• Hoffnung für die verwahrloste Kaufhalle Wartenberger Straße

      Neubau geplant

      Seit mehr als 10 Jahren steht die zu DDR-Zeiten gebaute Konsum-Kaufhalle leer. Jetzt ist dort ein Neubau geplant.

      Hohenschönhausen. Graffiti-Sprayer haben ganze Arbeit geleistet: Von den Scheiben der 1977 eröffneten Kaufhalle in der Wartenberger Straße ist nichts mehr zu sehen. An einigen Stellen hängen große Veranstaltungsplakate, vor dem einstigen Haupteingang liegt das Laub der vergangenen Wochen. Das eingeschossige Gebäude bietet keinen schönen Anblick, seit dort 2009 für... von Marcel Gäding mehr

    • Hund + Katz

      Design fürs stille Örtchen

      Ist das stille Örtchen nicht nur stylisch, sondern auch praktisch, freuen sich Katz' und Mensch.

      Wir haben stylisch aufgerüstet: Kater Winnie kann sich nun, wenn die Blase oder etwas anderes drückt, in einer hochmodernen Katzentoilette erleichtern. Die steht auf dem Gästeklo und sieht eher aus wie eine hyperflotte Einkaufstasche eines bekannten Designers als ein Örtchen, in das hineinkommt, was bei dem Tier herauskommt. Die... von Birgitt Eltzel mehr

    • Martin Schaefer – Nachfolger des Bezirksstadtrats Wilfried Nünthel

      Zum Stadtrat gewählt – noch ohne Amt

      CDU-Fraktionsvorsitzender Gregor Hoffmann (re.) ist der erste Gratulant für den neuen Lichtenberger Stadtrat Martin Schaefer. Seine Nachwahl war erforderlich weil der amtierende Bezirksstadtrat, Wilfried Nünthel, im Januar 2020 in den Ruhestand geht.

      Lichtenberg. Das war keine Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wie sonst, am 12. Dezember in der Max-Taut-Aula. Unter Punkt 11.1 stand die Nachwahl eines Bezirksamtsmitglieds auf der Tagesordnung. Denn der amtierende Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr, Wilfried Nünthel (CDU), geht Ende Januar 2020 in den Ruhestand. Zwei Anläufe... von Volkmar Eltzel mehr

    • Bodenrichtwerte gestiegen – Grundsteuer West/Ost wird angeglichen

      Angst vor der Grundsteuer-Reform

      Durch die bevorstehende Grundsteuer-Reform werden Eigenheim-Besitzer wohl höher belastet.

      Marzahn-Hellersdorf/Lichtenberg. Die Reform der Grundsteuer könnte vor allem für Hauseigentümer im Osten der Stadt zu einer Belastung werden. Das zumindest befürchtet der Verband Deutscher Grundstücksnutzer e.V. (VDGN), der bundesweit die Interessen von rund 120.000 Grundstückseigentümern vertritt. Künftig soll der Wert einer Immobilie die Höhe der Grundsteuer wesentlich beeinflussen. Das... von Marcel Gäding mehr

    • Lichtenberger Baumbilanz 2019 sieht düster aus

      Schäden durch Trockenheit nehmen zu

      Eine Birke vor einem Haus in der Rudolf-Reusch-Straße: Geht es dem Baum noch gut? Birken sind von Trockenheit besonders betroffen.

      Lichtenberg. Insgesamt 557 Bäume im öffentlichen Straßenland müssen und mussten in Lichtenberg im laufenden Jahr wegen irreparabler Schäden gefällt werden. Das geht aus der jetzt vorgelegten Baumbilanz des Bezirks hervor. Etwa ein Drittel der festgelegten Fällungen sind auf den Trockenstress der Bäume durch die lang anhaltende warme und niederschlagsarme... von Birgitt Eltzel mehr

    • Festwoche – 125 Jahre Karlshorst

      Organisatoren und Unterstützer für die Festwoche 125 Jahre Karlshorst: Mario Rietz, Sabine Pöhl, MdB Gesine Lötzsch , Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst, Seilschaft-Schlagzeugerin Tina Powileit und Jörg Ahlfänger (v.l.n.r.)

      Karlshorst. Das Jahr 2020 klopft schon ans Zeitfenster und mit ihm auch die bevorstehenden Ereignisse. Der Bürgerverein Berlin-Karlshorst e.V. bereitet sich gemeinsam mit vielen aktiven Bürgern auf die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen des Stadtteils vor. Dazu ist vom 22. bis zum 29. Mai gleich eine ganze Festwoche mit einem... von Volkmar Eltzel mehr

    • 25-jähriges Jubiläum der Heinrich-von-Kleist-Bibliothek

      Totgesagte leben länger

      jährige Bestehen der Heinrich-von-Kleist-Bibliothek gefeiert wurde.

      Marzahn. „Eine Bibliothek gehört in jeden Stadtteil, genauso wie Geschäfte und Bäume“, sagt Marina Georgi. Die zierliche Frau mit dem netten Lächeln kann resolut sein, wenn es sein muss. Sie versteht keinen Spaß, wenn es um die kleine Bibliothek geht, die sie seit Jahren leitet. Die Heinrich-von-Kleist-Bibliothek an der... von Birgitt Eltzel mehr

  • Seit mehr als 10 Jahren steht die zu DDR-Zeiten gebaute Konsum-Kaufhalle leer. Jetzt ist dort ein Neubau geplant.

    Hoffnung für die verwahrloste Kaufhalle Wartenberger Straße

    Neubau geplant

    Hohenschönhausen. Graffiti-Sprayer haben ganze Arbeit geleistet: Von den Scheiben der 1977 eröffneten Kaufhalle in der Wartenberger Straße ist nichts mehr zu sehen. An einigen Stellen hängen große Veranstaltungsplakate, vor dem einstigen Haupteingang liegt das Laub der vergangenen Wochen. Das eingeschossige Gebäude bietet keinen schönen Anblick, seit dort 2009 für... von Marcel Gäding mehr

  • Ist das stille Örtchen nicht nur stylisch, sondern auch praktisch, freuen sich Katz' und Mensch.

    Hund + Katz

    Design fürs stille Örtchen

    Wir haben stylisch aufgerüstet: Kater Winnie kann sich nun, wenn die Blase oder etwas anderes drückt, in einer hochmodernen Katzentoilette erleichtern. Die steht auf dem Gästeklo und sieht eher aus wie eine hyperflotte Einkaufstasche eines bekannten Designers als ein Örtchen, in das hineinkommt, was bei dem Tier herauskommt. Die... von Birgitt Eltzel mehr

  • CDU-Fraktionsvorsitzender Gregor Hoffmann (re.) ist der erste Gratulant für den neuen Lichtenberger Stadtrat Martin Schaefer. Seine Nachwahl war erforderlich weil der amtierende Bezirksstadtrat, Wilfried Nünthel, im Januar 2020 in den Ruhestand geht.

    Martin Schaefer – Nachfolger des Bezirksstadtrats Wilfried Nünthel

    Zum Stadtrat gewählt – noch ohne Amt

    Lichtenberg. Das war keine Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wie sonst, am 12. Dezember in der Max-Taut-Aula. Unter Punkt 11.1 stand die Nachwahl eines Bezirksamtsmitglieds auf der Tagesordnung. Denn der amtierende Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr, Wilfried Nünthel (CDU), geht Ende Januar 2020 in den Ruhestand. Zwei Anläufe... von Volkmar Eltzel mehr

  • Durch die bevorstehende Grundsteuer-Reform werden Eigenheim-Besitzer wohl höher belastet.

    Bodenrichtwerte gestiegen – Grundsteuer West/Ost wird angeglichen

    Angst vor der Grundsteuer-Reform

    Marzahn-Hellersdorf/Lichtenberg. Die Reform der Grundsteuer könnte vor allem für Hauseigentümer im Osten der Stadt zu einer Belastung werden. Das zumindest befürchtet der Verband Deutscher Grundstücksnutzer e.V. (VDGN), der bundesweit die Interessen von rund 120.000 Grundstückseigentümern vertritt. Künftig soll der Wert einer Immobilie die Höhe der Grundsteuer wesentlich beeinflussen. Das... von Marcel Gäding mehr

  • Eine Birke vor einem Haus in der Rudolf-Reusch-Straße: Geht es dem Baum noch gut? Birken sind von Trockenheit besonders betroffen.

    Lichtenberger Baumbilanz 2019 sieht düster aus

    Schäden durch Trockenheit nehmen zu

    Lichtenberg. Insgesamt 557 Bäume im öffentlichen Straßenland müssen und mussten in Lichtenberg im laufenden Jahr wegen irreparabler Schäden gefällt werden. Das geht aus der jetzt vorgelegten Baumbilanz des Bezirks hervor. Etwa ein Drittel der festgelegten Fällungen sind auf den Trockenstress der Bäume durch die lang anhaltende warme und niederschlagsarme... von Birgitt Eltzel mehr

  • Organisatoren und Unterstützer für die Festwoche 125 Jahre Karlshorst: Mario Rietz, Sabine Pöhl, MdB Gesine Lötzsch , Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst, Seilschaft-Schlagzeugerin Tina Powileit und Jörg Ahlfänger (v.l.n.r.)

    Festwoche – 125 Jahre Karlshorst

    Karlshorst. Das Jahr 2020 klopft schon ans Zeitfenster und mit ihm auch die bevorstehenden Ereignisse. Der Bürgerverein Berlin-Karlshorst e.V. bereitet sich gemeinsam mit vielen aktiven Bürgern auf die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen des Stadtteils vor. Dazu ist vom 22. bis zum 29. Mai gleich eine ganze Festwoche mit einem... von Volkmar Eltzel mehr

  • jährige Bestehen der Heinrich-von-Kleist-Bibliothek gefeiert wurde.

    25-jähriges Jubiläum der Heinrich-von-Kleist-Bibliothek

    Totgesagte leben länger

    Marzahn. „Eine Bibliothek gehört in jeden Stadtteil, genauso wie Geschäfte und Bäume“, sagt Marina Georgi. Die zierliche Frau mit dem netten Lächeln kann resolut sein, wenn es sein muss. Sie versteht keinen Spaß, wenn es um die kleine Bibliothek geht, die sie seit Jahren leitet. Die Heinrich-von-Kleist-Bibliothek an der... von Birgitt Eltzel mehr

  • Matthias Bielor von der Spielplatzinitiative Marzahn begrüßt die Podiumsgäste: Pasquale Liguori (mit Victoria Loprieno als Übersetzerin), Petra Pau. Andrej Holm und Dr. Manuela Schmidt (v.r.n.l.)

    Rom-Corviale und Marzahn NordWest – jetzt als Fotobuch erschienen

    Stadtrandsiedlungen im Dialog

    Marzahn. Was vor drei Jahren mit den Aufnahmen eines italienischen Fotografen am östlichen Berliner Stadtrand und an der römischen Peripherie begann, mit einer Ausstellung im alten Rathaus am Helene-Weigel-Platz und in verschiedenen Einrichtungen von Marzahn NordWest seine Fortsetzung hatte, bekam jetzt seinen (vorläufigen) Schlusspunkt: Pasquale Liguori präsentierte am Sonnabend,... von Birgitt Eltzel mehr

  • Rosenkohl mit gebratener Hähnchenleber und frischen Tomaten – für die Autorin einfach lecker.

    Über unsere Lieblings-Mahlzeiten lässt es sich trefflich streiten

    Guten Appetit!

    Katzenbilder gehen immer. Auch lustige Videos von Hunden und anderen Tieren sind im sozialen Netzwerk Facebook ein Renner. Wohl kaum weniger werden Bilder von gefüllten Tellern gepostet. Tenor: Ich schlemme gerade. Und Ihr so? Einer unserer Freunde hat das besonders drauf. Immer wenn ich gerade Kohldampf schiebe, erscheinen Fotos... von Birgitt Eltzel mehr

  • Mit weißen Rosen geschmückt: die Stolpersteine für Marie-Luise und Carl Hotze in Kaulsdorf-Süd.

    Marie-Luise und Carl Hotze retteten Michael Degen und seine Mutter

    Stolpersteine zur Erinnerung

    Kaulsdorf. Zwei Stolpersteine in Kaulsdorf-Süd erinnern seit Donnerstag, 5. Dezember, an das Schicksal der Eheleute Marie-Luise und Carl Hotze. Sie standen im kommunistischen Widerstand gegen das Nazi-Regime und haben verfolgte Juden in ihrem Haus An der Wuhle 41 versteckt. Im Jahre 1943 hatte das Ehepaar die jüdische Witwe Anna... von Klaus Tessmann mehr