Kaffee, Kuchen, Fahrrad

04.05.2014, Birgitt Eltzel

Fotos: Birgitt & Volkmar Eltzel

Marzahn-Hellersdorf. War die Eröffnung am Freitag noch etwas durch Starkregen getrübt, nutzten am Sonnabend Spaziergänger und Passagiere von Bus, U- und S-Bahn gern das neue Serviceangebot am Bahnhof Wuhletal. Dort gibt es jetzt, wie schon kurz berichtet, mit dem Wuhlecafé eine dringend benötigte Serviceeinrichtung. Aber nicht nur für Imbiss und Getränke wird dort gesorgt, sondern es gibt auch kostenlos vom Bezirk Info- und Kartenmaterial für Touristen. Denn das Wuhletal, ein etwa 20 Kilometer langer Grünzug, der sich zwischen Ahrensfelde und Köpenick erstreckt, ist ein gern besuchtes Ausflugsziel. Tipps für Abstecher zu sehenswerten Orten beiderseits des ausgeschilderten Wuhlewanderweges, beispielsweise zur Bockwindmühle Marzahn, dem Gründerzeitmuseum in Mahlsdorf oder den “Gärten der Welt”, dürften für viele Besucher von Interesse sein.

Kinderfahrräder kommen noch
Zum Café gehört auch eine Fahrradausleihstation mit derzeit zehn Rädern (Kosten: 3 Stunden 10 Euro, ganzer Tag 15 Euro). Auch einige Kinderfahrräder will der Betreiber des Cafés, Naif Hasan, selbst Vater von sechs Kindern noch anschaffen. Und für Leute, die schon ihr eigenes Fahrrad mitgebracht haben, soll es künftig auch Kleinersatzteile und sogar einen Reparaturservice geben. Für Hasan, der mit einem Bäckereistand im Bahnhof Ullsteinstraße angefangen hat und inzwischen 20 Imbisscafés in Berlin betreibt, ist sein Geschäft am S- und U-Bahnhof etwas ganz Neues: “So etwas haben wir noch nirgendwo.”

Einzigartige Kombination
Die Kombination sei sogar einzigartig in ganz Berlin, sagt Klas Beyer, Geschäftsführer der Urbanis GmbH. Die Tochtergesellschaft der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hat das Projekt gemeinsam mit dem Bezirk realisiert. Bereits vor vier Jahren hatte sich das Bezirksamt deshalb an die BVG gewandt. Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsstadtrat Christian Gräff (CDU): “Es war bisher immer ein Manko, dass es am Wuhlewanderweg kaum gastronomische Versorgung gab.” Mit dem neuen Service wolle der Bezirk aber auch auf sein touristisches Angebot hinweisen: “Bei uns gibt es schließlich eine Menge zu entdecken”, so Gräff. Der Wuhletalwanderweg ist an weitere interessante Wanderwege angebunden, so zum Beispiel an den Wuhle– Hönow–Weg oder den Weg am Barnimhang. Anbindungen gibt es auch mit verschiedenen Berliner Radwegen und dem Europa-Radweg 1.

Aufgeschlossen auch für andere Bezirke
Die Berlin-Premiere mit der Info-Café-Box und Fahrradverleih werde zunächst einzigartig bleiben, sagt Urbanis-Chef Beyer. “Wenn andere Bezirke aber auch so etwas wollen, sind wir aufgeschlossen.” Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf hatte auf die Sondernutzungsgebühr für das öffentliche Straßenland etwa zehn Prozent Rabatt gegeben, um das Projekt zu realisieren.

 

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden