• In Marzahn Nordwest sind Gemeinschaften entstanden. Aber:

    Was bleibt vom Quartiersmanagement?

    Quartiersmanager André Isensee entwickelt einen Aktionsplan für die Zukunft der Projekte und Initiativen in Marzahn Nordwest.

    Marzahn Nordwest. Eine Drogerie fehlt im Stadtteil, ebenso ein Schwimmbad. Diese Mängel haben Anwohner bei einer Befragung im Sommer 2018 genannt, die vom Quartiersmanagement Marzahn Nordwest durchgeführt wurde. Kritisiert wurden auch der Hundekot auf Gehwegen und Plätzen, der öffentliche Alkoholkonsum zum Beispiel im Clara-Zetkin-Park und, dass das Wohnungsunternehmen degewo die Müllschlucker... von Sabine Flatau mehr

  • Quartiersmanager André Isensee entwickelt einen Aktionsplan für die Zukunft der Projekte und Initiativen in Marzahn Nordwest.

    In Marzahn Nordwest sind Gemeinschaften entstanden. Aber:

    Was bleibt vom Quartiersmanagement?

    Marzahn Nordwest. Eine Drogerie fehlt im Stadtteil, ebenso ein Schwimmbad. Diese Mängel haben Anwohner bei einer Befragung im Sommer 2018 genannt, die vom Quartiersmanagement Marzahn Nordwest durchgeführt wurde. Kritisiert wurden auch der Hundekot auf Gehwegen und Plätzen, der öffentliche Alkoholkonsum zum Beispiel im Clara-Zetkin-Park und, dass das Wohnungsunternehmen degewo die Müllschlucker... von Sabine Flatau mehr

  • Lou Massenberg, Elena Wassen und Maurice Ingenrieth (von l.n.r., vorn) wurden von Sportstadtrat Wilfried Nünthel, Schulleiterin Gudrun Götze und Bezirksbürgermeister Michael Grunst nach Buenos Aires verabschiedet. Insgesamt nehmen sechs Berliner Sportschüler an den Olympischen Jugendspielen teil. Foto: Marcel Gäding

    Eliteschule des Sports

    Kurze Wege, viele sportliche Erfolge

    Hohenschönhausen. Die Spannung steigt im Schul- und Leistungssportzentrum Berlin: In wenigen Tagen machen sich sechs Schülerinnen und Schüler auf den Weg nach Buenos Aires, um dort an den Olympischen Jugendspielen teilzunehmen. Die Chancen, dass die Jugendlichen Medaillen mit nach Hause bringen, sind groß. Denn der Campus auf dem Gelände... von Marcel Gäding mehr

  • Sie mögen sich – und wir lieben sie. Aber manchmal brauchen wir auch eine gehörige Portion Gelassenheit...

    Hund + Katz

    Es liegt ’was in der Luft

    Vorsicht, ab jetzt wird’s anrüchig. Denn Hund und Katz’ bringen nicht nur viel Freude ins Haus, sondern auch manches, was uns stinkt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wem schon einmal der Duft vom nassem Hundefell in die Nase gekrochen ist, weiß wovon die Rede ist. Und nicht nur das... von Birgitt Eltzel mehr

  • Aleksandr Gusev mit der von ihm ersonnenen und selbstgebauten Mühle.

    Aleksandr Gusev baut wunderschöne Stücke für Abenteuerspielplatz

    Spielgeräte aus alten Paletten

    Marzahn. Verstecken, Neues entdecken oder einfach mal zurückziehen: Auf dem Abenteuer-Umwelt­Spielplatz „Wicke“ ist das möglich. Doch schon auf den ersten Blick unterscheidet sich das weitläufige Gelände im Norden Marzahns von anderen Orten dieser Art. Denn an der Schorfheidestraße 52 sind sämtliche Spielgeräte handgefertigt. Kreativer Kopf und Baumeister Aleksandr Gusev... von Steffi Bey mehr

  • Blick aus dem Norden der Joachim-Ringelnatz-Siedlung in den neuen Süden der Wohnanlage

    Ringelnatzsiedlung-Süd ist bald fertig

    Ziemlich eckig

    Biesdorf. Noch wird an der Cecilienstraße in Biesdorf-Nord emsig gebaut. Doch bereits Ende 2018/Frühjahr 2019 werden die ersten Mieter in die 299 Wohnungen (ein Drittel davon gefördert) einziehen, so Degewo-Sprecherin Isabella Canisius. Die Vermietung hat bereits begonnen, hier ein Beispiel… Vor 25 Jahren Grundstein gelegt Die sieben Häuser mit... von Birgitt Eltzel mehr

  • Birgit Monteiro (links) und Michael Grunst (rechts) beim zweiten Runden Tisch im Rathaus Lichtenberg. Foto: Marcel Gäding

    Kunst im Gewerbegebiet Herzbergstraße:

    Alle Zeichen stehen auf Kompromiss

    Lichtenberg. In den Streit um die Frage, ob Kunst im Gewerbegebiet an der Herzbergstraße gezeigt werden darf, kommt überraschend Bewegung. Am Dienstagabend (18. September) präsentierte das Bezirksamt einen Vorschlag, der gut als Kompromiss durchgehen dürfte und der nach Ansicht von Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) das Zeug zu einem... von Marcel Gäding mehr

  • Yvonne, Friedericke und Katharina bei den Proben zum Radio Open Air Theater.

    Radio Open Air Theater bringt Geräusche aus dem Bezirk näher

    Auf akustischer Entdeckungsreise

    Hohenschönhausen. „Auf Empfang“: Bei einem spannenden Radio Open Air Theater werden Töne und Geräusche aus dem Gestern und Heute des Bezirks hörbar. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, was sie am Ende zu hören bekommen. Wie klingt eigentlich Hohenschönhausen? Ob vielleicht der eine oder andere Bewohner schon mal darüber nachgedacht... von Steffi Bey mehr

  • Sigrun Lucht, die Inhaberin der Buchhandlung am Tierpark, kennt viele Kunden mit Namen. Sie ist schon 20 Jahre im Geschäft.

    Buchhandlung und Bibliothek – zwei Institutionen im Kiez am Tierpark

    Verfilmte Literatur und Wein-Lese

    Friedrichsfelde. Wer dieser Tage etwas in der „Buchhandlung am Tierpark“ an der Dathepromenade kauft, erhält von Inhaberin Sigrun Lucht schon mal eine Piccolo-Flasche Sekt als Geschenk dazu. „Das ist mein kleines Dankeschön an die treuen Kunden“, sagt sie. Denn die gelernte Bibliothekarin übernahm im September vor 20 Jahren das... von Volkmar Eltzel mehr

  • Gut besucht: Die Alte Gießerei in der Herzbergstraße. Fotos: Angelika Giorgis

    Rückblick "Lange Nacht der Bilder 2018":

    Künstler und Publikum ganz nah

    Lichtenberg. Am vergangenen Freitag öffneten 170 Künstler an 33 Lichtenberger Orten ihre Ateliers und Werkstätten und zeigten zwischen 18 und 24 Uhr interessierten Einwohnern ihre Werke. Die „Lange Nacht der Bilder“ fand in diesem Jahr zum elften Mal statt. Sie wird vom Bezirksamt Lichtenberg und dem Kulturring in Berlin... von Angelika Giorgis mehr

  • Tomaten – gut verpackt in Plastik. Alle Fotos hat die Autorin in einem Rewe-Markt in Berlin aufgenommen.

    Drinnen + Draußen

    Augenauswischerei

    Die gute Meldung dieser Woche wurde von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) verbreitet: Rewe will Einweggeschirr aus Kunststoff ganz aus seinen Regalen verbannen. Bis 2020 soll der Verkauf von Besteck, Tellern und Bechern aus Einwegplastik in allen 6.000 Rewe-, Penny- und Toom-Märkten gestoppt werden. Gut so, möchte man meinen, hat... von Linna Schererz mehr