Hoffnung für die verwahrloste Kaufhalle Wartenberger Straße

Neubau geplant

Seit mehr als 10 Jahren steht die zu DDR-Zeiten gebaute Konsum-Kaufhalle leer. Jetzt ist dort ein Neubau geplant.
Hohenschönhausen. Graffiti-Sprayer haben ganze Arbeit geleistet: Von den Scheiben der 1977 eröffneten Kaufhalle in der Wartenberger Straße ist nichts mehr zu sehen. An einigen Stellen hängen große Veranstaltungsplakate, vor dem einstigen Haupteingang liegt das Laub der vergangenen Wochen. Das eingeschossige Gebäude bietet keinen schönen Anblick, seit dort 2009 für... von Marcel Gäding mehr

Lichtenberger Baumbilanz 2019 sieht düster aus

Schäden durch Trockenheit nehmen zu

Eine Birke vor einem Haus in der Rudolf-Reusch-Straße: Geht es dem Baum noch gut? Birken sind von Trockenheit besonders betroffen.
Lichtenberg. Insgesamt 557 Bäume im öffentlichen Straßenland müssen und mussten in Lichtenberg im laufenden Jahr wegen irreparabler Schäden gefällt werden. Das geht aus der jetzt vorgelegten Baumbilanz des Bezirks hervor. Etwa ein Drittel der festgelegten Fällungen sind auf den Trockenstress der Bäume durch die lang anhaltende warme und niederschlagsarme... von Birgitt Eltzel mehr

Teile der Feldmark sollen Landschaftsschutzgebiet werden

Landschaftliche Schönheit bewahren

Vor den Häusern von Neu-Hohenschönhausen erstreckt sich die Feldmark.
Falkenberg/Wartenberg. Viele Anwohner aus Neu-Hohenschönhausen spazieren gern in der Falkenberger und Wartenberger Feldmark. Sie joggen, fahren Rad oder genießen bei Rundgängen, oft auch mit ihren Hunden, die Natur und die frische Luft am Stadtrand. Die Wege dort tragen Namen wie Krugwiesensteig, Tümpelweg und Ahornallee. Damit die beliebte Landschaft bewahrt... von Birgitt Eltzel mehr

Einwohnerversammlung zu den Planungen an der Rheinpfalzallee

Nicht nur ein Flüchtlingsheim

Das Gelände an der rheinpfalzallee 83 liegt seit vielen Jahren brach.
Karlshorst. Die Planungen für eine Unterkunft für Geflüchtete an der Rheinpfalzallee 83 stehen im Mittelpunkt einer Einwohnerversammlung, zu der der Bürgerverein Karlshorst am Montag, 25. November, einlädt. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112. Dabei geht es auch um zwei weitere Bauvorhaben auf dem Grundstück.... von Klaus Tessmann mehr

VDGN blockiert Kreuzung wegen stockender Planung der TVO

Die langsame Schnellstraße

Demonstranten besetzten am Mittwochabend die Kreuzung B1/5 Alt-Biesdorf/Blumberger Damm/Köpenicker Straße. Ihre Forderung: Rasche Realisierung der Tangentialen Verbindung Ost (TVO).
Biesdorf. Die Autos auf der Bundesstraße (B) 1/5 Alt-Biesdorf und der Köpenicker Straße/Blumberger Damm stauten sich am Mittwochabend, 20. November, noch mehr als sonst. Denn ab 17.30 Uhr stoppten Demonstranten den Feierabendverkehr an der vielbefahrenen Kreuzung für 15 Minuten in alle Richtungen. Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) hatte seine... von Linna Schererz mehr

Lichtenberg bleibt Berlins erster familiengerechter Bezirk

Ein Magnet für Familien

Bezirksbürgermeister Michael Grunst und Silvia Gröber präsentieren stolz das verteidigte Zertifikat.
Lichtenberg. Voller Stolz präsentierten Bürgermeister Michael Grunst (Linke) und Silvia Gröber von der Stabsstelle Bürgerbeteiligung beim Pressegespräch am Donnerstag, 14. November, eine Urkunde: Der Bezirk hat zum zweiten Mal das Zertifikat „Familiengerechte Kommune“ erkämpft. Damit bleibt Lichtenberg der erste Berliner Bezirk, der so zertifiziert wurde – und ein Magnet... von Klaus Tessmann mehr

Alte Hellersdorfer Straße soll neues QM-Gebiet werden

Was bringt Quartiersmanagement?

Blick in die Alte Hellersdorfer Straße: Dort leben viele Menschen in schwierigen sozialen Verhältnissen.
Marzahn-Hellersdorf. Neues Quartiersmanagement-Gebiet soll ab 2021 das Areal um die Alte Hellersdorfer Straße werden. Nach einem Bezirksamtsbeschluss vom 25. Oktober wurde das bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen beantragt. Der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wird der Beschluss in der Tagung am Donnerstag, 21. November, zur Kenntnis gegeben. 2020 laufen zwei... von Birgitt Eltzel mehr

Beim Gesobau-Projekt soll Gut Hellersdorf wieder belebt werden

Schluss mit Dornröschenschlaf

Die Backsteinhäuser des ehemaligen Stadtguts Hellersdorf sollen saniert werden.
Hellersdorf. Zwischen Zossener Straße und der Kastanienallee werden sich bald wieder die Kräne drehen. Auf sechs Baufeldern will die städtische Wohnungsgesellschaft Gesobau Wohnhäuser und Gewerbeeinrichtungen errichten. Im Mittelpunkt steht das alte Stadtgut Hellersdorf. In die denkmalgeschützten Backsteinbauten soll neues Leben einziehen. Auch Sport- und Freizeitflächen vorgesehen Auf dem Gesobau-Gelände... von Klaus Tessmann mehr

Modularer Ergänzungsbau an der Schule am Rosenhain übergeben

Nur ein Jahr Bauzeit für den MEB

Ein neuer Modulaerer Ergänzungsbau jetzt offiziell an der Schule am Rosenhain eröffnet.
Hellersdorf. Am Mittwoch, 6. November, wurde an der Schule am Rosenhain an der Klingenthaler Straße ein Modularer Ergänzungsbau (MEB) mit Mensa feierlich übergeben. Diese MEB sollen die prekäre Platzsituation an Berliner Schulen etwas lindern, denn sie können wegen ihrer Bauweise besonders schnell hochgezogen werden Nur acht Kinder je Klasse... von Regina Friedrich mehr

Grün Berlin erweitert Weiden im Wuhletal

Noch 2019 ziehen die Rinder um

Seit 2017 weiden die Stuten der Rasse Dülmener im Wuhletal.
Marzahn-Hellersdorf. Die Koppeln sind bereits hergerichtet: Die Grün Berlin GmbH weitet ihr Weideprojekt im Wuhletal aus. Noch in diesem Jahr sollen die Rinder, die jetzt noch in den „Gärten der Welt“ weiden, dorthin umziehen, teilte das Unternehmen auf Anfrage von LiMa+ mit.  Die Schafe, die bislang ihre Wiese inklusive... von Birgitt Eltzel mehr