Senatsverkehrsverwaltung verteidigt Kürzung der S75 bis Ostbahnhof

S75 – zur City weiter mit Umsteigen

Seit Sommer 2017 fährt die S75 nur zwischen Wartenberg und Ostbahnhof.
Wartenberg/ Hohenschönhausen. Die Hoffnung, dass der Norden des Bezirks wieder eine Direktverbindung in die Innenstadt erhält, schwindet. Derzeit gibt es keine Pläne, die S-Bahnlinie S75 wieder bis zum Alexanderplatz und darüber hinaus zum Westkreuz zu verlängern. Das geht aus der Antwort aus einer Anfrage des Abgeordneten Danny Freymark (CDU)... von Marcel Gäding mehr

AlköR 3.0 – Wie begegnet man Trinkern im öffentlichen Raum?

Friedliche Koexistenz

Rund um den Clara-Zetkin-Park in Marzahn gab es viele Konflikte zwischen Trinkern und der Nachbarschaft. Mit dem Projekt AlköR (Alkohol und öffentlicher Raum) wurde eine friedliche Koexistenz erreicht.
Marzahn. Es ist der Stoff, aus dem handfeste Nachbarschaftskonflikte entstehen: Menschen, vorwiegend Männer, treffen sich unter freiem Himmel regelmäßig auf Plätzen, Grünflächen und Parks, um miteinander zu reden, Musik zu hören oder Karten zu spielen – und dabei auch Alkohol zu konsumieren. Andere wie Mütter mit ihren Kindern auf... von Birgitt Eltzel mehr

Der Hellersdorfer Alexander Reiser reiste 14 Monate durch Asien

Ein Aussiedler auf Buddhas Spuren

Alexander Reiser lebt seit 1996 in Hellersdorf. Jetzt reiste der Russlanddeutsche 14 Monate durch Asien auf den Spuren von Buddha.
Marzahn-Hellersdorf. Im April haben sie ein großes Fest für ihn veranstaltet: Viele Mitglieder des Vereins Vision e.V. begrüßten Alexander Reiser auf dem Abenteuerspielplatz an der Schorfheidestraße. Nach einer 14-monatigen Tour durch Asien war der Mitbegründer und langjährige Geschäftsführer des Aussiedlervereins wieder am Ausgangspunkt seiner Reise angekommen, in Marzahn-Hellersdorf. Von... von Birgitt Eltzel mehr

Blühende Wiesen statt Golfrasen

Blick auf die Grünflächen im Gehrenseepark (Aufnahme von 2017). Gemäht wird höchstens noch zweimal im Jahr.
Lichtenberg. Damit sich Insekten wohlfühlen, schränkt der Bezirk die Pflege seiner Grünflächen ein. Dort soll künftig nur noch zweimal im Jahr gemäht werden. Knöchelhoch, an einigen Stellen sogar bis zu den Knien, stehen die Gräser und Wildkräuter rund um den Gehrensee im Norden des Bezirks. Es ist schon eine... von Marcel Gäding mehr

Gesobau will Baufreiheit bis Oktober für 1.250 Wohnungen

Rückbau Tempohome Zossener Straße

Die als Tempohome 2016 errichtete Unterkunft für geflüchtete Menschen an der Zossener Straße 138 soll rückgebaut werden.
Hellersdorf. Die Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen an der Zossener Straße / Alte Hellersdorfer Straße wird freigezogen und zurückgebaut. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gesobau plant auf dem Areal, das zum „Gut Hellersdorf“ gehört, den Bau eines neuen Quartiers mit rund 1.250 Wohnungen, Spielplätzen und einer Kita. Nutzungsgenehmigung für Container läuft aus... von Volkmar Eltzel mehr

Als die U-Bahnlinie E noch vom Berliner Stadtzentrum ins Dorf fuhr

Wie ein Sechser im Lotto

Holger Ruppert, Petra Bartsch und Gerd Hämmerling erinnern sich gut an die Eröffnung der damaligen Linie E nach Hönow. Von den einstigen Zügen, die 1989 fuhren, gibt es nur noch wenige .
Hönow/Hellersdorf. Vor 30 Jahren ging der damals vorerst letzte Abschnitt der U-Bahnlinie E, heute U5 vom Elsterwerdaer Platz nach Hönow in Betrieb. Bis 1990 war der kleine Ort vor den Toren Berlins das einzige deutsche Dorf mit U-Bahnanschluss. Dieser Bahnhof hat Seltenheitswert. Wer mit der U-Bahnlinie 5 vom Alexanderplatz... von Marcel Gäding mehr

Die Grundschule an der Konrad-Wolf-Straße geht im August in Betrieb

Eine ganz besondere Einschulung

Am 10. August ist für 75 Kinder Einschulung in die neu gebaute Grundschule an der Konrad-Wolf-Straße.
Alt-Hohenschönhausen. Noch dreieinhalb Wochen. Am Sonnabend, 10. August, ist für rund 75 Kinder eine ganz besondere Einschulung an der Konrad-Wolf-Straße 11. Denn sie werden die ersten Schülerinnen und Schüler überhaupt sein, die in der nigelnagelneuen Grundschule in drei 1. Klassen lernen dürfen. Muss das aufregend sein! Der Hort startet... von Volkmar Eltzel mehr

Auf der Märkischen Allee soll das Radfahren sicherer werden

Bezirk fordert schnell einen Radweg

Parkende LKW und LKW-Auflieger sowie PKW sind einem künftigen Radweg auf den rechten Spuren der Märkischen Allee im Weg.
Marzahn. Der seit vielen Jahren von den Grünen geforderte Radweg entlang der Märkischen Allee könnte bald Realität werden. Nachdem das Bezirksamt jahrelang zögerte, hat nun Verkehrsstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) den Ausbau der Radwege an der wichtigen Verbindungsstraße des Bezirks angemeldet. Bepollerung soll Radfahrer schützen „Der Senat ist nun gefordert,... von Marcel Gäding mehr

Beim Gärtnern lernen sich Einheimische und Geflüchtete besser kennen

Ein Paradies für alle

Projektleiterin Susanne Schnorbusch (links), Hobbygärtner Amjed Challab und Anwohnerin Ellinor Schneider auf dem Gelände des Naschgartens.
Nach Tagen der Trockenheit endlich Regen. Doch ausgerechnet an diesem Tag hätte der nasse Schauer noch etwas auf sich warten lassen können. Und so drängen sich gut 40 Leute unter den vorher aufgestellten Pavillons. Susanne Schnorbusch und Susanne Yacoub sowie etliche Mitstreiterinnen haben ein kleines Fest organisiert. – Eine... von Marcel Gäding mehr

Geld für die Seilbahn im Berliner Haushaltsentwurf eingeplant

Weitergondeln

Berlins einzige Seilbahn verkehrt zwischen der Hellersdorfer Straße und dem Blumberger Damm mit Zwischenstopp auf dem Kienbergplateau.
Marzahn-Hellersdorf. Die Chancen für einen Weiterbetrieb der Seilbahn in Marzahn-Hellersdorf auch nach 2020 steigen. Wie der aus Marzahn-Hellersdorf stammende Grünen-Abgeordnete Stefan Ziller mitteilt, ist im Entwurf für den Doppelhaushalt 2020/21 ein Zuschuss von 1,053 Millionen Euro für die landeseigene Grün Berlin GmbH speziell für den Weiterbetrieb der Seilbahn im... von Birgitt Eltzel mehr