Gedankenbrösel. Einfach mal genau hinhören!

I love Greta !

01.09.2019, Mike Abramovici

Fotoschnitt: Volkmar Eltzel. Zum Vergrößern Hauptbild anklicken.

Was ist eigentlich los mit uns? Warum hacken wir auf einem kleinen Mädchen herum? Warum wird Greta Thunberg auf Schritt und Tritt beobachtet und geschaut, ob sie etwas falsch macht? Alles wird kritisiert, und einzig allein doch nur darum, weil Greta uns den Spiegel vorhält!

Rock ’n’ Roll

War es nicht schon immer so, die Jugend rebelliert, die Jugend lehnt sich auf? Ein kleiner Blick zurück: In den 50er Jahren wehrte sich die Jugend gegen das weit verbreitete Spießertum und der Rock ’n’ Roll war geboren (siehe auch www.laut.de/Genres/RocknRoll-27). Sogenannte Halbstarke zogen durch die Straßen und lehnten sich damit doch einfach nur auf gegen den eingefahrenen Mief.

Hippies und 68er

In den 60er Jahren kam in den USA die Hippie-Bewegung auf. Sie wurde befeuert vom Protest gegen den Vietnamkrieg und erreichte mit dem Woodstock-Festival 1969 ihren Höhepunkt (NDR/ARD Woodsock-Reportage, unbedingt anschauen, so lange noch da, 1 Std. 34 lohnen sich). (West)Deutschland war Zentrum der 68er-Bewegung mit vielen Studentenprotesten. Die Jugend hatte die Nase voll vom Vietnam-Krieg und von der Bevormundung im Osten. Alles wurde infrage gestellt. Jugendliche wehrten sich gegen ihre Eltern, von denen viele noch naziversifft waren. Es fielen böse Worte wie: „Diese Langhaarigen sollten ins Arbeitslager gesperrt werden.“ Arbeitslager, die Berichte kann man heute noch gut nachlesen.

„Petting statt Pershing“

Kaum hatten die USA den Vietnamkrieg 1975 nach 15 Jahren verloren, wurde auf allen Seiten kräftig aufgerüstet. Als „Weihnachtsgeschenk“ kam am 12. Dezember 1979 der Nato-Doppelbeschluss. Folge: In den 80er Jahren gab es die Friedensbewegung, Proteste gegen Atomwaffen – „Petting statt Pershing“ – Demonstrationen gegen Atomkraftwerke. Die ersten Anzeichen für Umweltzerstörung waren sichtbar. Bilder vom Waldsterben gingen um die Welt. Junge Menschen wehrten sich, sie wollten nicht so sein wie ihre Eltern.

Techno-Bewegung, Loveparade, Mauerfall

Immer waren alte Männer an der Macht, und immer schimpften alte Männer gegen die jungen Menschen. In den 90er Jahren – die eingefahrenen Kulturen dümpelten so vor sich hin – wurde die Techno-Bewegung geboren. Im Sommer 1989 kam die erste Loveparade. Der Drang nach Freiheit war riesengroß. Und wieder nörgelten irgendwelche alten Menschen rum. Was 1989 geschah, bleibt im Gedächtnis.

Greta

Leider kommt mir der Verdacht, dass die Menschen, die damals als erste auf die Straße gingen, später immer über ihre eigenen Kinder genörgelt haben. Was ist daran falsch, wenn heute junge Menschen auf die Straße gehen, weil sie um ihre Zukunft und unsere Umwelt bangen? Ist doch besser, sie machen sich Gedanken, als dass sie nur stupide an PC-Spielen hocken oder auf Smartphones starren. Was stört uns daran, dass ein junges Mädchen namens Greta zu einer Anführerin geworden ist, obwohl sie das sicherlich so nie gewollt hatte?

Vielleicht wurmt es Einige, dass sich Greta nicht kaufen lässt und ihre Ideale nicht verrät. Dass sie sich nicht mit hübschen kleinen Werbeverträgen ausstaffieren lässt, wie so einige Kinderstars, die irgendwann wie Britney Spears aussehen.

Ich denke, es wäre gut, wenn wir einfach mal genau hinhören und aufpassen, was die jungen Leute zu sagen haben. Wir müssen Schäden von der Umwelt abwenden und behutsamer mit den Ressourcen umgehen. Es gibt nur diese eine Welt. Wenn wir sie zerstören, ist es vorbei, zumindest mit den Menschen. Gehen wir rücksichtsvoll mit der Natur um, dann haben wir alle noch lange etwas davon. Und das Leben bleibt schön und lebenswert.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden