzel mehr

Grüne Mitte präsentiert Gomringer-Gedicht auf Spanisch und Deutsch

“avenidas” wieder in Hellersdorf

Die unbesiegbare Inschrift: Das Gedicht "avenidas" ist wieder da...
Hellersdorf. Das Gedicht „avenidas“ von Eugen Gomringer ist wieder da: Seit Dienstag, 19. Februar, ist es an der Fassade eines frisch sanierten Wohnhauses der Genossenschaft „Grüne Mitte“ zu sehen. Die Ode des Dichters, die von der Alice-Salomon-Hochschule (ASH) verschwinden musste, ist an der Kyritzer Straße 82 nicht nur in... von Birgitt Eltzel mehr

Gedankenbrösel. Oft sind es Seifenblasen, manchmal Dauerluftballons

Meine Männerträume

Männerträume - Die langen Haare wehen im Wind, während die Harley auf der Route 66 vor sich hin tuckert. Foto: Lukas Gojda, Fotolia
Wenn man die 50 überschritten hat, wenn junge Männer ins Alter wackeln, dann kommen solche Gedanken wie Männerträume. Nun sollte man den Begriff „Träume“ erst einmal ordentlich auf den Tisch packen. Es sind Träume und keine Erfüllungen. Das ist das gleiche Ding wie bei Wünschen auf dem Wunschzettel –... von Mike Abramovici mehr

„Fernwärme“: Fotografische Erkundungen in Marzahn-Hellersdorf

Freundlicher Blick von außen

Aus der Serie "Vom plötzlichen Erwachsenwerden" von Tamara Eckhardt
Marzahn-Hellersdorf. Der Titel der Ausstellung spricht für sich: „Fernwärme“. Er ist nicht nur der riesigen Fernwärmeleitung geschuldet, die sich wie eine kilometerlange, silberne (inzwischen auch vielfacht mit Graffiti verzierte) Schlange durch den Bezirk zieht. Das Wort ist gleichzeitig ein Motto für die Arbeiten, die 20 Studenten der renommierten Ostkreuzschule... von Birgitt Eltzel mehr

Von Reizen, Regeln und Technik überfordert

Die G(l)eisterfahrer

Wieder ein G(l)eisterfahrer auf der Treskowallee. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Karlshorst kennen das schon.
Karlshorst. Der Mensch ist eigen. Und so unendlich müde. Deshalb ist er manchmal nicht so ganz bei der Sache, wenn es drauf ankommt. So passieren Fehler, es sei denn Sicherheitseinrichtungen warnen rechtzeitig und eindringlich. Fehlen sie, können die Folgen schlimm sein oder es geht alles nochmal glimpflich ab. Piloten... von Volkmar Eltzel mehr

#bezirksliebe: Theater an der Parkaue mit Spezialangebot

Erster Lichtenberg-Tag

Am 2. März findet im Theater an der Parkaue ein Lichtenberg-Tag statt – eine Hommage an den Bezirk.
Lichtenberg. Das Theater an der Parkaue geht neue Wege: Am Sonnabend, 2. März, findet der erste Lichtenberg-Tag statt. Sowohl für eine Familien- als auch für eine Abendvorstellung sind dann jeweils nur 5 Euro pro Person zu bezahlen – unter dem Stichwort #bezirksliebe und der Vorlage des Personalausweises, in dem... von Linna Schererz mehr

Kreativität und Tempo bei Auswahl, Konzept und Umsetzung gefragt

Kunstwettbewerb für den Nöldnerplatz

Der Nöldnerplatz zwischen Victoriastadt und Weitlingkiez ist knapp vier Hektar groß.
Lichtenberg. Auf dem Nöldnerplatz ist die Errichtung eines dauerhaften Kunstwerkes vorgesehen. Bis zu 119.500 Euro hat der Bezirk insgesamt dafür eingeplant. Und schnell muss es gehen: Schon bis zum 30. November 2019 soll alles fertig sein. Welche Dimensionen das Werk hat und wo genau es auf dem knapp vier... von Volkmar Eltzel mehr

Zwischen Stadt und Land (21):

Tal der Ahnungslosen

Der Jahresbeginn ist eine gute Zeit, einen Blick auf die Statistik zu werfen. Gerade wurden Zahlen bekannt, wonach im Jahr 2017 mehr als 30.000 Berliner aufs Land nach Brandenburg zogen. Wir können das gut verstehen. Es gibt kaum noch bezahlbaren Wohnraum, die Stadt wird immer lauter und irgendwie immer... von Marcel Gäding mehr

Gedanken-Brösel. Noch ist nicht alles verloren

Reiches armes Land

Eingemummelt in Decken bis über den Kopf. Dünne Isomatten sollen unten zumindest etwas vor den kalten Fliesen schützen. Deutschland - reiches armes Land.
Sicherlich ist was Schönes dran am selbstbestimmten, freien Leben. Und dass man für seine Taten angeblich verantwortlich ist, ist nicht schlecht. Alle sollen ihr Glück selbst in die Hand nehmen. Gut! Und es wird so getan, als ob wir unabhängige Individuen sind und freien Handlungsspielraum haben. Natürlich wollen wir... von Mike Abramovici mehr

Reinkarnation einer vergessenen Proto-Krautrockband

GIRLS 2019 im Orwohaus

Maurice de Martin mit einem Veranstaltungsplakat der GIRLS aus dem Jahr 1968.
Marzahn. Das Orwohaus an der Frank-Zappa-Straße ist immer für eine Überraschung gut. Am kommenden Sonnabend, 26. Januar, widmet es sich um 20 Uhr einer vergessenen südbayerischen Proto-Krautrock-Band, den GIRLS. 1967 gründete sich die Internationale Damen-Showband – vier junge Frauen aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz –  und spielte... von Birgitt Eltzel mehr