• Weg frei für städtebaulichen Wettbewerb, urbanes Zentrum geplant

      Später Lückenschluss

      Das Zentrum von Neu-Hohenschönhausen wurde nie ganz fertiggestellt. Nun sollen dafür Ideen gesammelt werden.

      Neu-Hohenschönhausen. Nachdem Versuche gescheitert sind, für die Gestaltung des Zentrums von Hohenschönhausen einen privaten Investor zu finden, nimmt der Bezirk die Sache selbst in die Hand. Das Bezirksamt Lichtenberg hat sich darauf verständigt, im Rahmen eines sogenannten städtebaulichen Wettbewerbs Ideen zu sammeln, wie das neue Zentrum von Hohenschönhausen künftig... von Marcel Gäding mehr

    • SPD fordert weitere öffentliche Grillplätze im Bezirk

      Nackensteaks und Würstchen

      Das Schild weist auf den einziegen kleinen Grillplatz von Marzahn-Hellersdorf im Eichepark hin.

      Marzahn-Hellersdorf. Wohl weil dieser Winter sehr frühlingshaft daherkommt, wird sich die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am kommenden Donnerstag, 27. Februar, wieder mit einem Dauerbrenner der warmen Jahreszeit befassen: Die SPD-Fraktion hat einen Antrag für mehr Grillplätze im Bezirk eingebracht. Denn Marzahn-Hellersdorf verfügt anders als andere Bezirke über lediglich einen Ort, wo... von Linna Schererz mehr

    • Der Bezirk will das Kulturforum Hellersdorf selbst betreiben

      Neues Konzept für das Kulturforum

      Am Kulturforum Hellersdorf wird immer noch saniert. Eigentlich sollte im September 2019 alles fertig sein.

      Hellersdorf. Bauzäune hier, Sandberge dort: Noch haben im Kulturforum Hellersdorf und auf den Außenanlagen die Bauarbeiter das Sagen. Seit Mai 2018 wird das beliebte Kulturhaus in der Carola-Neher-Straße 1 saniert. 2,2 Millionen Euro investiert der Bezirk in das Projekt, wie Kulturstaatssekretär Dr. Torsten Wöhlert (Die Linke) auf eine schriftliche... von Marcel Gäding mehr

    • Rückzug vom „Stillen Gedenken“ | neue Erinnerungsformen gesucht

      Heimatverein zieht Konsequenzen

      Der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf hatte vor 13 Jahren das "Stille Gedenken“ für die Opfer des Nationalsozialismus auf dem Marzahner Parkfriedhof initiiert. Nach einem Polizeieinsatz 2020 will der Verein andere Formen des Gedenkens finden.

      Marzahn-Hellersdorf. Der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf wird künftig das „Stille Gedenken“ zum „Nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus“ nicht mehr mit organisieren. Mit diesem Paukenschlag ging die Jahrespressekonferenz des Vereins am vergangenen Mittwoch, 12. Februar, zu Ende. (Hier die ganze Erklärung auf Facebook) Heimatverein war Initiator des „Stillen Gedenkens“ Man... von Klaus Tessmann mehr

    • Zwischen Stadt und Land (22)

      Vom Missbrauch der Sprache

      Also es ist unwahrscheinlich, damit davon die Welt untergeht, aber eigentümlich finden es die zugezogenen Berliner Bouletten schon.

      Unsere Uroma war eine echte Berliner Göre. Daraus machte sie auch keinen Hehl, als sie in den 1950er-Jahren Berlin Richtung Westen verließ und mit einem Großteil ihrer Kinder ein neues Leben in einem kleinen Städtchen bei Dortmund begann. Während der Nachwuchs sich schnell den klaren westfälischen Dialekt aneignete, berlinerte... von Marcel Gäding mehr

    • Integrierte Sekundarschule ab 2022 in der Paul-Junius-Straße

      Schulstandort wird reaktiviert

      Der Schulstandort der ehemaligen Olof-Palme-Oberschule ist seit Jahren ungenutzt. Bis 2022 soll das Gebäude instandgesetzt werden.

      Fennpfuhl. Die frühere Olof-Palme-Oberschule an der Paul-Junius-Straße 25-27 soll für rund 25 Millionen Euro von Grund auf instand gesetzt und wieder in Betrieb genommen werden. Der Schulstandort mit den beiden miteinander verbundenen Schulgebäuden in so genannter „SK Bauweise“ (Stahlbeton-Skelett) wird nach seiner Fertigstellung barrierefrei sein. Entstehen soll eine Integrierte... von Volkmar Eltzel mehr

    • Modellprojekt: Virtuell betreutes Wohnen für die Generation 75+

      Mit Sensoren gegen Risiken

      Alte Menschen leben häufig allein. Ein Forschungsprojekt soll jetzt dazu beitragen, dass sie selbstbestimmt in ihren Wohnungen bleiben können – mit der Minimierung gesundheitlicher Risiken.

      Lichtenberg/Ost-Berlin. Viele, die alte Eltern haben, kennen es: Betagte Menschen möchten nicht in Alters- oder Pflegeheime. Doch gerade bei alleinlebenden Senioren gibt es viele Sicherheitsrisiken im Alltag. Was ist, wenn man stürzt und keinen Helfer alarmieren kann? Oder einen Herzinfarkt bzw. Schlaganfall erleidet, wo schnelle Hilfe Not tut? Mit... von Birgitt Eltzel mehr

  • Das Zentrum von Neu-Hohenschönhausen wurde nie ganz fertiggestellt. Nun sollen dafür Ideen gesammelt werden.

    Weg frei für städtebaulichen Wettbewerb, urbanes Zentrum geplant

    Später Lückenschluss

    Neu-Hohenschönhausen. Nachdem Versuche gescheitert sind, für die Gestaltung des Zentrums von Hohenschönhausen einen privaten Investor zu finden, nimmt der Bezirk die Sache selbst in die Hand. Das Bezirksamt Lichtenberg hat sich darauf verständigt, im Rahmen eines sogenannten städtebaulichen Wettbewerbs Ideen zu sammeln, wie das neue Zentrum von Hohenschönhausen künftig... von Marcel Gäding mehr

  • Das Schild weist auf den einziegen kleinen Grillplatz von Marzahn-Hellersdorf im Eichepark hin.

    SPD fordert weitere öffentliche Grillplätze im Bezirk

    Nackensteaks und Würstchen

    Marzahn-Hellersdorf. Wohl weil dieser Winter sehr frühlingshaft daherkommt, wird sich die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am kommenden Donnerstag, 27. Februar, wieder mit einem Dauerbrenner der warmen Jahreszeit befassen: Die SPD-Fraktion hat einen Antrag für mehr Grillplätze im Bezirk eingebracht. Denn Marzahn-Hellersdorf verfügt anders als andere Bezirke über lediglich einen Ort, wo... von Linna Schererz mehr

  • Am Kulturforum Hellersdorf wird immer noch saniert. Eigentlich sollte im September 2019 alles fertig sein.

    Der Bezirk will das Kulturforum Hellersdorf selbst betreiben

    Neues Konzept für das Kulturforum

    Hellersdorf. Bauzäune hier, Sandberge dort: Noch haben im Kulturforum Hellersdorf und auf den Außenanlagen die Bauarbeiter das Sagen. Seit Mai 2018 wird das beliebte Kulturhaus in der Carola-Neher-Straße 1 saniert. 2,2 Millionen Euro investiert der Bezirk in das Projekt, wie Kulturstaatssekretär Dr. Torsten Wöhlert (Die Linke) auf eine schriftliche... von Marcel Gäding mehr

  • Der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf hatte vor 13 Jahren das "Stille Gedenken“ für die Opfer des Nationalsozialismus auf dem Marzahner Parkfriedhof initiiert. Nach einem Polizeieinsatz 2020 will der Verein andere Formen des Gedenkens finden.

    Rückzug vom „Stillen Gedenken“ | neue Erinnerungsformen gesucht

    Heimatverein zieht Konsequenzen

    Marzahn-Hellersdorf. Der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf wird künftig das „Stille Gedenken“ zum „Nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus“ nicht mehr mit organisieren. Mit diesem Paukenschlag ging die Jahrespressekonferenz des Vereins am vergangenen Mittwoch, 12. Februar, zu Ende. (Hier die ganze Erklärung auf Facebook) Heimatverein war Initiator des „Stillen Gedenkens“ Man... von Klaus Tessmann mehr

  • Also es ist unwahrscheinlich, damit davon die Welt untergeht, aber eigentümlich finden es die zugezogenen Berliner Bouletten schon.

    Zwischen Stadt und Land (22)

    Vom Missbrauch der Sprache

    Unsere Uroma war eine echte Berliner Göre. Daraus machte sie auch keinen Hehl, als sie in den 1950er-Jahren Berlin Richtung Westen verließ und mit einem Großteil ihrer Kinder ein neues Leben in einem kleinen Städtchen bei Dortmund begann. Während der Nachwuchs sich schnell den klaren westfälischen Dialekt aneignete, berlinerte... von Marcel Gäding mehr

  • Der Schulstandort der ehemaligen Olof-Palme-Oberschule ist seit Jahren ungenutzt. Bis 2022 soll das Gebäude instandgesetzt werden.

    Integrierte Sekundarschule ab 2022 in der Paul-Junius-Straße

    Schulstandort wird reaktiviert

    Fennpfuhl. Die frühere Olof-Palme-Oberschule an der Paul-Junius-Straße 25-27 soll für rund 25 Millionen Euro von Grund auf instand gesetzt und wieder in Betrieb genommen werden. Der Schulstandort mit den beiden miteinander verbundenen Schulgebäuden in so genannter „SK Bauweise“ (Stahlbeton-Skelett) wird nach seiner Fertigstellung barrierefrei sein. Entstehen soll eine Integrierte... von Volkmar Eltzel mehr

  • Alte Menschen leben häufig allein. Ein Forschungsprojekt soll jetzt dazu beitragen, dass sie selbstbestimmt in ihren Wohnungen bleiben können – mit der Minimierung gesundheitlicher Risiken.

    Modellprojekt: Virtuell betreutes Wohnen für die Generation 75+

    Mit Sensoren gegen Risiken

    Lichtenberg/Ost-Berlin. Viele, die alte Eltern haben, kennen es: Betagte Menschen möchten nicht in Alters- oder Pflegeheime. Doch gerade bei alleinlebenden Senioren gibt es viele Sicherheitsrisiken im Alltag. Was ist, wenn man stürzt und keinen Helfer alarmieren kann? Oder einen Herzinfarkt bzw. Schlaganfall erleidet, wo schnelle Hilfe Not tut? Mit... von Birgitt Eltzel mehr

  • Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf sucht händeringend nach neuen Mitarbeitern für die Verwaltung.

    Personalmangel im Bezirksamt

    Die Verwaltung gerät ins Stocken

    Marzahn-Hellersdorf. Das Bezirksamt leidet zunehmend unter dem Mangel an Fachkräften: Weil wichtige Stellen nicht besetzt sind, verzögern sich unter anderem zahlreiche kommunale Bauvorhaben. Hinzu kommt ein hoher Krankenstand in der Bezirksverwaltung. Aktuell sind 335 freie Stellen unbesetzt. Es fehlt an Bauleitern, Fachärzten, aber auch Sachbearbeitern und Sekretärinnen. Termine geplanter... von Marcel Gäding mehr

  • Wilfried Nünthel überrascht viele. Nach zwei Wochen im Ruhestand wird er Berliner Schulbaukoordinator.

    Nünthel wird Schulbaukoordinator

    Berlin. Gerade einmal 14 Tage ist es her, da wurde der Lichtenberger Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr Wilfried Nünthel (CDU) in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Einer der dienstältesten Stadträte Berlins. Es gab viele Dankesreden und gute Wünsche für den künftigen Pensionär (LiMa+ berichtete), der sich,... von Volkmar Eltzel mehr

  • Auf der Brücke Landsberger Allee mit zwei Abfahrten

    Infoveranstaltung zu Marzahner Brücken im UCI-Kino am Eastgate

    Verkehrsknoten wird umgestaltet

    Marzahn. Er ist riesig, unübersichtlich und besonders für Radfahrer gefährlich: Der Verkehrsknoten Marzahn, der aus Überführungen großer Straßen über die S- und Fernbahngleise und mehreren Brücken besteht, ist schon lange ein Ärgernis. Bereits seit 2014 berichtete LiMa+ mehrfach über Pläne für neue Verkehrslösungen am Ort (siehe hier, hier und... von Linna Schererz mehr