Neue Halle für Zirkus Cabuwazi wird übergeben

Manege frei!

05.04.2019, Linna Schererz

Fotos: Linna Schererz

Marzahn. Von der S-Bahn ist die neue Trainingshalle des Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi gut zu sehen – am Sonnabend, 6. April, um 11.30 Uhr wird sie nach etwa eineinhalbjährigen Sanierungsarbeiten mit einem Festakt eingeweiht. Wenn der Leiter Fabian Gröger mit den Cabuwazi-Kids das Haus übernimmt,  werden Bürgermeisterin Dagmar Pohle und die für das Facility Management und Kultur zuständige Stadträtin Juliane Witt (beide Linke) sowie Jugendstadtrat Gordon Lemm (SPD) mit dabei sein.

Ab Juni 2017 neu aufgebaut

Die Schulsport- und Zirkushalle Cabuwazi an der Otto-Rosenberg-Straße 2 befand sich vor dem Beginn der Sanierung in Teilbereichen in einem schlechten baulichen Allgemeinzustand und entsprach nicht mehr den funktionalen und energetischen. Anforderungen. Das Gebäude wurde deshalb weitestgehend auf das statische Grundgerüst zurückgebaut und anschließend ab Juni 2017 neu aufgebaut. Dabei wurden Anbauten mit neuen Funktions- und Übungsräumen errichtet. Auch im Sozialtrakt wurde eine verbesserte Raumstruktur geschaffen. Neu entstanden dort eine Haushaltsküche und eine Cafénische, ebenso ein behindertengerechtes WC.

Freundlicher, heller Anstrich

Das gesamte Gebäude wurde barrierefrei mit einer Rampe über den Haupteingang erschlossen. Durch ein Wärmedämmverbundsystem und eine aufwendige Dachdämmung, eine außenliegende  Dachentwässerung sowie dem Einbau von neuer Isolierverglasung wird Energie gespart. Erneuert wurden sämtliche Bodenbeläge, inklusive des neuen Schwingbodens in der Halle, sowie alle Sanitärobjekte. Die Innenräume erhielten einen freundlichen, hellen Anstrich.

Vielseitiger als früher nutzbar

Die orange Fassade mit abgesetzten Schriftzügen und künstlerischen Darstellungen von Karoline Müller bildet mit dem benachbarten rot-gelben Zirkuszelt ein harmonisches Ensemble. Im Inneren des Gebäudes wurden die Übungsmöglichkeiten durch die Installation eines Traversensystems/Riggs an der Decke der Haupthalle und im Übungsraum-Anbau erweitert. Mit speziellen Ankerpunkten unter dem Bodenbelag können eine Vielzahl von Übungs- und Nutzungsmöglichkeiten umgesetzt werden. Durch die mögliche teilweise Verdunklung und Abtrennung eines Hallenteils, dem sogenannten Bühnenbereich, ist das Haus vielseitiger als früher nutzbar. Auch die installierte Medientechnik hat eine große Bandbreite von audiovisuellen Möglichkeiten.

2,7 Millionen Euro aus Stadtumbau-Mitteln

Der Umbau des Gebäudes erfolgte von Juni 2017 bis Februar 2019. Ursprünglich waren 2,33 Millionen Euro für das Projekt veranschlagt worden. Nach Fertigstellung belief sich die Bausumme auf etwa 2,7 Millionen Euro. Finanzierung wurde die Sanierung aus Mitteln des Programms Stadtumbau Ost.

Ältester der fünf Standorte

Der Chaotisch Bunte Wander Zirkus (Cabuwazi) hat fünf Standorte in drei Berliner Bezirken: Treptow-Köpenick, Friedrichshain-Kreuzberg und Marzahn-Hellersdorf. An allen Standorten finden Nachmittagstrainings für Kinder und Jugendliche, Ferienworkshops sowie Shows und Veranstaltungen und weitere Angebote statt. Hinzu kommen etliche Schul- und Kitaprojektwochen, die allwöchentlich durchgeführt werden, sowie Kooperationen mit Flüchtlingsheimen und Notunterkünften in ganz Berlin. Rund 8.000 Kinder pro Jahr erreicht Cabuwazi. Im Laufe der mehr als 20 Jahre seit der Gründung der Einrichtung haben  mindestens 100.000 Kinder und Jugendliche im Zirkus trainiert bzw. Shows verfolgt. Der Standort Marzahn ist der älteste Teil von Cabuwazi. Er wurde 1992 als Zirkus Springling gegründet, ein Projekt der kommunalen Jugendeinrichtung Springpfuhlhaus. Seit 1997 gehört er zum Cabuwazi-Verbund. Zwei der ehemaligen jungen Marzahner Artisten leiten heute die Standorte Marzahn und Altglienicke. Zurzeit wird im bunten Zirkuszelt an der Otto-Rosenberg-Straße eine Jubiläumsshow zu 40 Jahren Marzahn-Hellersdorf gezeigt. Die nächste Aufführung findet am Sonnabend, 13. April, um 16 Uhr statt. Eintritt: 9 Euro, erm. 5 Euro.

Weitere Termine und Informationen hier…

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden