Nadja Zivkovic von BVV als Bezirksamtsmitglied gewählt

Neue Stadträtin

13.12.2018, Birgitt Eltzel

Fotos: Birgitt Eltzel

Marzahn-Hellersdorf. Mit 40 Ja-Stimmen (bei 49 anwesenden Verordneten) ist Nadja Zivkovic (CDU) am Donnerstagabend, 13. Dezember, von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) zur neuen Stadträtin von Marzahn-Hellersdorf gewählt worden. Die 40-Jährige Juristin, die auch Kommunikations- und Medienwissenschaften studierte, erhielt fünf Gegenstimmen, vier Verordnete enthielten sich. Zivkovic arbeitet seit 2012 im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf. Sie baute u.a. das Netzwerk Gesundheitswirtschaft auf. Die gebürtige Dresdnerin bringt umfassende Erfahrungen und Kenntnisse der bezirklichen Verwaltungsstruktur mit, ist mit der regionalen Wirtschaft gut vernetzt. Sie tritt die Nachfolge von Johannes Martin (ebenfalls CDU) an. Dieser war Anfang Dezember aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten, wir berichteten. Vertreter aller Fraktionen dankten dem 31-Jährigen für seine Arbeit.

CDU-Kreisvorsitzender Czaja dankt für konstruktive Begleitung

Nadja Zivkovic übernimmt seine Ämter, darunter die Wirtschaftsförderung sowie die Verantwortung für Tiefbau und Grün. Sie bezeichnete es als Herausforderung, denn diese Bereiche seien nicht nur Aufgaben, die „die unmittelbare Lebenswirklichkeit der Bürger betreffen“, sondern auch die Zukunftsfähigkeit des Bezirks. Neue Verkehrslösungen und den Rückstand bei der Straßeninfrastruktur abzubauen, müssten weiter angegangen werden, sagte sie. Auch dem Bereich Grünanlagen gebühre Aufmerksamkeit. „Denn dieser betrifft nicht nur die Lebensqualität für die Bewohner, sondern ist auch wichtig für das Image des Bezirks.“ Der mit der IGA Berlin 2017 angestoßene Imagewandel von Marzahn-Hellersdorf solle im 40. Jahr des Bestehens des Bezirks, das 2019 gefeiert wird, weitergeführt werden: „Dazu wollen wir die Jubiläumsfeierlichkeiten nutzen“, sagte sie. Alexander J. Herrmann, der Vorsitzende der CDU-Fraktion, hatte zuvor hervorgehoben, dass es wichtig sei, nach der Amtsaufgabe von Martin nun „einen möglichst nahtlosen, schnellen Übergang zu gestalten”. Es solle keine Reibungsverluste geben, der Bezirk stehe schließlich vor großen Herausforderungen. Der Kreisvorsitzende der CDU Wuhletal, der Abgeordnete Mario Czaja, dankte per Twitter auch „den anderen Partnern von @SPDMahe, @Die_Linke_MaHe und @GrueneMaHe und allen anderen, die den Wechsel so konstruktiv begleitet haben.“ „Herzlichen Dank für zwei Jahre intensiver Arbeit an @johannes_martin und Glück auf für Nadja Zivkovic“ heißt es in seinem Tweet weiter.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden