Das 25. Storchenfest – ein Jubiläum zwischen Hoffen und Bangen

Was machst du jetzt Storch?

06.06.2019, Volkmar Eltzel

Fotos: Naturhof Malchow. Zum Vergrößern Hauptbild anklicken.

Malchow. Das 25. Storchenfest auf dem Naturhof Malchow am Sonnabend, 15. Juni, von 12 bis 19 Uhr und am Sonntag, 16. Juni, von 11 bis 18 Uhr ist wahrlich ein Grund zum Feiern. Denn in diesem Jahr könnte es erstmals seit 2014 wieder einen Bruterfolg bei den Störchen geben. – Wenn alles weiter so gut läuft. Schon Ende März, Anfang April hatte die Geschäftsführerin vom Naturschutz Berlin-Malchow, Beate Kitzmann, die Weißstörche gesichtet LiMa+ berichtete. Nun haben sie drei Küken im Nest. Das 25. Storchenfest ist der Jahreshöhepunkt auf dem Naturhof.

Die Besucher erwartet ein buntes Programm rund um die schwarz-weiß gefiederten Vögel. An einem „Storchenstand“ kann man sich ausführlich über ihre Lebensbedingungen und ihr Verhalten informieren. Es gibt ein Storchen-Quiz und eine Storchenfilmvorführung. Werden Störche auch zukünftig in Berlin genug Nahrung finden? Wie entwickelt sich der Bestand der Weißstörche? Was erfahren wir neues mit Hilfe von Telemetriedaten? Dr. Michael Kaatz von der Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg e.V. gibt dazu in einem Vortrag Auskunft.

Es ist nicht einfach ein Storch zu sein

Denn für Familie Adebar ist es ein Jubiläum in schwierigen Zeiten. Die Insekten-Bestände sind gerade in Deutschland zurückgegangen. Fliegen, Larven, Käfer, Heuschrecken und Wespen zählen aber zur Hauptspeise der eleganten Zugvögel. Das Nahrungsangebot ist für die Aufzucht der Jungtiere wichtig. Sicher können die Malchower Naturschützer da etwas Hilfestellung geben. Doch gerade in der frühen Entwicklungsphase kommt es auch darauf an, dass keine allzu heftigen Unwetter toben. Denn die können den Storchenbabys so zusetzen, dass sie es nicht schaffen. Natürlich hoffen alle das Beste.

Ein Höhepunkt wird deshalb sicherlich die Beobachtung der Storcheneltern mit ihrem Nachwuchs per Spektiv. Kameras übertragen das Familien-Geschehen im Nest live auf die Bildschirme im Storchencafé und im Kappensaal.

Handwerk, Frühschoppen und Jazz

Gedränge wird an den Ständen der regionalen Kunsthandwerker herrschen. Sie bieten Produkte an, die sonst nicht so leicht zu finden sind. Auf der Bühne finden Musik- und andere Darbietungen statt. Bei Führungen zu Schmetterlingen und Kräutern der näheren Umgebung lässt sich viel Wissenswertes erfahren.

Der Sonntag beginnt nach alter Tradition um 11 Uhr mit einem Jazz-Frühschoppen. Die Jazz Band „Hot Jazz Fellows“ spielt auf (Kostenbeitrag 5 Euro). An beiden Tagen beendet die Tombola das Festprogramm mit vielen attraktiven Preisen.

Die Jubiläumsfeier trägt das Motto „25 Jahre Storch – wie geht es weiter?“ Der Verein Naturschutz Berlin-Malchow würdigt mit dem Fest gleichzeitig auch 25 Jahre Naturschutzarbeit von vielen fleißigen, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Erreichtes wird dargestellt, neue Herausforderungen beim Schutz vieler Tier- und Pflanzenarten in der Großstadt werden verdeutlicht.

Hier als PDF das ganze Programm.

Naturhof Malchow, Dorfstraße 35, 13051 Berlin
Bus 154 und 259 bis Malchow Dorfstraße
Es ist empfehlenswert, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da Parkplätze nur sehr begrenzt vorhanden sind.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden