• Schloss Biesdorf zieht mehr Gäste als im Vorjahr an

    Besucherzahl vervierfacht

    Schloss Biesdorf vervierfachte im 1. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahr die Besucherzahlen.

    Biesdorf. Die Besucherzahlen im Schloss Biesdorf haben sich im ersten Quartal 2019 zum Vergleichszeitraum des Vorjahres vervierfacht, teilt das Bezirksamt mit. Von Januar bis März 2019 besuchten rund 22.000 Menschen die spätklassizistische Turmvilla an der Bundesstraße 1/5. Das bis 2016 denkmalgerecht sanierte Haus wird nach einem kurzen Intermezzo der... von Birgitt Eltzel mehr

  • Schloss Biesdorf vervierfachte im 1. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahr die Besucherzahlen.

    Schloss Biesdorf zieht mehr Gäste als im Vorjahr an

    Besucherzahl vervierfacht

    Biesdorf. Die Besucherzahlen im Schloss Biesdorf haben sich im ersten Quartal 2019 zum Vergleichszeitraum des Vorjahres vervierfacht, teilt das Bezirksamt mit. Von Januar bis März 2019 besuchten rund 22.000 Menschen die spätklassizistische Turmvilla an der Bundesstraße 1/5. Das bis 2016 denkmalgerecht sanierte Haus wird nach einem kurzen Intermezzo der... von Birgitt Eltzel mehr

  • Lichtenberger Bauherrenpreis 2019, Anerkennungspreis und Publikumspreis – die Preisträgerinnen und Preisträger.

    Auftraggeber und Architekten mit Bauherrenpreisen ausgezeichnet

    Ehrung für besondere Bauprojekte

    Lichtenberg. Mit dem Lichtenberger Bauherrenpreis wurden am vergangenen Freitag, 5. April, im Rathaus Auftraggeber und Architekten für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet. Nach Preisverleihungen im Jahr 2000 und 2013 würdigt der Bezirk damit zum dritten Mal, jene Bauherren, die bei der Planung und Verwirklichung ihrer Vorhaben im Bezirk außergewöhnlich innovativ... von Volkmar Eltzel mehr

  • So schön langweilig, das Wuhletal – grüne Idylle zwischen Plattenbauten.

    Drinnen + draußen

    So schön langweilig

    Noch vor einigen Jahren habe ich des Öfteren gemeckert: So langweilig hier. Nix los am Stadtrand. Keine tollen Cafés, kaum urige Kneipen, kein buntes Szeneleben. Es zog mich mit Macht in die City. Dorthin, wo es cool ist, das bunte Leben spielt. Man will in der Freizeit schließlich etwas... von Linna Schererz mehr

  • Symbolbild: In Friedrichsfelde Süd und Friedrichsfelde Nord lebt ein verhältnismäßig hoher Anteil an Kindern mit Entwicklungsauffälligkeiten.

    Testergebnisse bei Einschulungsuntersuchungen durchwachsen

    Arme sind schlechter dran

    Lichtenberg. Die jetzt vorliegende Auswertung der Einschulungsuntersuchung 2016/17 zeigt eine alte Wahrheit: Dort, wo der Sozialstatus der Eltern niedriger ist, gibt es auch die meisten Probleme. Darauf machte kürzlich Gesundheitsstadträtin Katrin Framke (parteilos, für Die Linke) bei der Vorstellung der Ergebnisse der Tests aufmerksam. 2.239 Kinder waren dabei erstmals... von Birgitt Eltzel mehr

  • Nach nicht einmal einem Monat der Öffnung nach der Sanierung ist die Schwimmhalle im Freizeitforum Marzahn wieder zu.

    Zu viel Chlor im Wasser

    Schwimmhalle wieder dicht

    Marzahn. Der Bezirk hat kein Glück mit seiner Schwimmhalle im Freizeitforum Marzahn: Die für Sonnabend, 6. April, geplante Eröffnungsfeier fällt sprichwörtlich ins Wasser. Das Bezirksamt teilte am Freitagnachmittag mit, dass die Chlorwerte höher sind als vorgeschrieben. Chlor wird dem Wasser zugeführt, um die Ausbreitung von Krankheitserregern zu verhindern. Es... von Marcel Gäding mehr

  • Leuchtet weithin: Die neue Trainingshalle von Cabuwazi bekam eine orange Fassade.

    Neue Halle für Zirkus Cabuwazi wird übergeben

    Manege frei!

    Marzahn. Von der S-Bahn ist die neue Trainingshalle des Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi gut zu sehen – am Sonnabend, 6. April, um 11.30 Uhr wird sie nach etwa eineinhalbjährigen Sanierungsarbeiten mit einem Festakt eingeweiht. Wenn der Leiter Fabian Gröger mit den Cabuwazi-Kids das Haus übernimmt,  werden Bürgermeisterin Dagmar Pohle... von Linna Schererz mehr

  • Der alte Friedhof gegenüber vom Dorf Marzahn verfällt. Seit 1984 gab es dort keine Beisetzungen mehr.

    Der alte Dorffriedhof Marzahn soll vor dem Vergessen gerettet werden

    Neues Konzept für alten Friedhof

    Marzahn. 1984 fand die letzte Beisetzung auf dem Dorffriedhof von Marzahn an der Landsberger Allee/Allee der Kosmonauten statt. Seitdem wurden dort keine Toten mehr zur letzten Ruhe gebettet. Das 1,3 Hektar große, lang gestreckte Gelände am Rande des Wohnviertels “Am Anger” ist von den Wohnhäusern durch die Bärenstein- und... von Volkmar Eltzel mehr

  • Tischlermeister René Hätscher in seiner neuen Werkstatt mit Wirtschaftsstadträtin Birgit Monteiro (SPD) während eines Unternehmensbesuches im Februar 2019

    Tischlerei Hätscher entwickelt sich nach Brand innovativer denn je

    Aus der Krise erwuchs eine Chance

    Lichtenberg. Mehr als 17 Jahre lief alles gut für René Hätscher und sein zwölfköpfiges Team. Seit dem Jahr 2001 hatten sich der Tischlermeister und seine Mitarbeiter im Bezirk und darüber hinaus einen Namen gemacht. Die Tischler arbeiteten als Messebauer auf der IFA, bauten das ARD-Hauptstadtstudio von „berlin direkt“, Möbel... von Angelika Giorgis mehr

  • Die kleine Eisbärin heißt jetzt wie der Fußballclub, der ihr Pate wurde.

    Eisbärenbaby aus dem Tierpark Berlin heißt jetzt Hertha

    Nach dem Ball, nicht nach der Wurst

    Friedrichsfelde. Das Geheimnis ist gelüftet: Das Eisbär-Baby aus dem Tierpark Berlin heißt Hertha. Auf den Namen des Berliner Fußballclubs wurde der Nachwuchs von Mutter Tonja (9) am Dienstag, 2. April, „getauft“. Nicht zu verwechseln übrigens mit der Firma Herta und deren kalorienreichen Wurstspezialitäten. Zehn Bewerber um die Patenschaft Hertha... von Birgitt Eltzel mehr

  • Die Klasse 6a der Ebereschen-Grundschule erwirbt im "Baukasten" Medienkompetenz.

    Im Hellersdorfer „Baukasten“ erwerben Kinder Medienkompetenz

    Lernen für den digitalen Alltag

    Hellersdorf. Am Whiteboard stehen Begriffe wie Youtube und Instagram, Google, WhatsApp und Twitter – soziale Medien, die längst in unser Leben eingezogen sind. Doch haben wir immer die Kompetenz, mit ihnen sinnvoll umzugehen? Was ist erlaubt, was nicht? Bereits Dritt- und Viertklässler haben Handys Die Jungen und Mädchen der... von Birgitt Eltzel mehr