Kostenlos im Internet surfen, das geht in immer mehr Krankenhäusern

Freies WLAN für Patienten und Gäste

04.10.2019, Volkmar Eltzel

Fotos: KEH (1-2), Volkmar Eltzel (3-5), Marcel Gäding (6-7). Zum Vergrößern Hauptbild anklicken.

Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Freies WLAN für Patienten und Besucher gibt es seit Montag, 30. September, im Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH). Die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) drückte dafür genau um 12.16 Uhr symbolisch und offiziell auf den entsprechenden Button. Auf ihre Initiative hin waren den Berliner Krankenhäusern insgesamt 4,7 Millionen Euro für die Einrichtung des kabellosen und für Nutzer kostenfreien Internetzugangs zur Verfügung gestellt worden.

Internet als Ablenkung von Schmerzen und Sorgen

„Wir freuen uns, dass sich die Aufenthaltsqualität in unserem Haus noch weiter verbessert“, begrüßte KEH-Geschäftsführer Michael Mielke die Initiative der Senatorin. Dank der finanziellen Unterstützung durch das Land Berlin könne man in dieser Hinsicht einen deutlichen Schritt nach vorne machen. „Für unsere Patientinnen und Patienten entsteht ein Angebot, das den aktuellen Bedürfnissen nach Information und Unterhaltung entspricht“, sagte Michael Mielke. Hinzu komme, dass so auch dem Bedürfnis nach Ablenkung von Schmerzen und Sorgen im Krankenhaus entsprochen werde.

WLAN kein Privileg mehr

Senatorin Dilek Kalayci sagte in ihrer Ansprache, der Aufenthalt in einem Krankenhaus sei weder für die Patienten noch für deren Angehörige einfach. Sie wolle diese Zeit für die Betroffenen so komfortabel wie möglich gestalten und dazu gehöre auch ein kostenfreies WLAN. „Als wir 2017 das Projekt Patienten-WLAN auf den Weg gebracht haben, war kostenfreies WLAN in Krankenhäusern eine Seltenheit oder das Privileg für Privatpatientinnen- und patienten“, erklärte die Gesundheitssenatorin. Ihr Ziel sei freies WLAN für alle Patientinnen und Patienten in Berlin. Das gehöre zu einer digitalen Hauptstadt. „Ich freue mich, dass nun immer mehr Krankenhäuser unsere Fördermöglichkeit nutzen und freies WLAN anbieten“, so Kalayci.

21. Krankenhaus mit Patienten-WLAN

Das KEH verfügt über 15 Fachabteilungen, sieben hochspezialisierte Zentren sowie sieben Tageskliniken mit insgesamt 752 Behandlungsplätzen. Mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für qualifizierte medizinische Versorgung und zugewandte Pflege. Die 1907 gegründete Evangelische Krankenpflegeschule auf dem Gelände bildet mit 90 Plätzen den pflegerischen Nachwuchs aus. Mit dem WLAN im KEH ging in Berlin das 21. von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung finanzierte Patienten-WLAN in Betrieb.

Sana Klinikum in den Startlöchern

Auch das Sana Klinikum Lichtenberg steht in den Startlöchern für das Gratis-WLAN. Wie André Puchta, Leiter der Unternehmenskommunikation und Pressesprecher, LiMa+ gegenüber ankündigt, wird die Gesundheitssenatorin am Mittwoch, 9. Oktober, das Krankenhaus besuchen und den für Patienten und Besucher kosten- und kabellosen Internetzugang freischalten.

UKB schon seit Jahresanfang mit freiem WLAN

Im Nachbarbezirk Marzahn-Hellersdorf sind Patienten und Besucher des Unfallkrankenhauses Berlin (UKB) schon seit Anfang des Jahres kostenfrei sowie ohne Stecker und Kabel im World Wide Web unterwegs. Einloggen muss man sich natürlich. Wie Patienten LiMa+ berichteten, war dort zuvor an vielen Stellen kaum ein ausreichender Datenempfang selbst mit eigenem Internetzugang vom Handy möglich. Aber damit ist nun Schluss. „Wir haben seit Anfang 2019 das freie WLAN für unsere Patientinnen und Patienten in Betrieb“, sagt UKB-Pressereferent Hans-Christian Bustorf. Sechs Stunden kann man ohne Unterbrechung im Netz surfen, wobei der Traffic dafür mit einem Gigabyte großzügig bemessen ist.

Bisher keine Netzprobleme

„Bisher funktioniert dieser zusätzliche Service ohne Probleme“, erklärt der Pressereferent. „Zudem erfolgte die Installation der entsprechenden technischen Einrichtungen so, dass es auch zu keinen Konflikten mit medizinischen Geräten kommt.“ Natürlich gebe es auch im Unfallkrankenhaus Berlin Bereiche, wo der Betrieb von Mobiltelefonen und anderen internetfähigen Endgeräten aus Sicherheitsgründen untersagt ist. Diese Orte sind entsprechend ausgeschildert.

Immer mehr Orte und Plätze, wie U-Bahnhöfe und Bibliotheken in Berlin sind mit kostenlosem WiFi  ausgestattet LiMa+ berichtete.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden