Gespräch mit Katharina Sieverding

16.01.2019, Birgitt Eltzel

Hellersdorf. Die Künstlerin Katharina Sieverding kommt am Freitag, 18. Januar, im Künstlerinnengespräch „Klasse Klasse“ zu Wort. Anlass ist die Verlängerung ihrer aktuellen Ausstellung „Am falschen Ort“ bis zum 2. März in der station urbaner Kulturen am Boulevard Kastanienallee. Katharina Sieverding war Teil der legendären Beuys-Klasse an der Kunstakademie in Düsseldorf und hat zuletzt viele Jahre an der Universität der Künste in Berlin gelehrt. Sie spricht über ihre Erfahrungen als Studentin und später einflussreiche Professorin sowie ihre in Hellersdorf präsentierten künstlerischen Arbeiten, die vormals im öffentlichen Raum installiert waren: „Deutschland wird deutscher“, „Die Pleite“ und „Global Desire I + II“.

„Auf einer der älteren Arbeiten Katharina Sieverdings, die in der station urbaner kulturen dokumentiert ist, steht zu lesen: Am falschen Ort. Dies schreibt die Künstlerin – im Prinzip und unausgesprochen – über alle Arbeiten, die einerseits mit Deutschland und andererseits mit dem Diskurs der Ortsspezifik zu tun haben. Man kann an die Konkretheit der Orte nur heran, wenn man sie in einen produktiven Antagonismus zu der Tatsache stellt, dass die Ambition der Kunst einen anderen Ort gegen die (politische) Zumutung der Wirklichkeit verlangt: Orte der Beobachtung, Kritik, Reflexion, Unterbrechung. Deutschland ist in verschiedener Hinsicht der falsche Ort: ein Ort, an dem Jüdinnen und Juden ihr Leben verloren, an dem ortsspezifische Bauten diesen Umstand benennen, ratifizieren oder ihn zu umgehen, ja ihm entfliehen zu versuchen.“ (Diedrich Diedrichsen, 2018)

Die Veranstaltung in der station urbaner kulturen, Auerbacher Ring 41,beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Eingang Kastanienboulevard, neben Lebenshilfe e.V.

 

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden