Großereignis des Pferdesports um zweiten Mal in Lichtenberg

Islandpferde-WM startet

03.08.2019, Volkmar Eltzel

Die Namen der jeweiligen Fotografen finden Sie im Bildtext. Dazu bitte Hauptfoto anklicken.

Karlshorst. Endlich ist es soweit: Am kommenden Sonntag, 4. August, startet im Pferdesportpark auf der Trabrennbahn Karlshorst an der Treskowallee 159 die Islandpferde-Weltmeisterschaft. Um 12 Uhr öffnet das WM-Gelände zum Lichtenberg-Tag, einem bunten Familienfest für Groß und Klein. Die offizielle Eröffnung der Weltmeisterschaft erfolgt um 15 Uhr durch Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke). Im Anschluss findet der Einmarsch der Nationen statt. Mannschaften aus allen Mitgliedsländern der internationalen Islandpferde-Vereinigung (FEIF) werden begrüßt.

Staffettenritt durch Berlin nach Karlshorst

Gegen 16 Uhr werden die rund 100 Teilnehmer der letzten Etappe des traditionellen Staffettenritts durch Berlin erwartet. Seit Juni hatte er die Reiterinnen und Reiter hoch zu Ross vom Austragungsort der vorangegangenen WM in den Niederlanden über mehrere Etappen bis in die deutsche Hauptstadt geführt. Die letzten 13 Kilometer werden ab 10 Uhr von der Siegessäule über die Straße des 17. Juni, durchs Brandenburger Tor absolviert. Quer durch Berlin geht die Route vorbei am Gendarmenmarkt, der Fischerinsel, der Heinrich-Heine-Straße, Richtung Engelbecken, Plänterwald, Treskowallee bis in das WM-Stadion im Pferdesportpark. Ein Highlight, das man auf keinen Fall verpassen sollte!



Offenes Training vor den Wettkämpfe

Alle Interessierten können an diesem Tag, vor Beginn der Wettkämpfe, durch die große Messe mit Riesenrad und die Gastronomie-Bereiche schlendern sowie dem offenen Training der Mannschaften im Stadion zusehen. Eintrittskarten sind an der Tageskasse erhältlich. Achtung! Die Preise sind nach Tagen gestaffelt. Am Lichtenberg-Tag ist der Eintritt auf 5 Euro reduziert. Hier finden Sie die Eintrittspreise für die anderen Veranstaltungstage. Die Veranstalter erwarten bis zu 90.000 Besucher.

Eine Woche voller Höhepunkte

Viele weitere Höhepunkte hält das Programm bereit. Am Montag, 5. August,  stehen das Training der Nationen sowie die Zuchtwettbewerbe auf dem Plan. Der darauffolgende Dienstag ist der Tag der Inklusion. Am Abend findet um 19 Uhr das Leserforum mit Podiumsdiskussion „Morgenpost vor Ort“ statt. Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke), Roland Jahn (Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde), Björn Friese (B.L.O-Ateliers), Gilbert Schomaker (stellv. Chefredakteur Berliner Morgenpost) und Hajo Schumacher, Kolumnist der Berliner Morgenpost reden über „Lichtenberg – Probleme und Perspektiven eines Bezirkes“. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich, am besten schnell noch per E-Mail: aktionen@morgenpost.de, oder per Fax: 8 87 27 79 67. Bitte dabei auch angeben, wie viele Plätze gewünscht sind.

Mittwoch, 7. August, ist der Tag der Schulen und der Arbeitswelt Pferd… Sehr sehenswert sind sicher am Sonnabend, 10. August, die Show „More Horsepower“ und zuvor natürlich die Final-Wettkämpfe, die am Sonntag fortgesetzt werden. Es gibt sieben Prüfungen und neun Weltmeistertitel werden vergeben. Schließlich die große Abschlussfeier. Hier der aktuelle Link zum gesamten Programm.

17 Islandpferde in Karlshorst Zuhause

Unterstützt wird die Islandpferde-Weltmeisterschaft vom Landessportbund, vom Land Berlin sowie vom Bezirk Lichtenberg. Insgesamt soll die Veranstaltung mehr als 2 Millionen Euro kosten, die auch durch Sponsoren aufgebracht werden.

Seit der WM von 2013 sind in Karlshorst 17 Islandpferde zu Hause, die für Reitsport und therapeutische Nutzung eingesetzt werden. In Deutschland leben rund 60.000 Islandpferde – so viele wie in keinem anderen Land außerhalb Islands. Sie sind zwar kleiner als herkömmliche Pferde, jedoch größer als Ponys und gelten als kräftig und ausgeglichen. Zudem beherrschen sie fünf Gangarten: Schritt, Trab, Galopp, Tölt und Rennpass.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden