Tipps Lichtenberg

Bitte um Beachtung in eigener Sache

Seit mehr als zwei Jahren hat LiMa+ an dieser Stelle kostenfrei aktuelle Veranstaltungsangebote aus Lichtenberg veröffentlicht. Weil aber auch Journalisten ihre Rechnungen bezahlen, neue Arbeitsgeräte anschaffen und mit ihrer Arbeit ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen, werden wir
ab 1. März 2016 einen Unkostenbeitrag von monatlich 15 Euro von jenen Einrichtungen für die Veröffentlichung erbitten, die selbst Eintritt für ihre Veranstaltungen verlangen. Der Beitrag wird als Einmalsumme per Rechnung für die verbleibenden Monate bis zum Jahresende fällig.
Mitglieder des LiMa+ Freundeskreises sind von dieser Regelung befreit.

Für die Modalitäten wenden Sie sich bitte an:
BezirkePlus-Verlag Volkmar Eltzel
Zur Alten Börse 77
12681 Berlin
v.eltzel@lichtenbergmarzahnplus.de
Tel. 030 55 65 43 30

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Vielen Dank!

Bibliotheken | CineMotion | Das Weite Theater | Galerie 100 | Galerie im Ratskeller | Galerie Ost-Art | iKARUS Stadtteilzentrum | Interkultureller Garten Lichtenberg | Kiezgarten “HeinrichTreff” | Kiezspinne FAS e.V. | Kulturhaus Karlshorst | Berliner Märchentage | Mies van der Rohe Haus | Museum Kesselhaus Herzberge | Museum Lichtenberg | WiR-Nachbarschaftszentrum Altes Lazarett | Naturschutzbund (NABU) | Naturschutzstation Malchow | Schloss Friedrichsfelde | Stadtteilzentrum Lichtenberg Nord | Studio Bildende Kunst | studio im hochhaus | Theater an der Parkaue | Tierpark Berlin | Umweltbüro Lichtenberg | Volkssolidarität |

Bibliotheken

Flüchtlinge willkommen – Berlins Öffentliche Bibliotheken sind für Sie und Ihre Kinder da!
Infohefte zum Download enthalten Adressen und Angebote der Bibliotheken: Refugjatët janë të mirëpritur! لكم تسعدنا زيارتكم وتسرنا! Refugees welcome! خوش آمديدپناهجويان! Бегалци добредојдовте! Dobrodošli, izbegli! More informations do you find here.


Anna-Seghers-Bibliothek
im Linden-Center
Prerower Platz 2, 13051 Berlin
Mo., Di., Do., Fr. 9-20 Uhr, Mi. 13-20 Uhr, Sa. 9-16 Uhr
Tel. (030) 92 79 64 10

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14, 10369 Berlin
Mo., Di., Do., Fr. 9-19 Uhr, Mi. 13-19 Uhr, Sa. 9-15 Uhr
Tel. (030) 902 96 37 73

Bodo-Uhse-Bibliothek
Erich-Kurz-Straße 9, 10319 Berlin
Mo., Di., Do., Fr. 9-19 Uhr, Mi. 13-19 Uhr, Sa. 9-15 Uhr
Tel. (030) 512 21 02

Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek
Frankfurter Allee 149, 10365 Berlin,
Mo., Di., Do., Fr. 9-19 Uhr, Mi. 13-19 Uhr, Sa. 9-15 Uhr
Tel. (030) 555 67 19

▲ nach oben

Das Weite Theater
Parkaue 23
10367 Berlin
www.das-weite-theater.de
Kartenvorbestellungen unter Tel. (030) 991 79 27
E-Mail: pupp@das-weite-theater.de

Kindervorstellungen: 4,50 EUR für Kinder; 6,50 EUR für Erwachsene; Mit Ermäßigungsschein des JugendKulturService zahlen Kinder 3 EUR. Erzieher und Lehrer bei Gruppen erhalten freien Eintritt. Vormittagsvorstellungen nur nach Voranmeldung! Preise für Sondervorstellungen (z.B. Abendvorstellungen, Eventkommando) sowie Gruppenermäßigungen bitte telefonisch erfragen. Zusatzvorstellungen, Wunschtermine oder Kindergeburtstagsfeiern nach Absprache möglich.

▲ nach oben

Galerie 100
Konrad-Wolf-Straße 99
13055 Berlin
Tel. (030) 971 11 03
Di.-Fr. 10-18 Uhr, So. 14-18 Uhr

▲ nach oben

Galerie im Ratskeller
im Ratskeller Lichtenberg
Möllendorffstraße 6
10367 Berlin
Tel. (030) 90 296 37 12
Mo.-Fr. 10-18 Uhr

▲ nach oben

Galerie Ost-Art
Giselastraße 12
10317 Berlin
Tel. (030) 513 97 49
Di.-Fr. 10-15 Uhr, Sa. 13-17 Uhr

▲ nach oben

iKARUS Stadtteilzentrum
Wandlitzstraße 13
10318 Berlin
Tel. (030) 89 62 25 52
E-Mail: ikarus@firmaris.de

Öffnungszeiten
Büro: Mo., Mi., Do. von 12-19 Uhr
Laden: Mo.-Sa. nach Angebot

Interkultureller Garten Lichtenberg
Liebenwalder Straße 12-18
13055 Berlin
Tel. (030) 81 85 90 98
E-Mail: interkulturellergarten@sozdia.de

Donnerstag, 1. August, 19 Uhr
Monatliches Treffen der Lichtenberger ADFC-Gruppe
Wie immer an jedem 1. Donnerstag im Monat geht es um das Thema Radfahren im Bezirk Lichtenberg. Sie haben Fragen oder Probleme hierzu – melden Sie sich! Ort: Interkultureller Garten Lichtenberg, Liebenwalder Straße 12, 13055 Berlin. Veranstalter: ADFC Lichtenberg, Christine Hentschel, Tel. 0176-61055119, christine.hentschel@adfc-berlin.de / Hans-Joachim Legeler, Tel. 0172-5890024. hans-joachim.legeler@adfc-berlin.de

wird bekanntgegeben
Repair Café
„Reparieren statt wegschmeißen“ heißt die Devise. Unter diesem Motto treffen sich Frickler, Selbstversorger, Ahnungslose und Mutige, um die eigenen kaputten Gegenstände wie Spielzeug, Kleidung und Elektronik in der Gemeinschaft zu reparieren. Ort: Interkultureller Garten Lichtenberg. Kontakt: Interkultureller Garten Lichtenberg, Tel. (030) 81859098, interkulturellergarten@sozdia.de

▲ nach oben

Kiezgarten “HeinrichTreff”
Heinrichstraße 32
10317 Berlin
www.heinrichtreff.de
E-Mail: info@heinrichtreff.de
Tel. (030) 522 27 81

Der Garten kann wochentags an Vormittagen durch Kinderbetreuungseinrichtungen (Kinderläden, Kitas) kostenfrei genutzt werden. Nachmittags ist der Garten von 14 bis 19 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt regelmäßige Angebote für Kinder und Senioren. Mittwochs findet ein Kiezkaffee für jedermann statt.

▲ nach oben

Kiezspinne FAS e.V.
Nachbarschaftshaus ORANGERIE des Kiezspinne FAS e.V.
Geöffnet: Mo-Fr von 8-20 Uhr, Sa von 14-20 Uhr

Schulze-Boysen-Straße 38
10365 Berlin
Tel. (030) 55 48 96 35
E-Mail: redaktion@kiezspinne.de
http://www.kiezspinne.de

▲ nach oben

Kulturhaus Karlshorst
Treskowallee 112
10318 Berlin
Tel. (030) 475 94 06 11
Kartentel. (030) 475 94 06 10
E-Mail: kulturhaus@kultur-in-lichtenberg.de
zur Website
Öffnungszeiten der Galerie: Mo.-Sa. 11-19 Uhr, So. 14-18 Uhr

▲ nach oben

Mies van der Rohe Haus
Oberseestraße 60
13053 Berlin
Tel. (030) 970 006 18
www.miesvanderrohehaus.de
Di.-So. 11-17 Uhr

Museum Lichtenberg
im Stadthaus
Türrschmidtstraße 24
10317 Berlin
Tel. (030) 57 79 73 88 12
Website
Di.-Fr. und So. 11-18 Uhr

bis 3. November 2019
Sonderausstellung
»Tiere-Menschen-Sensationen – Der Fotograf Wulf Olm«

“Raus müsst Ihr, dorthin, wo das Leben spielt!“ Diese Aufforderung des 2007 viel zu früh verstorbenen Fotografen Wulf Olm ist seinen früheren Weggefährten von der Berliner Zeitung noch heute in fester Erinnerung. Viele seiner Fotos finden sich auch in den Publikationen des Bezirksamtes Lichtenberg, so über das Tierheim in Falkenberg oder von der Rennbahn Karlshost. Dem Museum Lichtenberg wurde nun der fotografische Nachlass Wulf Olms überlassen – ein unschätzbar kostbarer Fundus. Er enthält Bilder, die der Fotojournalist erst für die Junge Welt, später für die Berliner Zeitung machte, viele davon Auftragsarbeiten, die u.a. die Entstehungszeit des Bezirkes Hohenschönhausen wiedergeben.

Der an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig ausgebildete Fotojournalist und – Reporter fotografierte für die Junge Welt und die Berliner Zeitung. Von ihm stammen viele Bilder aus der Entstehungszeit des Bezirkes Hohenschönhausen, auf denen politisch Verantwortliche der SED und Bauarbeiter mit ihrer Bautechnik zu sehen sind. Über die Großbaustelle hinaus, die damals selbstverständlich propagandistisch in Szene gesetzt werden musste, existieren aber auch Porträts von Bauarbeitern. Sie verraten deren tatsächlichen Anteil an dem Großprojekt, der nicht im Jubeln, sondern in der Leistung bestand, innerhalb von nur fünf Jahren eine Heimatstatt für fast 90.000 Menschen gebaut zu haben. Viele Jahre, bis zu seinem Tod, wohnte Wulf Olm selbst in Neu-Hohenschönhausen. Mit dem Blick des intimen Kenners rückte er das Besondere des Ortes und das Leben seiner Bewohner ins Bild, in dem der Stereotyp „Platte“ keinen Platz hat.

Nach 1990 hielt er den Wandel der Stadt und des Landes in Bildern fest. Gemeinsam mit Alexander Osang entstanden Reportagen, die auch als Bücher erschienen.  Für das Lokalressort arbeitete er mit der gleichen fotografischen Leidenschaft, wie zuvor an großen Aufträgen.

Das Leben hatte für ihn auch eine“ tierische Seite“. Als einer der besten Tierfotografen Deutschlands war er fast täglich im Tierpark Berlin anzutreffen.  Es verging wohl kein Tag, an dem im Lokalteil der Berliner Zeitung nicht ein von Wulf Olm abgelichtetes Tier erschien. Um auf die passende Pose des von ihm auserkorenen Tier wartete er oft Stunden lang vor dem Gehege. Auch für das neu erbaute Tierheim in Falkenberg fotografierte Olm regelmäßig.  Seit der Eröffnung 2002 entstanden jährlich Tierkalender mit seinen Bildern. Aufgewachsen in Karlshorst ging er in diesem Ortsteil einer seiner Leidenschaften nach – dem Reit- bzw. Traberrennsport. Er besaß Pferde und saß bei Rennen hin und wieder selbst im Sulky, so bei den damaligen Berliner Journalisten-Rennen.

Aus einem inzwischen von Angehörigen bereit gestellten, umfangreichen Foto-Fundus trägt die Kuratorin Petra Schröck – die u.a. für die Fotogalerien „Brotfabrik“ arbeitet – eine Auswahl von Fotos zusammen.

bis 8. September 2019
Sonderausstellung
»Glasnost in Karlshorst – Tag der offenen Tür bei der Berlin Brigade«

Nach mehr als 40 Jahren öffneten sich für die Karlshorster erstmals die Tore des im Sperrgebiet gelegenen Kasernengeländes. Fotos von Armgard Stuck, aus dem Archivbestand des Museums Lichtenberg, dokumentieren diesen ersten Tag der Offenen Tür. Die seit 1965 in Karlshorst stationierte Einheit war im Stadtbild von ganz Berlin präsent. Ihre Angehörigen standen an den sowjetischen Ehrenmalen und am alliierten Kriegsverbrechergefängnis in Spandau Posten. Zugleich waren sie die sowjetische Eingreiftruppe, die für mögliche Konflikte zwischen den Großmächten in Berlin eingesetzt werden sollte. Nach dem Ende der DDR und dem sich anbahnenden Ende der Konfrontation zwischen Ost und West, entspannte sich auch die seit der Einrichtung des Sperrgebietes bestehende Situation im Ortssteil Karlshorst. Lebten die Angehörigen der Sowjetischen Armee –  insbesondere die Mannschaftsdienstgrade –  strikt getrennt von der Berliner Bevölkerung hinter Kasernenmauern, öffneten sich im September 1990 die Tore, zum seit 1945 unzugänglichen militärischen Bereich, an der Treskowallee.

Die Ausstellung zeigt Angehörige dieser besonderen Militäreinheit und wie sie in einen ersten öffentlichen Kontakt mit Menschen kamen, von denen sie nicht nur Kasernenmauern trennten. Die Bilder verraten Augenblicke der Neugier und Offenheit für einander – eine Situation, wie sie heute nur noch schwer vorstellbar ist. Im Juni 1994 verabschiedete sich die Berlin Brigade der russischen Streitkräfte in Deutschland mit einer Parade für die deutsche Bevölkerung an der Wuhlheide und verließ ihren Standort.  Das Kasernengelände ist heute ein Freizeitareal. Nur eine Informationstafel erinnert noch an die Besatzungszeit.

Die Ausstellung kann bis zum 8. September im Schaufenster des Museum Lichtenbergs besichtigt werden.

Museumspädagogisches Angebot: Lehrer*innen können das museumspädagogische Angebot „Geschichte begreifbar“ buchen. Kontakt über Tel (030) 57 79 73 88 12 oder per E-Mail.

 

▲ nach oben

Museum Kesselhaus Herzberge
Herzbergstraße 79 (Haus 29)
10365 Berlin
Tel. (030) 54 72 24 24
www.museumkesselhaus.de
E-Mail: museum@keh-berlin.de
Geöffnet: Di. 14-16 Uhr, Do. 14-18 Uhr
Gruppenanmeldungen und Führungen nach Vereinbarung

▲ nach oben

Nachbarschaftszentrum WiR – Altes Lazarett
Erich-Müller-Straße 9
10317 Berlin
Tel. (030) 30 55 00 59 00
www.wir-in-rummelsburg.de
E-Mail: info@wir-in-rummelsburg.de

▲ nach oben

Naturschutzbund (NABU)
Bezirksgruppe Lichtenberg
Leiter: Jens Scharon
Tel. (030) 98 60 83 715
E-Mail: jscharon@nabu-berlin.de

Treffen der Bezirksgruppe Lichtenberg-Hohenschönhausen
Jeden 4. Mittwoch eines ungeraden Monats. Aktuelle Treffpunkte sind zu erfragen bei Jens Scharon

▲ nach oben

Naturhof Malchow
Dorfstraße 35
13051 Berlin
Tel. (030) 92 79 98 30
Fax (030) 92 79 98 31
www.naturschutz-malchow.de
E-Mail: info@naturschutz-malchow.de

▲ nach oben

Schloss Friedrichsfelde
Am Tierpark 41
10319 Berlin
Website
Kartenverkauf:
Tel. (030) 51 53 14 07 oder per E-Mail
sowie alle Vorverkaufsstellen

▲ nach oben

Stadtteilbüro Lichtenberg Nord
Fanningerstraße 33
10365 Berlin
Tel. (030) 32 51 93 30
E-Mail: info@stz-lichtenbergnord.de
www.stz-lichtenbergnord.de

Wohntisch Lichtenberg
Jeweils am 2. Donnerstag im Monat um 17 Uhr im Stadtteilbüro Fanningerstraße 33, 10365 Berlin. Kontakt: Daniela Dahlke unter Tel. (030) 32 51 93 30 oder via E-Mail.
Die Wohntische dienen Menschen, die am gemeinschaftlichen und/oder generationsübergreifenden Wohnen interessiert sind, als Treffpunkte und Diskussionsforen. Ziel ist, dass sich die Menschen kennenlernen, gemeinsame Aktivitäten starten und so auf ein Gemeinschaftswohnprojekt hinarbeiten. Interessierte Lichtenberger können jederzeit dazukommen! Der Wohntisch Lichtenberg wird von der Netzwerkagentur GenerationenWohnen c/o STATTBAU GmbH in Kooperation mit der Kontaktstelle PflegeEngagement Lichtenberg veranstaltet.

▲ nach oben

Studio Bildende Kunst
John-Sieg-Straße 13
10365 Berlin
Tel. (030) 553 22 76
Mo.-Do. 10-20 Uhr, Fr. 10-18 Uhr, Sa. 14-18 Uhr

 

▲ nach oben

studio im hochhaus
Zingster Straße 25
13051 Berlin
Tel. (030) 9 29 38 21
zur Website
Mo.-Do. 11-19 Uhr, Fr. 11-18 Uhr, So. 14-18 Uhr

▲ nach oben

Theater an der Parkaue
Junges Staatstheater Berlin
Parkaue 29
10367 Berlin
Tel. (030) 55 77 52 -0, Fax (030) 55 77 52 -22
E-Mail: info@parkaue.de

Zum Spielplan

▲ nach oben

Tierpark Berlin
Am Tierpark 125
10319 Berlin
Tel. (030) 51 53 10
E-Mail: info@tierpark-berlin.de
Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18.30 Uhr

▲ nach oben

Umweltbüro Lichtenberg
Passower Straße 35
13057 Berlin
Tel. (030) 92 90 18 66
www.umweltbuero-lichtenberg.de
E-Mail: info@umweltbuero-lichtenberg.de

wird bekanntgegeben
Energieberatung
Die Verbraucherzentrale berät kompetent und unabhängig zum baulichen Wärmeschutz, zu Haustechnik, zum Stromsparen und zur Heizkostenabrechnung. Eine Anmeldung ist erforderlich. Kosten: 5 Euro, für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis ist sie kostenfrei. Ort: Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin, Raum 13A, Erdgeschoss. Terminvereinbarung unter Tel. (030) 25800150

Dienstag, 9. Juli, 16-18 Uhr
Mobiles Umweltbüro
Jeweils am zweiten Dienstag im Monat informiert das mobile Umweltbüro im Rathaus Lichtenberg Bürgerinnen und Bürger über die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt und Natur. Ort: Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin, Raum 7. Kontakt: Umweltbüro Lichtenberg, Tel. 030-92901866, info@umweltbuero-lichtenberg.de

▲ nach oben

Volkssolidarität Bezirksgeschäftsstelle Lichtenberg
Einbecker Straße 85 (4. Etage)
10315 Berlin
Tel. (030) 5 25 36 75
E-Mail: berlin-lichtenberg@volkssolidaritaet.de

▲ nach oben