Der Ortskern Biesdorf bekommt ein neues Gesicht

26.10.2015, Birgitt Eltzel

Biesdorf. Rund 450 neue Wohnungen wird die Stadt und Land Wohnbautengesellschaft auf einem Gelände zwischen der Straße Alt-Biesdorf (B1), Weißenhöher und Köpenicker Straße und dem Bahndamm errichten. Das Bezirksamt hat nach Mitteilung des zuständigen Stadtrats für Wirtschaft und Stadtentwicklung, Christian Gräff (CDU), jetzt eine Änderung des Bebauungsplans für das Areal beschlossen. Danach soll der frühere Gutshof Alt-Biesdorf 21/Weißenhöher Straße 73,75, 89 und Stawesdamm neu geordnet und bebaut werden. „Wir haben damit als Bezirksamt die Grundlagen für das bisher größte Wohnungsbauprojekt in Marzahn- Hellersdorf gelegt, das dem Dorfkern von Biesdorf ein völlig neues Gesicht geben wird“, so Gräff. An der Weißenhöher Straße können Wohngebäude mit bis zu vier Vollgeschossen errichtet werden – damit werden die Flächen wirtschaftlich besser ausgelastet. Alte Baracken entlang der Straße wurden bereits abgerissen. Mit dem Neubauprojekt soll die Struktur des Angerdorfs Biesdorf unter Berücksichtigung der historisch prägenden Elemente und der Wahrung des Ensembles einschließlich von Einzeldenkmalen weiterentwickelt werden. Wertvolle Blickbeziehungen zu Schloss und Park Biesdorf blieben erhalten, versichert der Stadtrat. Die geplanten neuen, qualitativ hochwertigen Mietwohnungen würden einen wesentlichen Beitrag zur Deckung des steigenden Wohnungsbedarfs leisten, gleichzeitig die Urbanität und Zentralität der Ortslage stärken.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden