Gesündere Zähne bei Kindern

10.01.2019, Pamela Schmuhl

Lichtenberg. Erfreuliche Nachricht für den Bezirk: Die Zahngesundheit der Kinder in Lichtenberg ist im Verlauf der letzten fünf Jahre besser geworden. Dieses Ergebnis hat das Bezirksamt Lichtenberg am 4. Januar, mit dem „Bericht zur Zahngesundheit von Lichtenberger Kindern 2018“ (PDF) veröffentlicht. Der Zahnärztliche Dienst des Lichtenberger Gesundheitsamtes führte dazu in den vergangenen fünf Jahren seine jährliche zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung in Kitas und Schulen durch. Untersucht wurden dabei die Zähne von drei-, sechs- und zwölf-jährigen Kindern im Bezirk. Bei der Auswertung wurden die Altersgruppen auch nach 13 Bezirksregionen analysiert. Das Ergebnis: Nur 10 Prozent der Kinder im Alter von drei Jahren aus der Rummelsburger Bucht und Karlshorst litten an Karies. Dagegen waren es im südlichen Neu-Hohenschönhausen bereits ein Drittel der Kinder. Trotz der positiven Entwicklung belegt Lichtenberg im berlinweiten bezirklichen Vergleich mittlere und hintere Ränge. Um das zu verbessern, haben das Bezirksamt und der Zahnärztliche Dienst anhand der Auswertungsdaten gemeinsam Handlungsempfehlungen erarbeitet. Darunter unter anderem, die bestehenden Vorbeugungsangebote „Kita mit Biss“ und „Vier Möhren“ gezielter bei Kitas einzusetzen. Auch werden Sozialarbeiter vom Kinder- und Jugendgesundheitsdienst Lichtenberg weiterhin beim Ersthausbesuch Babyzahnbürsten ausgeben. Ebenfalls bietet das Familienbüro Lichtenberg mehrsprachiges Informationsmaterial zur Mund- und Zahngesundheit im Kindesalter an.

„Auch wenn in den letzten Jahren bei der Zahngesundheit der Lichtenberger Kinder eine positive Entwicklung zu verzeichnen ist, gibt es in einigen Stadtteilen weiterhin großen Handlungsbedarf“, sagt die Gesundheitsstadträtin Katrin Framke (parteilos/die Linke.). In den nächsten Jahren werde es konkrete Projekte zur Verbesserung der Zahngesundheit von Lichtenberger Kindern geben.
Weitere Informationen zum Thema Zahn- und Mundgesundheit gibt es vom Zahnärztlichen Dienst unter Tel. 90 296-76 14.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden