Hellersdorfer Kulturexpedition

12.08.2019, Volkmar Eltzel

Hellersdorf. Am Donnerstag, 22. August, um 17 Uhr kann Hellersdorf wieder ganz neu entdeckt werden bei der Hellersdorfer Kulturexpedition #2 – auf dem Weg ins Grüne. In den 80er Jahren auf Rieselfeldern erbaut, ist Hellersdorf auch heute noch einer der grünsten Stadtgebiete. Die zweite Hellersdorfer Kulturexpedition führt einerseits an die besonders grünen Orte im Kiez, aber auch zu neuen Bauprojekten.

Die Tour startet am U-Bahnhof Hellersdorf, Ausgang Riesaer Straße. Anja Lotta begrüßt die Gäste mit französischem Chanson und rumänischen Klängen auf dem Akkordeon. Sie begleitet musikalisch zur ersten Station – der Baustelle des Bauträgers Gesobau in der Tangermünder Straße. Dort werden die Gäste über das Bauprojekt und dessen aktuellen Stand informiert und bekommen einen exklusiven Einblick in die Baustelle.

Die nächste Station dreht sich um Blumen! Im Laden „Orlowski Blumen und Exoten“ zwischen Rosen und Kanarienvögeln lässt Agathe Leselust Blumen sprechen. Nächster Halt ist die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf, wo dem Bläserduo „!!“ über den Baumkronen der Stadt gelauscht wird. Die Tour endet an einem sehr grünen Ort – im Bürgergarten Helle Oase. Bei der Kassettendisko sind alle Teilnehmer eingeladen, ihre alten Kassetten mitzubringen und abzuspielen. Mit Würstchen, Getränk und guter Musik klingt die Tour im Garten aus.

Hellersdorfer Kulturexpedition ist ein Entdeckungsspaziergang zu spannenden, wichtigen oder manchmal auch ganz alltäglichen Orten des Kiezes, begleitet durch kurze kulturelle Stationen mit Künstlern aus Hellersdorf oder auch ganz Berlin. Die Veranstaltungen sind Teil des Projektes „Mehr Kultur für das Quartier – HellD“, initiiert vom Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade und ausgeführt durch „Kollegen2,3 Bureau für Kulturangelegenheiten“.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden