Das Bezirksamt Lichtenberg ist ab sofort wieder komplett:

Kevin Hönicke wird neuer Stadtrat

07.04.2020, Volkmar Eltzel

Foto: SPD-Fraktion Lichtenberg. Zum Vergrößern Hauptbild anklicken.

Lichtenberg. Das war eine besondere Wahl in mehrfacher Hinsicht. Gleich im ersten Wahlgang wurde der bisherige Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg, Kevin Hönicke, in das Bezirksamt Lichtenberg gewählt. Mit 29 Ja-, 19 Nein-Stimmen, 5 Enthaltungen sowie 1 ungültigen Abgabe und einer nicht abgegebenen Stimme erreichte er die absolute Mehrheit bei 55 Lichtenberger BVV-Verordneten.

Stadtrat unter besonderen Umständen

Einmalig in der Bezirksgeschichte: Wegen der Corona-Pandemie und der damit auferlegten Kontaktbeschränkungen erfolgte die Wahl nicht wie geplant auf der BVV-Sitzung am 19. März, sondern per Brief. Die Stimmauszählung fand am Montagabend, 6. April, im BVV-Büro im Rathaus statt. „Ich bedanke mich ausdrücklich für diese Unterstützung und freue mich sehr, dass das Wahlverfahren unter den besonderen Umständen so gut funktioniert hat. Ich werde morgen sofort mit der Arbeit im Bezirksamt beginnen“, sagte Kevin Hönicke.

Auf der Bezirksamtssitzung am Dienstagvormittag, 7. April, wird der Kommunalpolitiker zum stellvertretenden Bezirksbürgermeister von Berlin-Lichtenberg und Stadtrat für Stadtentwicklung, Soziales, Wirtschaft und Arbeit ernannt sowie vereidigt. Reiner Bosse, Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung, überreicht die Ernennungsurkunde.

Corona behinderte persönliche Kontakte

Erst im Februar hatte die Lichtenberger SPD-Kreisdelegiertenkonferenz Hönicke für die Wahl in das Bezirksamt nominiert (LiMa+ berichtete). Die Ausbreitung des Coronavirus hinderte den Kandidaten daran, sich und seine Pläne bei allen im Bezirksparlament vertretenen demokratischen Parteien persönlich vorzustellen. „Ich habe mich mit den Verordneten von Bündnis 90/Die Grünen getroffen und war bei CDU-Fraktion. – Dann kamen die Kontaktbeschränkungen.“ Er bedauere, dass ein persönliches Treffen bei der Fraktion Die Linke aufgeschoben werden musste, erklärte der neue Stadtrat. „Das wird zu gegebener Zeit nachgeholt.“ Zudem habe man natürlich intensiv miteinander telefoniert und sich ausgetauscht.

Kevin Hönicke: Aufgaben haben sich verschärft

Die Arbeitsschwerpunkte, die er sich als Stadtrat vorgenommen habe, wurden durch die Corona-Krise verschärft, sagte Kevin Hönicke. „Eine meiner ersten Handlungen wird sein, dass ich das Jobcenter Lichtenberg kontaktiere und dem Geschäftsführer Lutz Neumann die Unterstützung des Bezirksamtes zusichere“, erklärte er. „Noch im Herbst konnten wir ein Rekord-Tief bei der Arbeitslosigkeit verzeichnen. Das ändert sich gerade dramatisch.“ Nun gehe es darum, Sicherheiten für die Menschen zu schaffen und einer rapiden Ausbreitung von Armut entgegenzuwirken. Lichtenberger Unternehmen will der Wirtschaftsstadtrat so unterstützen, „dass nach Möglichkeit alle diese Krise überstehen.“ Er werde sich weiter für den Wohnungsbau einsetzen und die Bürgerbeteiligung müsse in Corona-Zeiten neu durchdacht und organisiert werden.

Die bisherige stellvertretende Bürgermeisterin und Stadträtin, Birgit Monteiro, schied zum 31. März auf eigenen Wunsch aus dem Bezirksamt aus (LiMa+ berichtete).

Lehrertätigkeit und BVV-Funktionen abgegeben

Kevin Hönicke, Jahrgang 1984, geboren in Berlin, Kraftfahrzeugmechaniker, machte auf dem 2. Bildungsweg sein Abi und studierte an der Humboldt-Uni Mathe und Physik auf das Lehramt. Seit 2015 unterrichtete er als angestellter Lehrer am Otto-Nagel-Gymnasium in Biesdorf.

Der 35-Jährige war seit 2011 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg und seit Oktober 2016 zudem Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion. Er arbeitete als Ausschussmitglied im Jugendhilfeausschuss, im Ausschuss Schule und Sport, im Ausschuss Haushalt und Personal sowie im Ältestenrat der BVV mit. Sowohl seine Tätigkeit als Lehrer als auch seine politischen Funktionen in der BVV gab der verheiratete Vater zweier Kinder nun bis auf Weiteres ab. Die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD-Fraktion Lichtenberg, Jutta Feige und Sandy Kliemann, werden bis zu einer regulären Fraktionssitzung die Geschäfte gemeinsam führen.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden