Vorfälle am Asylbewerberheim

20.04.2014, Volkmar Eltzel

Hellersdorf. Gleich mehrfach wurde die Polizei am Sonnabend, 19.April, zum Flüchtlingsheim in der Carola-Neher/Maxi-Wander-Straße gerufen. Nach Polizeiangaben hatte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Unterkunft gegen 20.30 Uhr angezeigt, dass er von einem 17 Jahre alten Bewohner angegriffen, gewürgt und von dessen 18-jährigen Bruder geschlagen wurde. Erst als ein zweiter Mitarbeiter dem 26-Jährigen zur Hilfe kam, sollen die beiden von ihm abgelassen haben. Bei der Aufnahme des Sachverhalts gaben die beiden Brüder an, von dem Sicherheitsmitarbeiter geschlagen worden zu sein. Der 17-Jährige und der 26-Jährige wurden leicht verletzt. In der Nacht zum Sonntag ist dann ein Mitarbeiter der Gemeinschaftsunterkunft fremdenfeindlich von einer 38-Jährigen und einem 25-Jährigen beleidigt worden. Der 24-Jährige rief gegen 2 Uhr die Polizei zum Asylbewerberheim. Die alarmierten Beamten nahmen die beiden Tatverdächtigen noch in Tatortnähe vorläufig fest. Beide wurden nach der Feststellung ihrer Personalien wieder entlassen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden