Im Zeichen von Corona: Lichtenberger Bezirksbürgermeister mit Podcast

Jeden Freitag nach eins

02.06.2020, Volkmar Eltzel

Fotos: Volkmar Eltzel

Lichtenberg. Die Nutzung elektronischer Medien hat in den Zeiten der Corona-Pandemie einen Aufschwung erlebt. Nicht nur, weil viele Menschen im Home-Office arbeiten oder Unterricht per Computer bekommen, auch Informationen aller Art werden zunehmend über diverse Online-Kanäle verbreitet. Parteien, Politiker, Künstler und viele andere wie beispielsweise Fitnesstrainer verlagerten angesichts von verordneten Kontaktbeschränkungen ihre Aktivitäten ins Netz. Ganz neu ist der Podcast „Aus LiBe“ des Lichtenberger Bürgermeister Michael Grunst (Linke) – der erste Podcast eines Berliner Bezirksbürgermeisters überhaupt. Am Freitag, 29. Mai, war Premiere. Wöchentlich wird Michael Grunst nun aus Lichtenberg berichten, begleitet von der Moderatorin Katherina Gerlach. Aktuelle Berliner Entwicklungen werden dabei ebenso beleuchtet. Und es fehlt auch nicht die persönliche Note. So erklärt der Bürgermeister zum Beispiel, warum er immer noch gern Schallplatten, also Vinyl, mag.

Fair trade und Fête de la Musique

Folge Nummer Eins beschäftigte sich u.a. mit der Arbeit des Bezirksamtes in der Corona-Zeit, mit den Bestrebungen Lichtenbergs, Fair-Trade-Kommune zu werden und mit der traditionellen Fête del la Musique, die in diesem Jahr in Berlin anders als gewohnt stattfinden wird. Dazu war Grunst im Gespräch mit dem aus Hohenschönhausen stammenden Organisator Björn Döring. Die eigentliche Fête de la Musique mit großen Open Airs oder Clubbühnen wird es 2020 nicht geben, dafür eine Fête de la Haus-Musique. Dazu gehören Streaming-Angebote und das (mit Abstand!) gemeinsame Musizieren beim Online Singalon am 21. Juni von 17 bis 18 Uhr. Gestartet wird um 17 Uhr mit dem gemeinsamen Singen der Ode an die Freude. Gerade wird noch ein Songbook entwickelt mit weiteren Liedern zum Mitsingen und Mitspielen. Das Singalone kann man wie verschiedene Streams auf der Seite der Fête aufrufen. Und dann mitsingen, wo immer man auch ist.

Schritt zu moderner Kommunikations-Strategie

Unser Resümee: Es lohnt sich, in den ziemlich professionell gemachten Podcast hinein zu hören, um über die vergangene Woche und Kommendes in Lichtenberg informiert zu sein. Mit einer Dauer von 20 Minuten ist dieser auch nicht zu lang, die Themen der Premiere waren abwechslungsreich. Und vielleicht gibt diese Aktion der Lichtenberger auch anderen Bezirksämtern ein Beispiel, neue Formen der Kommunikation statt simpler Pressemeldungen zu nutzen. Einige Stadträte aus Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf sind ja bereits seit längerem regelmäßig in den sozialen Medien Facebook und Twitter aktiv – wie beispielsweise Kevin Hönicke, SPD (u.a. Stadtentwicklung und Wirtschaft) aus Lichtenberg und Juliane Witt (u.a. Facility Management und Kultur) aus Marzahn-Hellersdorf. Doch insgesamt fehlt bisher noch eine moderne Kommunikationsstrategie der Bezirksämter, um möglichst viele Bürger zu erreichen. Lichtenberg hat jetzt den ersten Schritt dazu getan, dem hoffentlich weitere neue Formen folgen werden. Und auch andere Bezirke.

Der Podcast „Aus LiBE“ ist jeden Freitag nach Eins zu hören. Vorerst werden die Gespräche nur auf der Facebook-Seite von Michael Grunst und auf der Internetseite des Bezirksamts Lichtenberg veröffentlicht.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden