• Tierpark Berlin freut sich über Palawan-Bengalkatzen Nachwuchs

    Europäische Erstzucht gelungen

    Diese Bengalkatzenart lebt fast ausschließlich auf der philippinischen Insel Palawan.

    Ein Jahr nach Ankunft im Alfred-Brehm-Haus des Tierparks, brachte Anfang 2014 ein Palawan-Bengalkatzen-Weibchen in einer geschützten Baumhöhle Zwillinge zur Welt. Damit ist erstmals in Europa die Zucht dieser Bengalkatzen-Unterart gelungen. Mittlerweile sind die Kleinen aus dem Gröbsten raus. Mama, Papa und die beiden Babys leben friedlich als Familie zusammen.... von Volkmar Eltzel mehr

  • Diese Bengalkatzenart lebt fast ausschließlich auf der philippinischen Insel Palawan.

    Tierpark Berlin freut sich über Palawan-Bengalkatzen Nachwuchs

    Europäische Erstzucht gelungen

    Ein Jahr nach Ankunft im Alfred-Brehm-Haus des Tierparks, brachte Anfang 2014 ein Palawan-Bengalkatzen-Weibchen in einer geschützten Baumhöhle Zwillinge zur Welt. Damit ist erstmals in Europa die Zucht dieser Bengalkatzen-Unterart gelungen. Mittlerweile sind die Kleinen aus dem Gröbsten raus. Mama, Papa und die beiden Babys leben friedlich als Familie zusammen.... von Volkmar Eltzel mehr

  • Auf dem Besuchsweg zur Rettungsstelle des UKB Berlin

    Schocktherapie am UKB

    Schüler auf der Intensivstation

    Marzahn. Die junge Frau im Krankenbett kann nicht allein atmen, Maschinen übernehmen das. Seit Mitte April liegt die Patientin auf der Intensivstation des Unfallkrankenhauses Berlin (UKB) im künstlichen Koma – mit schweren Verletzungen des Gehirns und des Gesichtsschädels sowie zahlreichen Knochenbrüchen. Mitte April wurde sie im UKB per Rettungshubschrauber... von Birgitt Eltzel mehr

  • Feste und Feiern zum 1. Mai

    Bunte Platte, Spectakulum und Wuhlelauf

    Der 1. Mai ist nicht nur der Tag der Arbeit und der politischen Demonstrationen, sondern auch eine Zeit zum Ausspannen und zum Feiern. Es gibt viele Veranstaltungen, insbesondere für Familien. Wir haben einiges, was in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf passiert, hier zusammengestellt. Tanz in den Mai In den Mai hinein... von LiMa+ Team mehr

  • Auf dem Gelände sind neben der BStU und dem Stasi-Museum schon jetzt einige Opferorganisationen ansässig.

    Roland Jahn will ehemaliges Stasi-Areal zum „Campus der Demokratie“ entwickeln

    Vision für einen unwirtlichen Ort

    Lichtenberg. Roland Jahn hat eine Vision. Der einstige DDR-Bürgerrechtler, der seit 2011 als Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen (BStU) tätig ist, steht im Innenhof des riesigen Gebäude-Komplexes an der Ruschestraße – jener „Stasi-Stadt“, in der zum Ende der DDR etwa 7.000 Mitarbeiter der Geheimpolizei tätig waren – und erläutert seine... von Andrea Scheuring mehr

  • Kleingartenidylle Gartenzwerge, gehören dazu

    Konzept für den dauerhaften Erhalt von Kleingärten

    Hilfe für die Gartenzwerge

    Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Die Tulpen sind schon wieder am Verblühen, die Schwertlilien kommen, auf den Beeten ist erstes Grün von Salat und Möhren zu sehen, in Gewächshäusern wachsen Tomaten- und Gurkenpflanzen heran. Die Saison in den fast 10.000 Schrebergärten von Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf hat längst begonnen. Anders als in den Innenstadtbezirken... von Birgitt Eltzel mehr

  • Prost! Der Biergarten in der Alten Börse Marzahn ist eröffnet.

    Biergarten in der Alten Börse Marzahn ist eröffnet

    Prost!

    Marzahn. Nachdem am Freitagabend, 25. April, rund 150 Nachbarn, die eigens zur Vor-Eröffnung eingeladen waren, den Biergarten in der Alten Börse Marzahn gut gefüllt hatten, trafen die Gäste am darauffolgenden Sonnabend, dem eigentlichen Eröffnungstag, erst nach und nach ein. Der Beginn des offiziellen Ausschanks des ersten Biers aus Marzahn... von Birgitt Eltzel mehr

  • Ein Stolperstein zum Gedenken an den von Faschisten verschleppten Juden Rudolf Ledetsch

    Projekt von Schülerinnen des Otto-Nagel-Gymnasiums:

    Stolperstein zum Gedenken

    Biesdorf. „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, sagt der Talmud, eines der bedeutendsten Schriftwerke des Judentums. Zur Erinnerung an den Juden Rudolf Ledetsch setzten Schüler des Otto-Nagel-Gymnasiums am Freitag, 25. April, vor dessen ehemaligen Wohnhaus, Gleiwitzer Straße 4, einen „Stolperstein“. Gemeinsam mit dem Kölner Bildhauer... von Klaus Tessmann mehr

  • Katz & Katz

    Katz + Katz

    Wie es ihnen gefällt

    Eine Hellersdorfer Jungmänner-WG hat uns kürzlich erzählt, dass sie drei Katzen hält – sämtliche Tiere aber aus gutem Grund namenlos sind. Denn Katzen hören erfahrungsgemäß sowieso nicht auf ihre Halter, egal, wie man sie nennt. Deshalb werden die WG-Katzen und -Kater alle ganz egalitär mit „Du“ oder „Miez“ angesprochen,... von Birgitt Eltzel mehr

  • Ein schöner Tag! Das Haus des Verein Kiek in e.V. ist wieder nutzbar.

    Kiek in e.V. sagt Danke mit „Tag der offenen Tür“

    Vandalismusschäden beseitigt

    Marzahn. Mit einem „Tag der offenen Tür“ will sich der Verein Kiek in e.V. bei seinen vielen ehrenamtlichen Helfern bedanken, die mitgeholfen haben, das in der Silvesternacht durch Vandalismus stark zerstörte Haus in der Rosenbecker Straße 25/27, wieder herzurichten. Von 14 bis 18 Uhr wird dort am Sonnabend, 26.... von Birgitt Eltzel mehr

  • Kontrolleurin gewürgt

    Hellersdorf. Eine Fahrkartenkontrolleurin ist am Mittwochabend in Hellersdorf durch einen Mann angegriffen worden. Beim Aussteigen aus einer Straßenbahn der Linie M6 in Höhe des U-Bahnhofes Hellersdorf hatte ein Unbekannter die 44-Jährige gegen 19 Uhr derart angerempelt, dass sie beinahe stürzte. Als sie danach den Mann auf dem U-Bahnsteig ansprach,... von Volkmar Eltzel mehr