BVV mehrheitlich für Senatsvariante im Ortskern Mahlsdorf

Tram bleibt auf Hönower Straße

Die Kreuzung Alt-Mahlsdorf/Hönower Straße: Die Tram verkehrt dort nur eingleisig. Zweigleisig fährt sie zwischen Wendenschloss-Rahnsdorfer Straße.
Mahlsdorf. Die Straßenbahn verkehrt künftig zweispurig auf der Hönower Straße bis zum S-Bahnhof Mahlsdorf, der Autoverkehr wird über die noch auszubauende Straße An der Schule geführt. Die Idee der Senatsverwaltung für Verkehr, die bereits seit 2007 auf dem Tisch liegt, soll in den kommenden Jahren realisiert werden. Mehrheitlich (Enthaltung... von Birgitt Eltzel mehr

Bahn: Regionalbahnhalt Mahlsdorf Ende Februar endgültig fertig

Stilles Örtchen noch im Gespräch

Der Aufzug zum Regionalbahnhalt Mahlsdorf soll laut DB Ende Februar in Betrieb gehen.
Mahlsdorf. Der barrierefreie Zugang zum Regionalbahnhalt Mahlsdorf soll laut Deutscher Bahn (DB) ab Ende Februar 2019 möglich sein. Dann, so die Antwort eines DB-Sprechers auf eine Anfrage von LiMa+, soll ein neugebauter Aufzug in Betrieb gehen. Dass der Fahrstuhl erst Ende des Monats den Fahrgästen zur Verfügung stehen soll,... von Birgitt Eltzel mehr

Erster Spatenstich für 18-Geschosser an der Frankfurter Allee

Großer Bahnhof

Erster Spatenstich, da darf das Arbeitsgerät ruhig sieben Personen brauchen (v.l.): Senator Andreas Geisel, Howege-Geschäftsführer Thomas Felgenhauer, Regierender Bürgermeister Michael Müller, Howoge-Geschäftsführerin Stefanie Frensch, Senatorin Katrin Lompscher, PORR-Niederlassungsleiter Marko Lehmann, Stadtrat Wilfried Nünthel.
Lichtenberg. Der offizielle Spatenstich für das neue Howoge-Quartier „Wohnen am Rathauspark“ wurde am Donnerstag, 31. Januar, an der Frankfurter Allee 135 vollzogen. Gleichzeitig erfolgte die Verabschiedung von Stefanie Frensch, seit acht Jahren Chefin der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft. Wohl auch deshalb gab sich neben zahlreichen Howoge-Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Landes- sowie Bezirkspolitikern... von Birgitt Eltzel mehr

Gezielte Aktion: Schon wieder Vandalismus am Kienberg

Schau-Weinberg vernichtet

Am Mittwochmittag am Kienberg: Die Pflanzstöcke sind herausgerissen, die Pflanzen zerstört.
Marzahn-Hellersdorf. Das ältere Paar, das am Mittwochnachmittag, 30. Januar, im Kienbergpark spazieren geht, ist entsetzt. Der gesamte, zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 angelegte Schau-Weinberg am Südhang, ist zerstört. Alle Pflanzstämme sind aus dem Boden gerissen, jede einzelne Pflanze wurde abgebrochen. Das deutet auf Vandalismus mit System: Hier war... von Birgitt Eltzel mehr

Umgestaltung des Affenhauses im Tierpark Berlin abgeschlossen

Affengeil

Es sieht fast aus wie im äthiopischen Hochland das neugestaltete Gehege der Dscheladas.
Friedrichsfelde. Die Dscheladas gehen ungerührt ihren Beschäftigungen nach: Eines der auch Blutbrustpaviane genannten Tiere klettert auf einem dicken Baumstamm, zwei andere betreiben Fellpflege. Ganz oben auf dem Baumstamm-Gerüst sitzt ein imposantes Männchen mit dichtem Zottelschopf und leuchtender Brust. Ein Weibchen kniet vor dem Anführer der Horde – es scheint... von Birgitt Eltzel mehr

Photovoltaikanlagen kommen auf sieben öffentliche Gebäude

Dächer liefern Solarstrom

Michael Grunst (l.) und Andreas Irmer bei der Vorstellung des Projekts im Dezember.
Lichtenberg. Auf den Dächern der bezirklichen Immobilien werden demnächst Solarstromanlagen, so genannte „Photovoltaikanlagen“, installiert. Mit diesem „Solarpaket“ unterstützt die Berliner Stadtwerke GmbH die Berliner Bezirke, die Versorgung ihrer öffentlichen Gebäude auf Solarstrom umzustellen. Schulen mit neuer Energie Die Photovoltaik-Anlagen entstehen auf sieben Dächern von fünf bezirkseigenen Lichtenberger Immobilien. Je... von Pamela Schmuhl mehr

Bezirksamt will vorhabenbezogenen Bebauungsplan einstellen

„Zurück auf Los“ am Prerower Platz

Wird es für den Prerower Platz statt des geplatzten B-Plans nun zunächst einen städtebaulichen Wettbewerb geben?
Neu-Hohenschönhausen. Bei dem Brettspiel Monopoly können sich die Spieler freuen, wenn sie die Ereigniskarte „Rücke vor bis auf Los“ ziehen und so von der Bank eine bestimmte Summe erhalten. „Zurück auf Los“ gibt es nur im wahren Immobilien-Geschäft. Die bittere Realität heißt hier: Wir sind wieder am Anfang. Und... von Volkmar Eltzel mehr

Zugverkehr soll attraktiver werden

Auf dem Regionalbahnsteig Mahlsdorf. Jede Stunde hält dort ein Zug nach Kostrzyn bzw. Ostkreuz.
Marzahn-Hellersdorf. Zum Start des neuen Jahres hat Marzahn-Hellersdorfs Stadträtin Nadja Zivkovic (CDU), die auch für Verkehr zuständig ist, einen raschen Infrastrukturausbau auf der Ostbahn gefordert. Diese verkehrt ab Ostkreuz bis ins polnische Kostrzyn (Küstrin)/Gorzow, mit Halt u.a. in Mahlsdorf, Strausberg, Müncheberg und Seelow. Zwischen Berlin und dem Brandenburger Umland... von Birgitt Eltzel mehr

Alle Wege in der Feldmark und in Malchower Aue haben jetzt Namen

Vom Luchweg bis zur Ahornallee

Eines der neuen Schilder weist in die Malchower Aue.
Malchow/Falkenberg/Wartenberg. Es ist geschafft: Mit der Benennung von 20 weiteren Wegen in der Landschaft zwischen Malchow und Falkenberg gibt es nun keine unbenannten (öffentlichen) Wegeverbindungen mehr im Gebiet zwischen den Lichtenberger Dörfern und der Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen. Wurden bereits bis Ende 2017 Wege in der Wartenberger Feldmark bis Ende 2017... von Birgitt Eltzel mehr

KGV Am Kienberg gewinnt zum zweiten Mal Bundeswettbewerb

Gold für Marzahner Kleingärtner

Bereits zum zweiten Mal Gold gab es im Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau" für den Kleingartenverein Am Kienberg .
Marzahn. Bereits zum zweiten Mal hat der Kleingartenverein (KGV) Am Kienberg eine Goldmedaille nach Marzahn geholt. Die Kleingärtner wurden im Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ mit einer Urkunde, einer entsprechenden Plakette und einem Scheck in Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet. Bereits 2002 hatte der Verein beim Bundeswettbewerb einen ersten Platz... von Birgitt Eltzel mehr