Statistik zur Kriminalität am Marzahner Einkaufscenter Eastgate

Die wenigsten Täter sind Migranten

Am Einkaufscenter Eastgate trafen sich immer große Jugendgruppen – junge Männer mit Migrationshintergrund und junge Frauen deutscher Herkunft.
Marzahn. Seit Monaten bewegen Straftaten und Aggressionen in und um das Marzahner Einkaufszentrum Eastgate die Gemüter. Insbesondere werden diese einer Gruppe, die überwiegend aus männlichen Jugendlichen mit Migrationshintergrund und einheimischen Mädchen bzw. jungen Frauen, zugeschrieben LiMa+ berichtete. Inzwischen hat sich laut Angaben der Staatssekretärin für Inneres, Sabine Smentek, die... von Birgitt Eltzel mehr

Täter noch nicht gefasst – also Vorsicht und Türen verriegeln

Autoraub-Versuche mit Bierflasche

Das Foto steht nicht mit den aktuellen Polizeimeldungen in Zusammenhang.
Lichtenberg. Wie die Polizei mitteilt, versuchte am Donnerstagvormittag, 16. Mai, ein noch unbekannter Täter mindestens zweimal kurz hintereinander Autos zu rauben. Dabei nutzte er eine abgebrochene Bierflasche drohend als Waffe. An roter Ampel die Tür aufgerissen Ein 56-Jähriger alarmierte die Polizei. Er gab an, er habe gegen 11 Uhr... von Volkmar Eltzel mehr

Pläne für Quartier Gehrenseestraße werden konkret

Eine Stadt der kurzen Wege

Die Ruinen an der Gehrenseestraße stehen seit 1994 komplett leer.
Alt-Hohenschönhausen. Grün, modern, offen und autofrei – auf diesen kurzen Nenner lassen sich die Pläne für das Quartier Gehrenseestraße bringen, die am Mittwochabend, 15. Mai, präsentiert wurden. Gleichzeitig verkündeten Investoren und Bezirk eine Botschaft, auf die viele Menschen im Kiez schon lange warten: „Jetzt geht es wirklich los“, sagte... von Marcel Gäding mehr

Die Räuber kamen in der Nacht

Biesdorfer Goldschatz geklaut

Nur ein halbes Jahr lang lag der Biesdorfer Goldschatz in seiner Vitrine. Dann wurde er von Einbrechern geklaut.
Es war wohl ein zu hehrer Glaube an das Gute im Menschen und an die moderne Sicherheitstechnik: Das Kunstwerk “Goldenes Nest” von Thorsten Goldberg in der Grundschule am Fuchsberg in Biesdorf wurde in der vergangenen Nacht, 14. zum 15. Mai, gestohlen. Landeskriminalamt ermittelt Nach Polizeiangaben waren Unbekannte gewaltsam in... von Birgitt Eltzel mehr

Marzahn-Hellersdorf ist einer der schönen Wohnorte in Berlin – aber:

„Wir sind nicht der Partybezirk“

Dagmar Pohle (Die Linke) ist 65 Jahre alt, war von 1990 bis 1999 Mitglied des Abgeordnetenhauses. 2002 wechselte sie als Stadträtin ins Bezirksamt. 2006 wurde die Diplom-Philosophin erstmals Bezirksbürgermeisterin; 2011 bis 2016 war sie stellvertretende Bezirksbürgermeisterin. Seit 2016 besetzt sie wieder den Chefinnenposten im Rathaus.
Gespräch mit Dagmar Pohle (Die Linke), Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf. Gern erinnert sie sich an ihren Umzug nach Marzahn, geht gelassen mit Klischees um, lobt den Bezirk als schönen Wohnort und blickt auf die Herausforderungen der kommenden Jahre. Frau Pohle, Sie zogen im Sommer 1978 nach Marzahn. Wie war das... von Marcel Gäding mehr

Vandalismus im Kienbergpark – was ist zu tun?

CDU fordert besseren Schutz

Blick auf das Ufer am Wuhleteich. Dort hat es im April gebrannt. Brandstiftung oder Unachtsamkeit? Der Verursacher blieb unbekannt.
Marzahn-Hellersdorf. An den Kienbergterrassen, wo sich seit der IGA Berlin 201 ein kleiner Schauweinberg befand, sind keine Reben mehr zu sehen. Die Rebstöcke wurden Ende Januar von Vandalen vernichtet, allesamt kurz über dem Boden abgeschnitten, wir berichteten. Vor kurzem wurden am Kienberg-Südhang als Schattenspender wieder Sonnensegel aufgespannt. Eines davon... von Birgitt Eltzel mehr

Einschulungsfeier an der Konrad-Wolf-Straße 11 am 10. August geplant

Richtfest in Rekordzeit

Die Zimmerleute wünschten in ihrem Richtfest-Spruch den Schülern, die künftig an der Konrad-Wolf-Straße 11 zur Schule gehen, viel Erfolg.
Alt-Hohenschönhausen. Gerade einmal 105 Tage sind seit der Grundsteinlegung für die neue Grundschule an der Konrad-Wolf-Straße 11 vergangen. Da wurde am Mittwoch, 8. Mai, schon das Richtfest gefeiert. Und wenn alles planmäßig so weiterläuft, dann findet in drei Monaten, am 10. August dort bereits die Einschulungsfeier statt. Die Schule... von Volkmar Eltzel mehr

Jetzt wird auch in Marzahn-Hellersdorf mehr für Radfahrer getan

Sechs neue Projekte in Planung

Die Fahrradabstellplätze am S-Bahnhof Mahlsdorf reichen kaum aus. Auch in Marzahn-Hellersdorf wird das Rad immer mehr zum beliebten Fortbewegungsmittel.
Marzahn-Hellersdorf. Rund 700.000 Euro wurden im vergangenen Jahr in Marzahn-Hellersdorf für die Entwicklung der Fahrradinfrastruktur eingesetzt. Die Angabe geht zurück auf die Beantwortung einer schriftlichen Anfrage im Abgeordnetenhaus, die von Mario Czaja und Maik Penn (beide CDU) gestellt wurde. Das sind rund 200.000 Euro mehr als noch 2017 und... von Birgitt Eltzel mehr

Auch Marzahn-Hellersdorf hat seine Stadtteilmütter

Familien stärken

Gemeinsam wird nicht nur Kaffee getrunken, sondern auch erzählt und gelernt.
Hellersdorf. Draußen ist es bereits dunkel, der Wind pfeift durch die Bäume im Garten. Im Familiencafé von Haus „Aufwind“ an der Nossener Straße 89 aber ist es gemütlich warm. Auf dem Tisch glimmen Teekerzen zwischen den Kannen, Kaffeetassen und Kuchentellern. Aus dem Raum nebenan tönt Kinderlachen. Dann geht die... von Regina Friedrich mehr

Sperrungen und Ersatzverkehr vom 30. August bis zum 3. November

Wochenlang ohne S-Bahn

Mit der S75 in einer halben Stunde vom Ostbahnhof nach Wartenberg. Aber nicht ab Ende August 2019, denn dann gibt es Sperrungen.
Lichtenberg/ Marzahn-Hellersdorf. Wegen Bauarbeiten kommt es ab dem Spätsommer zu Einschränkungen im S-Bahnverkehr. Noch gibt es keinen Ersatzfahrplan für die betroffenen Linien S5 (Strausberg Nord – Westkreuz), S7 (Ahrensfelde – Potsdam Hauptbahnhof) und S75. (Wartenberg – Ostbahnhof). Längere Fahrzeiten und große Umstände Die Fahrt mit der S-Bahn von Wartenberg... von Marcel Gäding mehr