Wohnen auf dem Gutshof

25.05.2020, Birgitt Eltzel

Foto: Euroluftbild

Biesdorf. Die ersten Gebäude auf dem historischen Gutshof in Biesdorf befinden sich kurz vor der Fertigstellung, teilt die Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH mit. Bereits jetzt können sich Interessenten registrieren lassen. Bis Ende 2020 errichtet die landeseigene Gesellschaft auf dem Areal zwischen der Straße Alt Biesdorf (B1/5) und der Weißenhöher Straße rund 380 Wohnungen, weitere 133 bis Mitte 2021. Rund 40 Prozent der Wohnungen werden vom Land Berlin gefördert. Dort liegen die Einstiegsmieten bei 6,50 Euro je Quadratmeter nettokalt. Die 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen befinden sich in kleineren Mehrfamilienhäuser mit drei Geschossen und in größeren Mehrfamilienhäusern mit bis zu fünf Geschossen. Alle sind zeitgemäß ausgestattet, verfügen über Terrassen oder Balkone und Mietergärten in den Erdgeschossen sowie über offene oder geschlossene Küchen. Die Bäder haben Duschen oder Badewannen. Im Neubauprojekt enthalten sind 172 barrierefreie und 5 rollstuhlgerechte Wohnungen, 109 PKW-Tiefgaragenstellplätze, 159 PKW-Außenstellplätze sowie abgeschlossene Fahrradräume in teilunterkellerten Gebäuden und im Außenbereich. Neben einer großen Spiel- und Freizeitfläche auf dem zentralen Quartiersplatz werden zwei weitere Spielplätze auf dem Gelände gebaut.
Drei auf dem Grundstück vorhandene denkmalgeschützte Gebäude sollen zukünftig gewerblich genutzt werden. Der historische Kuhstall wird dabei zu einem prägenden Element am zentralen Platz des Quartiers. Der ehemalige Vierseithof auf dem historischen Gutsgelände ist im 19. Jahrhundert entstanden und war lange Zeit im Besitz der Familie von Siemens. Wegen seiner geringen Ertragsfähigkeit hat das Gut häufig den Besitzer gewechselt. Seit den 1950er-Jahren, als die landwirtschaftliche Bewirtschaftung aufgegeben wurde, erfuhr es darüber hinaus wechselnde Nutzungen.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden