Richtfest im Rosenfelder Kiez

06.11.2019, Birgitt Eltzel

Lichtenberg. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land feierte am Mittwoch, 6. November, an der Rosenfelder Straße Ecke Skandinavische Straße das Richtfest für ein neues Wohngebäude mit 64 Wohnungen. Das sechsgeschossige Eckhaus wird ein neu geschaffenes Quartier mit insgesamt 420 Mietwohnungen komplettieren. Nachbarn sind Neubauvorhaben der ebenfalls städtischen Wohnungsbaugesellschaft Howoge sowie zweier privater Bauherren. Der Richtkranz wurde gehoben in Anwesenheit von Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, sowie Michael Grunst, Bezirksbürgermeister von Lichtenberg (beide Linke). Die Hälfte der Wohnungen wird durch das Land Berlin gefördert mit Mieten zwischen 6,50 und 8 Euro pro Quadratmeter nettokalt. Die andere Hälfte der Wohnungen wird im Durchschnitt für unter 10 Euro nettokalt vermietet. Alle Wohnungen sind mit Balkon oder Terrasse ausgestattet und über einen Aufzug schwellenlos zu erreichen. Das Bauvorhaben wird gemeinsam mit dem privaten Bauträger Kondor Wessels Bouw GmbH realisiert.

„Jede neu gebaute Wohnung zu leistbaren Konditionen ist ein wichtiger Beitrag zur Entlastung des angespannten Berliner Wohnungsmarktes, auf dem es insbesondere Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen schwer haben, etwas Passendes zu finden”, sagte Senatorin Katrin Lompscher. „Deshalb freue ich mich sehr, dass die ersten Mieterinnen und Mieter hier bereits in gut einem Jahr einziehen werden. Um zusätzlichen bezahlbaren Wohnraum in Berlin zu schaffen, braucht es sowohl große Neuprojekte als auch eine konsequente Weiterentwicklung bestehender Kiezstrukturen.“

Die Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH gehört mit mehr als 48.000 eigenen Wohnungen, über 800 Gewerbeobjekten und knapp 9.500 für Dritte verwalteten Mieteinheiten in Neukölln, Treptow-Köpenick, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf und Marzahn-Hellersdorf sowie in Neuenhagen und Fredersdorf zu den großen städtischen Wohnungsbaugesellschaften Berlins. Der Bestand soll bis 2026 durch Neubau und Ankauf auf insgesamt 55.500 Wohnungen wachsen. Derzeit befinden sich etwa 2.250 Wohnungen im Bau, weitere Projekte mit über 3.800 neuen Wohnungen sind in der Planung.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden