Neue Förderung für Arbeitsplätze

31.01.2019, Volkmar Eltzel

Lichtenberg. Die neue Chance für Teilhabe am Arbeitsmarkt: Das Jobcenter Berlin Lichtenberg besetzt die ersten Arbeitsplätze im Rahmen der neuen Fördermöglichkeit. Für von Langzeitarbeitslosigkeit betroffene Menschen, die bisher trotz vielfältiger Anstrengungen vergeblich nach einem Arbeitsplatz gesucht haben, ist eine neue Fördermöglichkeit geschaffen worden: Mit Wirkung zum 1. Januar 2019 ist das Teilhabechancengesetz in Kraft getreten.

Ziel ist es, durch sozialversicherungspflichtige Beschäftigung soziale Teilhabe zu ermöglichen und so langfristig die Chancen für einen Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu verbessern. Gefördert werden können, in der Regel sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse für einen Zeitraum von fünf Jahren, sowohl auf dem allgemeinen als auch auf dem sozialen Arbeitsmarkt. Von der neuen Förderung sollen Personen profitieren, die in einem Zeitraum von mindestens sieben Jahren sechs Jahre Arbeitslosengeld II bezogen haben. Dabei erhält der Arbeitgeber in den ersten zwei Jahren einen Lohnkostenzuschuss von 100 Prozent, der in den Folgejahren schrittweise auf 70 Prozent zurückgefahren wird. Das Jobcenter Berlin Lichtenberg hat dafür ca. 7,5 Millionen Euro zusätzlich für 2019 zur Verfügung gestellt bekommen.

In Lichtenberg konnten im Januar bereits fünf von Langzeitarbeitslosigkeit betroffene Menschen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung über das neue Förderinstrument aufnehmen. Zwei Arbeitnehmerinnen wurden von dem Arbeitgeber Silbernetz e.V. eingestellt, der ein Hilfs- und Kontaktangebot für Seniorinnen und Senioren anbietet. Drei weitere langzeitarbeitslose Personen, die zuvor über das Bundesprogramm „Soziale Teilhabe“ gefördert wurden, können über das Teilhabechancengesetz beim Sozialwerk des Demokratischen Frauenbundes (Dachverband) e.V. weiterbeschäftigt werden.

Lutz Neumann, Geschäftsführer im Jobcenter Berlin Lichtenberg ist zuversichtlich, dass das neue Gesetz gut für die Menschen in Lichtenberg ist: „Mein besonderer Dank gilt den beteiligten Arbeitgebern sowie meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die durch ihr persönliches Engagement zwischen den Feiertagen zum Jahreswechsel diese ersten Arbeitsverhältnisse zeitnah möglich gemacht haben.“ Das sei ein vielversprechender Start gewesen.

Wirtschafts- und Sozialstadträtin Birgit Monteiro (SPD) sagt: „Die Förderung von Beschäftigung bei Silbernetz e.V. hat einen dreifachen Mehrwert: Silbernetz kann dank der Förderung die Angebote seiner Telefonhotline gegen Vereinsamung und Isolation ausbauen. Langzeitarbeitslose finden eine sinnstiftende Beschäftigung. Und Seniorinnen und Senioren können die Telefonhotline gegen Einsamkeit noch besser erreichen. Das ist genau das, was wir wollen. Davon brauchen wir noch viel mehr!“

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden