Alle Wege in der Feldmark und in Malchower Aue haben jetzt Namen

Vom Luchweg bis zur Ahornallee

Eines der neuen Schilder weist in die Malchower Aue.
Malchow/Falkenberg/Wartenberg. Es ist geschafft: Mit der Benennung von 20 weiteren Wegen in der Landschaft zwischen Malchow und Falkenberg gibt es nun keine unbenannten (öffentlichen) Wegeverbindungen mehr im Gebiet zwischen den Lichtenberger Dörfern und der Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen. Wurden bereits bis Ende 2017 Wege in der Wartenberger Feldmark bis Ende 2017... von Birgitt Eltzel mehr

KGV Am Kienberg gewinnt zum zweiten Mal Bundeswettbewerb

Gold für Marzahner Kleingärtner

Bereits zum zweiten Mal Gold gab es im Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau" für den Kleingartenverein Am Kienberg .
Marzahn. Bereits zum zweiten Mal hat der Kleingartenverein (KGV) Am Kienberg eine Goldmedaille nach Marzahn geholt. Die Kleingärtner wurden im Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ mit einer Urkunde, einer entsprechenden Plakette und einem Scheck in Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet. Bereits 2002 hatte der Verein beim Bundeswettbewerb einen ersten Platz... von Birgitt Eltzel mehr

Desolate Überführung auf der Märkischen Allee wird total gesperrt

Galgenfrist für die Wuhletalbrücke

Seit April 2018 ist die östliche Hälfte der Wuhletalbrücke gesperrt. 2019 folgt die Totalsperrung.
Marzahn. Was Viele befürchtet haben ist nun Gewissheit: Die Wuhletalbrücke ist in so schlechtem Zustand, dass sie komplett für den Verkehr gesperrt werden muss. Wie die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz auf LiMa+ Anfrage mitteilt, ist damit aber erst ab Januar/Februar 2019 zu rechnen. „Darüber wird rechtzeitig informiert“,... von Volkmar Eltzel mehr

Q 218: Ein neuer Wohnturm wird am Bahnhof Lichtenberg gebaut

Hoch hinaus

Das Q 218 entsteht an der Frankfurter Allee in direkter Nachbarschaft zum Bahnhof Lichtenberg.
Mit einer Höhe von 64 Metern soll an der Frankfurter Allee, gleich neben dem Bahnhof Lichtenberg, ein neuer Wohnturm errichtet werden, das Q 218. Das 22-geschossige Haus, das mehr als 390 Mietwohnungen bieten wird, entsteht auf einem 4.600 Quadratmeter großen Grundstück. Der Name ähnelt dem des Nachbarn – dem... von Pamela Schmuhl mehr

Marzahn-Hellersdorf wächst wieder. Es kommen auch viele Studenten

Kleine Wohnungen besonders gefragt

An der Ludwig-Renn-Straße nahe dem Bürgerpark baut die degewo 255 neue Mietwohnungen, in denen künftig Menschen unterschiedlicher Generationen leben sollen.
Marzahn-Hellersdorf. Junge Familien und Studenten schätzen den Bezirk zum Wohnen. Viele Vermieter vermelden Vollvermietung der Wohnungen. Noch vor Jahren mussten sie sich einiges einfallen lassen, um Mieter zu gewinnen. Doch die Zeiten sind vorbei. Als die Großsiedlung vor 40 Jahren gebaut wurde, war Marzahn der jüngste Berliner Bezirk. Zur... von Angelika Giorgis mehr

Jüdischer Garten wird die letzte internationale Anlage in Marzahn

„Gärten der Welt“ sind komplett

Der preisgekrönte Entwurf von le balto für den Jüdischen Garrten: Ein sich öffnendes Wegenetz zieht sich durch Pflanzinseln, es gibt zwei kleine Pavillons.
Marzahn. Mit der Realisierung des geplanten Jüdischen Gartens wird die Entwicklung der „Gärten der Welt“ abgeschlossen. Das sagte der Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH, Christoph Schmidt, kürzlich bei einem Workshop des Vereins „Freunde der Gärten der Welt“. Denn für weitere internationale Gärten gibt es auf dem 43 Hektar großen... von Birgitt Eltzel mehr

Unterkunft für Geflüchtete „eventuell“ auch Schule und Kita

HOWOGE will Rheinpfalzallee kaufen

Das Areal an der Rheinpfalzallee 83, 91, 93 in Karlshorst ist verwildert. Die HOWOGE will eine Unterkunft für Geflüchtete bauen.
Karlshorst. Im Senat von Berlin wird davon ausgegangen, dass das zwei Hektar große Grundstück Rheinpfalzallee 83, 91, 93, noch bis Ende 2018 an die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH verkauft wird. „…je nach künftiger Nutzung entweder ganz oder (neben einem Teil des Landes Berlin) anteilig.“ Das geht aus der Beantwortung einer... von Volkmar Eltzel mehr

Bahnsteig-Zugang in Mahlsdorf zum Nikolaustag fertig?

Das Provisorium hat bald ausgedient

Am Bahnhof Mahlsdorf gehen die Arbeiten für die vollständige Inbetriebnahme des Regionalbahnsteigs in die letzte Runde.
Mahlsdorf. Fahrgäste müssen derzeit einen ziemlichen Umweg in Kauf nehmen, um auf den Regionalbahnsteig am Bahnhof Mahlsdorf zu gelangen. Der war zwar schon zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 in Betrieb genommen worden. Doch länger als ein Jahr mussten die Passagiere der Regionalbahnlinie RB 26 (Lichtenberg-Gorzow/Kostrzyn) Unbequemlichkeiten ertragen, weil... von Birgitt Eltzel mehr

Nachtrag: Radfahren auf der Marzahner Brücke

Keine schnelle Lösung in Sicht

An der Auffahrt der Märkischen Allee zur Landsberger Allee: eine gefährliche Strecke für Radfahrer
Marzahn. Die Marzahner Brücke wird womöglich nicht so schnell fahrradfreundlich. Obwohl die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mehrheitlich beschloss, die Maßnahmen für die Verkehrssicherheit zu erhöhen, dürfte die Umsetzung auf sich warten lassen. Weder Senat noch Bezirk halten es derzeit für zielführend, an der Situation kurzfristig etwas zu ändern. „Radweg kann nicht... von Marcel Gäding mehr

Rummelsburger Bucht: Mehr als 25 Jahre für einen Bebauungsplan

Die letzte Brache

Trotz kontaminiertem Seegrund, hofft dieser Angler am Paul-und-Paula-Ufer auf guten Fang. In seinem Rücken, Richtung Ostkreuz, befindet sich die Brache, die mit Wohnungen, einem Wasserhaus und einem Wasserpark bebaut und gestaltet werden soll.
Rummelsburg. Eine Joggerin in moderner Funktionskleidung strebt vom Paul-und-Paula-Ufer nordwestwärts. Dorthin, wo das Wohnen gut und teuer ist. Spaziergänger sind mit Kindern unterwegs, einige auch mit Hunden. Radfahrer verkehren auf dem Uferweg in beide Richtungen und kommen manchmal den Fußgängern gefährlich nahe. Ein Angler schaut auf die ausgeworfene Rute,... von Volkmar Eltzel und Linna Schererz mehr