Läuten für den Weltfrieden

03.09.2018, Pia Szecki

Hellersdorf. Die drei Glocken der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf werden am Freitag, 21. September, von 18 bis 18.15 Uhr läuten. Damit beteiligt sich die Kirchengemeinde an einer europaweiten Aktion zum Internationalen Friedenstag.

Das „Europäische Glockenläuten“ ist eine Initiative des europäischen Kulturerbejahres 2018. Unterstützer dieser Initiative sind u.a. der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz und die Evangelische Kirche in Deutschland. In einer Erklärung der Initiatoren heißt es: „Ein prägendes Kulturelement in Europa sind Glocken. In Kirchen und Rathäusern, auf Friedhöfen und an Gedenkorten sind sie ein hör- und sichtbares Zeichen … Glocken waren es, die seit dem Dreißigjährigen Krieg bis zum Ersten Weltkrieg, der vor 100 Jahren sein Ende fand, immer wieder zerstört und zu Kanonen eingeschmolzen wurden.“ Welches Kulturerbe wäre also besser geeignet, am Weltfriedenstag ein starkes Zeichen des Friedens zu setzen. Von den Veranstaltenden des Kulturerbejahres kam daher die Einladung an alle Glockeneigentümer Europas, sich unter dem Motto „Friede sei ihr erst Geläute“ an dieser Aktion zu beteiligen.
In Hellersdorf läuten seit 1999 zwei Glocken in der Glauchauer Straße 7. Sie sind eine Dauerleihgabe der Erlöser-Kirchengemeinde Berlin-Lichtenberg und wurden beide 1930 gegossen. Die dritte und größte Glocke vervollständigt seit 2001 das Hellersdorfer Geläut. Sie ist ein Auftragswerk der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden