Grundstein für neues Wohnquartier gelegt

16.12.2015, Linna Schererz

Marzahn. Für ein neues Quartier der Stadt und Land Wohnbauten Gesellschaft mit 349 Wohnungen wurde am Mittwoch, 16. Dezember, an der Hasenholzer Allee der Grundstein gelegt. 287 der Wohnungen, die auf dem Areal zwischen den „Gärten der Welt“ und dem Wuhletal entstehen, hat die städtische Wohnungs­gesellschaft schlüsselfertig angekauft. Die Wohnungen verteilen sich auf sieben viergeschossige Stadtvillen mit Staffelgeschoss und vier Mehrfamilienhäuser. Den Schwerpunkt bilden 145 Dreizimmer-Wohnungen, es entstehen zusätzlich 79 Zweizimmer- und 63 Vier- bis Fünfzimmer-Wohnungen. Alle Wohnungen verfügen über Balkon oder Terrasse sowie bodentiefe Fenster. Die Wohnungen werden über Aufzüge barrierearm zu erreichen sein, 93 Wohnungen werden barrierefrei errichtet. Die Beheizung erfolgt durch Fernwärme. Geplant ist, eine Förderung nach dem Wohnungsbauförder­gesetz zu beantragen und 60 Wohnungen mit einem Quadratmeterpreis von 6,50 Euro zu vermieten. Die Fertigstellung ist im Jahr 2018 vorgesehen. Die Stadt und Land ist mit rund 15.000 Wohnungen größter Vermieter in Hellersdorf. Nach Worten von Geschäftsführer Ingo Malter beträgt die Leerstandsquote dort rund 1,7 Prozent: „Das bedeutet annähernd Vollvermietung.“ Das Unternehmen besitzt derzeit 42.000 Wohnungen in Berlin und plant in den nächsten Jahren einen Zuwachs um rund 15.000 neue Wohnungen. Dafür sollen in den nächsten zehn Jahren rund 2,5 Milliarden Euro investiert werden. In Marzahn-Hellersdorf baut die Stadt und Land  aktuell neben der Hasenholzer Allee auch auf der Fläche des ehemaligen Guts Biesdorf gebaut. Dort sollen mehr als 400 neue Wohnungen entstehen.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden