Ausgerechnet in den letzten Tagen des Europa-Wahlkampfs

SPD-Fraktionschef legt Amt nieder

21.05.2019, Birgitt Eltzel

Foto: Birgitt Eltzel

Marzahn-Hellersdorf. Keine gute Nachricht für seine Partei im Endspurt beim Europa-Wahlkampf: Paul-Sebastian Kneffel, der Fraktionsvorsitzende der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Marzahn-Hellersdorf, ist von seinem Amt zurückgetreten. Das teilte er am gestrigen Abend, 20. Mai, in der Fraktionssitzung mit. In einem Schreiben, das er auf Nachfrage auch LiMa+ schickte, erklärte der 33-Jährige, dass er sein Amt zum 31.5.2019 zur Verfügung stelle. Er habe „diese Entscheidung vorher aus freien Stücken getroffen“. Er habe sich sowohl „aus Respekt vor der Partei“ als auch vor seinem eigenen langjährigen Engagement für die sozialdemokratische Sache dazu entschlossen, das  Amt freiwillig niederzulegen. Er bleibe eine politische Person, hieß es weiter. Er sei den Menschen im Bezirk immer auf Augenhöhe begegnet, habe zugehört, Themen diskutiert, diese aufgegriffen, politische Initiativen entwickelt und sich für pragmatische Lösungsansätze eingesetzt. Er werde diesen Politikstil und sein Mandat weiterhin in der BVV fortführen. Kneffel, Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen sowie Kaufmann für Bürokommunikation, ist seit Oktober 2016 Mitglied des im Bezirksparlaments. Erst am 4. März 2019 wurde er SPD-Fraktionschef. Er trat die Nachfolge für den schwer erkrankten Ulrich Brettin an.

Keine Stellungnahme

Auf eine Nachfrage von LiMa+, ob er in der Fraktion und in der Partei bleibe, antwortete Kneffel nicht. Zu hören war jedoch, dass er die SPD-Mitgliedschaft gekündigt haben soll und auch aus der Fraktion ausgetreten sein soll. Aus dem SPD-Kreisvorstand Marzahn-Hellersdorf wollte niemand zu dem Vorgang Stellung nehmen. Man wolle erst intern die Situation beraten.

Kneffel war auch Kreisgeschäftsführer der Sozialdemokraten, angestellt beim Landesverband. Gerüchten zufolge soll er den Job vor etwa vier Wochen unerwartet gekündigt und sich krank gemeldet haben. Im Wahlkampf soll es damit für die Sozialdemokraten von Marzahn-Hellersdorf etliche Probleme mit der Organisation gegeben haben. Wie es hieß, sollen finanzielle Ungereimtheiten aufgetreten sein, die jetzt geprüft werden sollen. Warum Kneffel ausgerechnet vor der Europawahl seinen Abgang zum 31. Mai bekannt gegeben hat, ist unklar. Nach Informationen von LiMa+ wurde er zum Lager des ehemaligen Bürgermeisters Stefan Komoß gezählt, der im vergangenen Jahr bei der Wahl des SPD-Kreisvorstandes nicht einmal 50 Prozent der Stimmen der Genossen erhielt. Neue Kreisvorsitzende wurde die langjährige Abgeordnete Iris Spranger.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden