Probebetrieb der Schwimmhalle im Freizeitforum Marzahn ausgeweitet

Acht Stunden Badevergnügen

23.10.2019, Birgitt Eltzel

Fotos: Birgitt Eltzel. Zum Vergrößern Hauptbild anklicken.

Marzahn. Die wenigen Schwimmer ziehen ruhig ihre Bahnen. Es ist Dienstag, gegen 10 Uhr. Sie haben viel Platz. Denn nicht jeder kann zu dieser Tageszeit baden gehen. Die Schwimmhalle im Freizeitforum Marzahn (FFM) hat seit Montag, 21. Oktober, unter der Woche wieder geöffnet – allerdings nur von 7 bis 15 Uhr. Denn es gibt noch keine regulären Öffnungszeiten. Der seit einigen Wochen laufende Probebetrieb der Einrichtung wurde lediglich ausgeweitet. Durften erst nur ausgewählte Vereine die Wasserqualität testen, ist jetzt auch das normale Publikum dran. Weil nicht jeder zu diesen Zeiten Sport treiben kann, hält sich der Andrang jedoch noch in Grenzen.

Seit Oktober 2017 geschlossen

Seit Oktober 2017 war die Schwimmhalle mit 25 Meter-Becken wegen Sanierung geschlossen. Ursprünglich sollten die Halle und die Sauna bereits im Juli 2018 wiedereröffnet werden. Doch die Arbeiten verzögerten sich, u.a. wegen zusätzlichen Abstimmungsbedarfs mit dem Architekten zum Erscheinungsbild der neuen Glasfassade, wir berichteten. Im März 2019 wurde dann kurzzeitig geöffnet, am 6. April war die offizielle Wiedereröffnungsfeier geplant. Doch diese musste abgesagt werden, weil die Wasserwerte während der Nutzung nicht der vorgegebenen Norm entsprachen. Sprich: Es war zu schmutzig. Schon am 1. April wurde, wie berichtet, das Bad außerplanmäßig wieder geschlossen. Seither bemüht sich der Betreiber des Freizeitforums, die Gesellschaft GSE, mit den Baufirmen um die Lösung des Problems.

Erste Testphase positiv ausgefallen

Sportstadtrat Gordon Lemm (SPD) freut sich, dass die erste Testphase mit den Vereinen positiv ausgefallen ist. „Die Wasserwerte blieben auch unter hoher Belastung stabil“, schrieb er auf Facebook. Nun folgt Phase 2: die Nutzung durch die Öffentlichkeit. Diese ist allerdings aus gutem Grund noch auf acht Stunden pro Werktag beschränkt. Denn es soll sichergestellt werden, dass bei Veränderungen der Wasserqualität unverzüglich reagiert werden kann.

Superpreis: 1 Euro für 3 Stunden

Auf eine Anfrage von LiMa+ nach Beginn des regulären Badebetriebes mit den üblichen Öffnungszeiten bis in die späten Abendstunden antwortete der Stadtrat nicht. In seinem Facebook-Post schrieb er: „Die Aufnahme des ganztägigen Betriebes wird so bald wie möglich angestrebt.“

Glücklich ist, wer Zeit hat, das gegenwärtige Angebot zu nutzen. Denn für drei Stunden in der Schwimmhalle muss man derzeit nur 1 Euro bezahlen, für die gleiche Zeitdauer in der Sauna 4 Euro.

Geöffnet sind Schwimmhalle und Sauna montags bis freitags von 7 bis 15.30 Uhr. Am Wochenende sind beide Einrichtungen geschlossen.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden