Kinder aus Marzahn-NordWest bekamen Zukunftsdiplome

Vom rbb bis zum Bienen-Lehrgarten

19.12.2018, Birgitt Eltzel

Fotos: Birgitt Eltzel

Marzahn. Sie schritten durch den Barfußpark, erlebten Spannendes im Bienenlehrgarten und beim rbb, diskutierten über Kinderrechte, erfuhren wie Mehl gemahlen wird und dass die Milch nicht aus dem Supermarkt, sondern von Kühen kommt – rund 1.500 Mädchen und Jungen aus dem Stadtteil Marzahn-NordWest nahmen vom 1. Juli bis jetzt an 95 Veranstaltungen im Rahmen des Zukunftsdiploms teil. Das Projekt wurde von der Robert-Bosch-Stiftung finanziert. Unterstützt wurde es durch die Volkshochschule und das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf. Wer sechs der verschiedenen Angebote aus den Bereichen Ökonomie, Ökologie oder Soziales genutzt hatte, bekam eine Urkunde, das eigentliche Zukunftsdiplom.

Voller Arndt-Bause-Saal

Sechs Schulklassen, Jungen und Mädchen aus dem Kinderkeller und Kinder aus der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete an der Wittenberger Straße konnten am Montag, 17. Dezember, die Ehrung in Empfang nehmen. Die Stuhlreihen im Arndt-Bause-Saal im Freizeitforum Marzahn (FFM) waren beinahe bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Urkunden wurden den jungen Diplomanden von der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, der in Marzahn-Hellersdorf mehrfach direkt gewählten Abgeordneten Petra Pau (Die Linke), Jugendamtsleiter Heiko Tille und Regina Friedrich, der Projektkoordinatorin beim Träger Vision e.V., überreicht.

Bereits zum 13. Mal vergeben

Das Zukunftsdiplom wurde bereits zum 13. Mal vergeben. Ziel ist es, Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren unterschiedliche Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Lokalen Agenda 21 spielerisch nahezubringen. Wurde es bis 2017 noch im Rahmen des Programms Soziale Stadt gefördert, kam 2018 Geld für die Organisation der Veranstaltungen von der Robert-Bosch-Stiftung. Auch im kommenden Jahr werde es wieder das Projekt Zukunftsdiplom geben, so Projektkoordinierung Friedrich. Erneut ist dabei die Robert-Bosch-Stiftung der Finanzier. Regina Friedrich empfiehlt, Lehrerinnen und Lehrern, ihre Klassen rasch für die Veranstaltungen anzumelden: „Die Angebote sind immer sehr schnell weg.“ Im Jahr 2019 stehen erneut die Naturwissenschaften im Fokus, aber auch interkulturelle Begegnungen sowie das Thema Inklusion.

Einzigartig im Bezirk

Das Projekt Zukunftsdiplom wurde bereits im Jahr 2005 in Marzahn-NordWest gestartet. Der gesamte Stadtteil, in dem viele Arme und sozial schwache Familien leben, ist seit 1999 Quartiersmanagement (QM)-Gebiet. Diese Förderung aus dem Programm Soziale Stadt läuft Ende 2020 aus. Im Rahmen der sogenannten Verstetigung müssen andere Fördertöpfe oder Finanzierungsmöglichkeiten für Aktionen und Projekte gefunden werden bzw. vom Bezirk getragen werden. Das Projekt Zukunftsdiplom gibt es nur in Marzahn-NordWest, es ist einzigartig in ganz Berlin.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden