Am 2. Juli beginnt die Kinozeit wieder

Neustart für die „Kiste“

Fred Schöner, der Chef der Hellersdorfer "Kiste", in der kleinen, aber feinen Kultureinrichtung an der Heidenauer Straße 10
Hellersdorf. Die Pandemie hat die Kultureinrichtungen in den vergangenen Monaten schwer gebeutelt. Nun kommt der Neustart mit vielen Auflagen. Auch im Kino „Kiste“ flimmern demnächst wieder Filme über die Leinwand. Das Café hat schon geöffnet. Es ist Sonntag, 14. Juni, der Tag der offenen Ateliers, Werkstätten und Galerien in... von Regina Friedrich mehr

Zum 5. Mal Kunst: offen und zwei neue Ausstellungen im Schloss

Ein ganzer Tag voll Kultur

Am Fenster – im Atelier des Malers Ulrich Uffrecht
Marzahn-Hellersdorf. Wer an diesem Sonntag, 14. Juni, noch nichts vor hat, kann einen ganzen Tag voller Kunst im Bezirk genießen. Denn 27 Ateliers, Werkstätten, Galerien und andere Kunsträume laden zwischen 10 und 18 Uhr unter dem Motto „Kunst: offen“ zu einem Tag der offene Tür ein. Der Besuch ist... von Birgitt Eltzel mehr

Wenn Kunstwerke aus Automaten kommen…

Die Wunderschachtel

Zigaretten gib's hier nicht, aber Kunst: Automat in der Mark-Twain-Bibliothek...
Marzahn-Hellersdorf. Wer kennt noch Wundertüten? In zurückliegenden Zeiten gab es die für Kinder zu billigen Preisen. Darin waren alle möglichen kleine Sachen versteckt, von Lackbildern bis hin zu Mini-Autos und Buchstaben- und Zahlenschiebespielen. Und manchmal auch ein Ring – Anlass zu größter Freude vor allem bei den Mädchen. Auch... von Birgitt Eltzel mehr

Hochschulprojekt-Projekt fragt Hellersdorfer nach Lieblingsorten

Eine Annäherung

Wie geht man mit Großsiedlungen um? Abriss des Glencairn Tower, Motherwell am 20. November 2011. Aus: BRUT Boredom-Recherche von von Marija Nemčenko & Anna Tüdős.
Hellersdorf. Ein Foto vom Lanarkshire Council zeigt den Abriss des Glencairn Tower in Schottland im Jahr 2011. Gewaltige Betonmassen stürzen in sich zusammen. Ein metaphorisches Bild. Denn Großsiedlungen werden vor allem von Außenstehenden oft als unwirtlich und abweisend empfunden. Doch diese sind nicht nur eine Zusammenballung von Riesenhäusern, sondern... von Regina Friedrich mehr

Drinnen + draußen

Mit Maske kontaktlos zahlen

Genähter Mund-Nasenschutz kann lustig aussehen. Schöner macht er aber nicht.
Es hat sich ja einiges geändert. In die Supermärkte und in alle anderen Geschäfte kommt man nur noch mit Mund-Nasenschutz (MNS). Ich bin dafür, denn mir leuchtet die Erklärung ein: Wenn ich eine solche Bedeckung (kann auch ein Schal oder ein Tuch sein) trage, schütze ich andere. Dadurch, dass... von Birgitt Eltzel mehr

Spielplatzinitiative: Ein besonderes Gedenken an einen Freund

Käsekuchenparty für Klaus

Die Frauen und Männer hatten je eine Torte für die Käsekuchenparty für Klaus Teßmann gebacken.
Marzahn. Seine Käsekuchen waren legendär. Der vor kurzem unerwartet verstorbene, beliebte Journalist Klaus Teßmann, wir berichteten, war den Genüssen des Lebens nicht abhold. Ihm zu Ehren veranstaltete die Spielplatzinitiative Marzahn e.V. deshalb am Himmelfahrtstag, 21. Mai, eine Käsekuchenparty auf dem Westplatz des Vereins an der Ahrensfelder Chaussee. Und sie... von Birgitt Eltzel mehr

Zehn Jahre Kinderoper in Lichtenberg: Feier wird nachgeholt

Große Bühne für die Kleinen

Kinderoper Lichtenberg: Probe im Jahr 2017 im Steinhaus an der Schulze-Boysen-Straße
Lichtenberg. Das Kinderoperhaus Lichtenberg wird 10 Jahre alt. Im Jahr 2010 wurde es am Caritas Kinder- und Jugendzentrum Steinhaus an der Schulze-Boysen-Straße 10 gegründet. Doch das Jubiläum konnte leider nicht gefeiert werden. Der für den 15. Mai geplante Festakt des Bezirks mit der Premiere von „Fatto Matto Amadé“ wurde... von LiMa+ Team mehr

Künstler erfreuen Menschen in Pflege- und Senioreneinrichtungen

Hofkultur bringt Abwechslung

Hofkultur: Mutter und Tochter Steidle bringen mit Flöten vor der Senioreneinrichtung Siegfriedshof Volkslieder zu Gehör.
Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Ältere und pflegebedürftige Menschen leiden am meisten unter den Auswirkungen der Corona-Beschränkungen. Denn obwohl die Bestimmungen der Kontaktbeschränkungen inzwischen gelockert wurden, können sie doch Pflegeheime und Seniorenwohnstätten nicht verlassen, auch kaum Besuch empfangen. Deshalb gibt es Initiativen, etwas Freude und Abwechslung in ihr Leben zu bringen. So zum... von Volkmar Eltzel mehr

Die Berliner Bibliotheken haben wieder geöffnet

Start ins neue Lesevergnügen

Ein ganzer Stapel Bücher – der Gang in die Bibliothek hat sich gelohnt. Lese-Junkies mögen es lieber analog. Weil auch das Umblättern der Seiten etwas Sinnliches hat.
Lichtenberg/Marzahn-Hellersdorf. Seit Montag, 11. Mai haben die Berliner Bibliotheken wieder geöffnet bzw. öffnen schrittweise. Die Bedingungen dafür findet man auf der Internetseite des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) . Und die Leser, die nicht nur Digitalangebote nutzen wollen, kommen wieder. Am Dienstagvormittag, 12. Mai, war die Mark-Twain-Bibliothek, die... von Linna Schererz mehr

Foto-Aktion als Zeichen branchenübergreifender Solidarität

Sana Kliniken mit Herz für Kultur

Ärztlicher Leiter der Zentralen Notaufnahme Sana Klinikum Lichtenberg, Dr. Matthias Guth
Lichtenberg. Die Sana Kliniken in Berlin und Brandenburg haben die Wertschätzungs-Initiative #MedizinFürKultur ins Leben gerufen und werben mit zehn Foto-Motiven für branchenübergreifende Solidarität mit kulturellen Einrichtungen. Mit der Kultur verwandt „Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das eine Herzenssache“, sagt André Puchta, Regionalleiter Unternehmenskommunikation der Sana Kliniken Berlin-Brandenburg. „Viele... von Volkmar Eltzel mehr