Tipp: Am Wochenende mal wieder in den Tierpark

Hertha beim Baden zusehen

29.02.2020, Linna Schererz

Fotos: Tierpark Berlin (1,2,5), Birgitt Eltzel (3,4, 6,7)

Friedrichsfelde. Sowohl der Zoologische Garten als auch der Tierpark Berlin verzeichneten laut Mitteilung der Einrichtungen im Jahr 2019 Besucherrekorde. Beide begeisterten insgesamt rund 5,5 Millionen Besucher. Das waren so viele wie nie zuvor in der Geschichte der Berliner Tiergärten. Während der innerstädtisch gelegene Zoo mehr als 3,7 Millionen Gäste hatte, kamen über 1,7 Millionen Besucher nach Friedrichsfelde. Der größte Landschaftstiergarten Europas, in dem fast 11.000 Tiere leben, verkaufte 2019 rund ein Drittel mehr Eintrittskarten als noch 2018. Erhöht hat sich auch die Zahl der Jahreskartenbesitzer: im Zoo und Aquarium sind es mehr als 70.000, im Tierpark über 50.000.

Tierkinder Publikumsmagneten

In beiden Zoologischen Gärten sind ganz besondere Tierkinder die Hauptattraktionen: Im Zoo am Hardenbergplatz sind die im August 2019 geborenen Panda-Zwillinge Pit und Paula ein Besuchermagnet, im Tierpark ist es die Eisbärin Hertha. Pit und Paule durften allerdings erst im Januar dieses Jahres einen ersten Ausflug unter den Augen der Besucher machen.

Seit März 2019, als Hertha, der am 1. Dezember 2018 geborene Nachwuchs von Mutter Tonja erstmals dem Publikum vorgestellt wurde, versammeln sich stets viele Besucher vor der Eisbärenanlage in Friedrichsfelde. Dort können sie die Entwicklung der Bärin miterleben, die inzwischen von einem kleinen, weißen Wollknäuel zu einem ordentlich in die Höhe geschossenen Tierkind herangewachsen ist. Nach wie vor spielt Hertha gern im Wasser, auch bei niedrigen Temperaturen. Und natürlich ist sie oft mit einem Ball unterwegs – schließlich verdankt sie ja ihren Namen einem Berliner Fußballclub.

Viele Informationen bei kommentierten Fütterungen

Auch in dieser Jahreszeit lohnt deshalb ein Tierparkbesuch. Und es wird natürlich auch schon vor dem offiziellen Saisonstart in den Frühling einiges geboten. Täglich um 11 Uhr gibt es einen Eisbären-Talk an der Eisbärenanlage, wo die Pfleger über Hertha und Mutter Tonja berichten. Auch bei den kommentierten Fütterungen in anderen Anlagen können die Besucher viel über Tiere erfahren. Täglich um 12.30 Uhr finden diese bei den Giraffen statt, um 15 Uhr bei den Asiatischen Elefanten und um 16.30 Uhr bei den Gibbons.

Weitere Informationen, auch zu Eintrittspreisen, hier… .

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden