Gutes Kino für Kurzentschlossene

13.06.2019, Volkmar Eltzel

Hohenschönhausen. Wer sich schnell entscheidet, kann am Freitag, 14. Juni, von 17 bis 20 Uhr ein besonderes Filmerlebnis zum Nulltarif genießen. Denn im Kino CineMotion Berlin-Hohenschönhausen, Wartenberger Straße 174, 13051 Berlin, läuft der Film „Poka heißt Tschüss auf Russisch“.

Der Film erzählt in unterhaltsamer Weise die Geschichte einer Familie, die aus Kasachstan nach Baden-Württemberg auswandert. Es geht um Identität, kulturelle Unterschiede und die Schwierigkeit, seinen Platz in der neuen Gesellschaft zu finden. Viele Deutsche aus Russland erkennen sich darin wieder. Wer solche Erfahrungen nicht gemacht hat, für den werden Vorstellungen und Handlungsweisen der Menschen vor dem Hintergrund ihrer Sozialisation besser verständlich.

Der Eintritt ist frei und im Anschluss an den Film gibt es sogar ein Podiumsgespräch mit der Regisseurin des Films, Anna Hoffmann. Sie berichtet über die Entstehung des Films. Eine Berliner Lehrerin berichtet über Ihre Erfahrungen beim Deutschunterricht in Kasachstan.

Für die Moderation der Veranstaltung hat sich der Berliner Abgeordnete Danny Freymark (CDU) bereiterklärt. Veranstalter ist der Kommunalpolitische Bildungswerk Berlin e.V. in Kooperation mit Vision e.V. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie fördert die Filmvorführung.

Wer sich einen Platz sichern möchte, meldet sich am besten noch schnell an unter
info@kbb-berlin.de oder telefonisch unter 030-60 92 38 05.
Hier der Flyer für den Filmabend als PDF


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden