Volkshochschule auf Wachtumskurs

29.11.2019, Birgitt Eltzel

Marzahn-Hellersdorf. Von rund 25.000 auf fast 40.000 sind die durchgeführten Unterrichtsstunden in der Volkshochschule (VHS) Marzahn-Hellersdorf zwischen 2012 und 2017 gestiegen, teilt das Bezirksamt mit. Aktuell ist die VHS an 29 Standorten im Bezirk mit Angeboten präsent – nicht nur im eigenen Gebäude in Hellersdorf, sondern u.a. auch im Kunsthaus Flora in Mahlsdorf, im Schloss Biesdorf und in der Jugendkunstschule. Damit ist sie der größte Weiterbildungsanbieter im Bezirk. Die VHS bietet eine Vielzahl an Kursen in fünf Programmbereichen an: Politik – Gesellschaft – Umwelt; Kultur; Gesundheit; Sprachen sowie Arbeit und Beruf. Die Teilnehmerzahlen sind seit 2014 relativ konstant: Wurden 2014 noch 10.141 Teilnehmer gezählt, waren es 2017 insgesamt 10.459 Teilnehmer. Im Umfang, so heißt es in der Mitteilung, entspreche das Programmangebot allerdings noch nicht den Bedürfnissen der im Bezirk lebenden Menschen. Deshalb werde die VHS zeitnah sowohl räumlich als auch personell erweitert. Das Haus der VHS, Mark-Twain-Straße 27, soll umgebaut werden. Dabei wird es auch barrierefrei gestaltet. Die Zahl der VHS-Mitarbeiter soll sich im nächsten Jahr von derzeit 11 auf 15 Dienstkräfte erhöhen – eine Voraussetzung für den Ausbau des Programmangebots und der Öffentlichkeitsarbeit.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden