Kinderbauernhof bekommt sehr viel Unterstützung

Einfach mal „Dankeschön“ sagen

27.04.2020, Klaus Tessmann

Fotos: Klaus Tessmann. Zum Vergrößern Hauptbild anklicken.

Eiche/Marzahn-Hellersdorf. Der Kinderbauernhof im SpieleWald erlebte in den vergangenen Tagen eine unglaubliche Spendenbereitschaft. Es waren nicht nur die Einwohner aus Eiche und Marzahn-Hellersdorf, die mit Geld, Sach- oder Futterspenden die Tiere unterstützten. Auch aus weit entfernten Regionen des Landes kamen Anfragen, wie man helfen kann. Es geht darum zu gewährleisten, dass die vielen Tiere täglich ihr Futter bekommen (LiMa+ berichtete). Ohne die zahlreichen Spenden würde der Bauernhof im Spielewald Eiche die schwierige Zeit in der Corona-Krise – ohne Kinder, ohne Reitunterricht und Ausflüge mit dem Kremser kaum überstehen. Momentan können keine Einnahmen erwirtschaftet werden.

Ein Sattelschlepper voller Heu

Die größte Überraschung gab es am Freitag, 24. April. Ein riesiger Sattelzug mit vielen Heuballen beladen schlängelte sich durch die enge Einfahrt zum Tierhof. Die Büffelfarm Mittenwalde hatte in einem Pressebericht von den Sorgen gelesen und sich sofort gemeldet. Der Sattelschlepper war mit 24 Ballen Heu beladen. Das sind sechs Tonnen – eine Monatsration für die Pferde und Esel auf dem Hof.

Hoffnung auf Normalität

Nun hofft die Leiterin des Bauernhofes Anna Freda, dass Schritt für Schritt wieder Normalität auf dem Kinderbauernhof einzieht. Die Entscheidung für eine Öffnung des Hofes liegt aber beim Land Brandenburg. Der Spielewald Eiche mit dem Kinderbauernhof gehört zur Spielplatzinitiative Marzahn e.V., Vereinsvorsitzender Mattias Bielor konnten am Sonntag, 26. April, verkünden, dass die beiden Abenteuerspielplätze „Alpha II“ in Marzahn-Nord und der Abenteuerspielplatz in Marzahn-West ab Donnerstag, 30. April 2020, wieder öffnen dürfen. Natürlich mit besonderen Hygienevorschriften. Nur die Häuser müssen noch geschlossen bleiben.

Ein „Hänger voller Musik“

Eine besondere Dankeschön-Veranstaltung hatte der Kinderbauernhof am Sonnabend, 25. April, stellvertretend für alle Spenderinnen und Spender, den Bewohnern von Eiche präsentiert. Anna Freda, die Chefin vom Bauernhof, kam mit einem ganzen „Hänger voller Musik“. Gezogen von einem Kleintransporter ging es durch das kleine Dorf am nördlichen Stadtrand von Berlin. Die Melodien kamen vom Band und live von dem Pianisten Tobias Spitzer, der im Nachbarhof „Ponyreitteam Berlin” aktiv ist. „Blümchen Melli und Gina“ vom SpieleWald sorgten für unterhaltsame Farbtupfer. Bei jedem Stopp wurde die Hymne „Freude schöner Götterfunken“ gespielt. Dann setzte sich Tobias Spitzer an sein Instrument. In kurzen Reden bedankte sich Kathrin Tietz, Ortsvorsteherin von Eiche, bei den Einwohnern für ihre Geduld und Disziplin in der Corona-Krise.

Die HPT Elektro GmbH aus Ahrensfelde sorgte für den nötigen Strom während der Aktion und DJ Tobi von der Spielplatzinitiative Marzahn kümmerte sich um den guten Ton. Die zweistündige Tour vom Dorfanger durch die Straßen von Eiche war vom Ordnungsamt genehmigt.
Weitere Informationen auf der Facebook-Seite vom Spielewald Eiche
Telefon Anna Freda: 0174 8 18 20 02


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden