Die ungewöhnlich lange Trockenheit macht dem Grün zu schaffen

Pflanzen und Bäume brauchen Wasser!

Bei anhaltendem Mangel an Wasser ist das letzte Überlebensmittel der Bäume, dass sie ihre Blätter ganz oder teilweise abwerfen, um die Verdunstung zu reduzieren. Dann ist aber die Photosynthese entsprechend unterbrochen. Ob die Bäume diese Tortur, wie hier an der Frankfurter Allee, ohne Hilfe überstehen, ist fraglich.
Lichtenberg. Die lang anhaltende Sommerhitze stellt für die Straßenbäume im Bezirk ein großes Problem dar. Vor allem die jungen Gewächse verdursten regelrecht, weil ihre Wurzeln noch nicht tief genug ins Erdreich gelangen. Nun sollen die Lichtenberger helfen, das Schlimmste zu verhindern. Die zu erwartenden Regenfälle (wetteronline.de/wetter/berlin) werden aller Voraussicht... von Birgitt Eltzel & Marcel Gäding mehr

144 neue Schulplätze an der Lew-Tolstoi-Schule geschaffen

Schulcontainer sind einsatzbereit

Die sechs Schulcontainer an der Lew-Tolstoi-Grundschule in Karlshorst sollen zunächst bis 2020 für 144 Schüler einen Unterrichtsplatz bieten.
Karlshorst. Wenn am 20. August, dem ersten Schultag nach den Sommerferien, die Schülerinnen und Schüler der Lew-Tolstoi-Grundschule am Römerweg ihr Schulgelände betreten, werden sie eine Neuerung vorfinden. Hinter der bereits 2017 eingeweihten neuen Turnhalle stehen schon seit Mitte Juli sechs Klassenraumcontainer mit einer Gesamtfläche von 431 Quadratmetern. Die sechs... von Volkmar Eltzel mehr

Modellprojekt für alleinstehende Mütter und Väter war erfolgreich

Alleinerziehende haben es schwerer

Lichtenbergs Bürgermeister Michael Grunst, Nathalie Freund und Marco Große - Alleinerziehende und Projektteilnehmer, Margaretha Müller von der Selbsthilfeinitiative Alleinerziehender und Majel Kundel, Projektleiterin und Gleichstellungsbeauftragte im Bezirk. (v.l.n.r.)
Lichtenberg/Hohenschönhausen. Die familiären Mühen des Alltags, die sich sonst zwei Erziehungsberechtigte teilen können, müssen Mütter und Väter, die ihre Kinder ohne Partner großziehen, ganz alleine schultern. Diese Last kann schwer wiegen. Haushalt, Behördengänge, Arztbesuche, Beschäftigung und die liebevolle Fürsorge für die Kinder, Kitaplatzsuche und, und, und. Die Wiederaufnahme der... von Volkmar Eltzel mehr

Lichtenberg startet berlinweite Initiative:

Bezirk geht gegen Leihfahrräder vor

Foto: Birgitt Eltzel
Lichtenberg. Der Ärger um Leihfahrräder, die von ihren Nutzern auf Bürgersteigen zurückgelassen werden, ruft nun das Bezirksamt Lichtenberg auf den Plan. So sollen Anbieter künftig Geld dafür bezahlen, wenn deren Räder auf öffentlichem Straßenland abgestellt werden. Und das soll nicht nur in Lichtenberg der Fall sein. Bezirksbürgermeister Michael Grunst... von Marcel Gäding mehr

Kriminalität im Nahverkehr

U-Bahnhöfe immer häufiger Tatorte

Marzahn-Hellersdorf. Die U-Bahnhöfe von Marzahn und Hellersdorf werden immer häufiger zu Tatorten. Innerhalb von vier Jahren verdoppelte sich die Zahl der Ermittlungsverfahren, wie aus der Antwort auf eine Anfrage des Abgeordneten Sven Kohlmeier (SPD) hervorgeht. Dessen Partei fordert nun von Bezirk, Polizei, Senat, BVG und S-Bahn, für mehr Sicherheit... von Marcel Gäding mehr

Mahnwache vor dem Rathaus Lichtenberg

Eltern trommeln für mehr Schulplätze

Lichtenberg. Drei Tage haben Eltern vor dem Rathaus ausgeharrt und mit einer Mahnwache für mehr Schulplätze in Lichtenberg demonstriert. Für die ungewöhnliche Aktion schlugen sich die Mütter und Väter sogar die Nächte um die Ohren – am Lagerfeuer und mit Kaffee, den Anwohner spendierten. Um kurz nach 8 Uhr... von Marcel Gäding mehr

Bezirksamt: abgestimmte Position zum Gewerbegebiet Herzbergstraße

Konsens zur Herzbergstraße gefunden?

Die Fahrbereitschaft in der Herzbergstraße 40-43 - Ausstellungen könnten nun doch wieder zulässig werden.
Lichtenberg. Das Bezirksamt Lichtenberg hat in einem Abschlussbericht seine abgestimmte Position zum Gewerbegebiet Herzbergstraße veröffentlicht. Hintergrund ist, dass es im Mai bei Kultur- und Kunstschaffenden sowie Gewerbetreibenden in dem Gebiet zu Verunsicherungen gekommen war, nachdem das Stadtentwicklungsamt den Kunstsammlern Axel und Barbara Haubrok untersagt hatte, auf dem Areal der... von Volkmar Eltzel mehr

BVV: Beraten und debattieren in der Schwitzkammer

Wie in der Sauna

Mit dem Austritt von zwei Verordneten, die jetzt allein an einem Zweiertisch platziert wurden, gibt es noch 13 AfD-Verordnete (l.)
Marzahn-Hellersdorf. Chapeau! Obwohl zur Tagung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am Donnerstagabend, 31. Mai, im großen Saal des Freizeitforums Marzahn (FFM) noch viel wärmere Temperaturen herrschten als draußen und man sich wie in einer Sauna nach Aufguss fühlte, wurde emsig und diszipliniert fast die ganze Tagesordnung abgearbeitet. Nur einem Antrag der... von Birgitt Eltzel mehr

Was kommt nach dem einstigen Freibad an die Siegfriedstraße?

BVG-Bad wird abgerissen

Der Beckenboden vom einstigen BVG-Bad ist aufgerissen.
Lichtenberg. Noch ein paar Tage, dann ist das Ende der 1980er Jahre geschlossene, im Volksmund BVG-Bad genannte Freibad an der Siegfriedstraße nicht nur Geschichte, sondern weg. Die Abrissbagger haben die Verwaltungsgebäude schon “angeknabbert” und der Boden des vorher gefliesten 50-Meter-Beckens ist auch entfernt. Seit fast 30 Jahren gammelte das... von Volkmar Eltzel mehr

Bezirksamt startet Stadtteildialoge

Politik auf Augenhöhe

Freuen sich auf Gespräche mit den Lichtenbergern: Bezirksbürgermeister Michael Grunst, Isabel Vela Sanchez und Bettina Ulbrich vom Bezirksamt und Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel (v.l.n.r.). Fotos: Marcel Gäding
Rummelsburg/ Karlshorst. Unter dem Motto „Lasst uns reden“ gehen Politik und Verwaltung neue Wege. Ab Juni starten die Stadtteildialoge Lichtenberg als neues Format, um mehr über die Sorgen und Nöte der Bewohner zu erfahren. Gleichzeitig will man die Lichtenberger mehr in Entscheidungen einbeziehen. Das Schild, das seit einigen Tagen... von Marcel Gäding mehr