Hellersdorfer Gespräche

15.08.2019, Christine Schwarz

Foto: Ch. Schwarz

Hellersdorf. Die station urbaner kulturen hat ihr Sommerquartier auf dem „Place Internationale“, auf der Grünfläche zwischen Maxie-Wander-Straße und Carola-Neher-Straße aufgeschlagen. Bis zum 17. August ist dort noch die Ausstellung „KREISE ZIEHEN. Großsiedlungen und die Produktion von Bildern ihrer selbst“ zu sehen. Am 17. August findet von 14.30 bis 17.30 Uhr das Cricket-Fest mit dem AC Berlin und dem Hellersdorf Cricket Club statt.

Neu ist dort die Reihe „Hellersdorfer Gespräche“ mit Architekten und Urbanisten im Rahmen des Projektes „Die Pampa lebt – Hellersdorf als Großwohnsiedlung gestern, heute und morgen“, das vom Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee gefördert wird. Am 4. September spricht Agnese Sofija Kusmane zum Thema „Freiräume in Großsiedlungen“ und am 11. September Andrej Holm zur „Verdichtung“. Beginn ist jeweils 19 Uhr. In der station urbaner kulturen am Auerbacher Ring 41 gibt es am 18. September eine Gesprächsrunde mit Iris Grund zu „Strukturwandel in der Großsiedlung“, ebenfalls um 19 Uhr. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen allen Terminen ist frei.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden