Internationaler Tag der Sinti und Roma

Kampf gegen Marginalisierung

Otto Rosenberg überlebte das Zwangslager und das Konzentrationslager Auschwitz
Marzahn-Hellersdorf. Am heutigen 8. April wird weltweit der Internationale Tag der Sinti und Roma begangen. Das Datum geht auf den ersten Welt-Roma-Kongress 1971 in London zurück, an dem der Kampf gegen soziale Marginalisierung und nach gesellschaftlicher wie politischer Teilhabe der Roma postuliert wurde. Gut 40 Jahre später ist nach... von Andrea Scheuring mehr

Erste Tramstrecke wird 35

Wendeschleife Elisabethstraße noch heute genutzt
Marzahn-Hellersdorf. Als erste Straßenbahnstrecke im neuen Bezirk Marzahn ging am 6. April 1979 der 3,2 Kilometer umfassende Abschnitt von der Allee der Kosmonauten bis zur Wendeschleife Elisabethstraße in Betrieb, vier Monate nach der Gründung des eigenständigen Bezirks Marzahn. Dessen Territorium gehörte bekanntlich davor zu Lichtenberg. Waren für die innerstädtischen... von Birgitt Eltzel mehr

Der Heimatgeschichte nachgegangen

Erstmals Forschungen zum Sport

Open-Air-Ausstellung zum Zwangsarbeiterlager Kaulsdorfer Straße 90
Marzahn-Hellersdorf. Um die Entwicklung des Sports auf dem Territorium des heutigen Bezirks Marzahn-Hellersdorf soll es beim 13. Tag der Regional- und Heimatgeschichte am 15. November gehen. Das kündigte Wolfgang Brauer, Mitglied des Abgeordnetenhauses (Linke) und Vorsitzender des Heimatvereins Marzahn-Hellersdorf, an. Der Verein mit 144 Mitgliedern, darunter 37 Unternehmen, Schulen... von Birgitt Eltzel mehr

725 Jahre Lichtenberg

Das Jubiläumsjahr endet

Bezirksmuseum im alten Stadthaus in der Türrschmidtstraße
Lichtenberg. Fast ein Jahr lang gab es Veranstaltungen und Feste – nun endet das Jubiläumsjahr. 725 Jahre Lichtenberg wurde ordentlich gefeiert, das Museum Lichtenberg hatte dazu eine viel beachtete Ausstellung aufgelegt. Die heißt “Große Geschichte der kleinen Dörfer” und widmet sich nicht nur dem namensgebenden Ort, sondern auch Friedrichsfelde,... von Birgitt Eltzel mehr

Ausstellung im Gründerzeitmuseum

Kochen zu Uromas Zeiten

Ausstellung im Gründerzeitmuseum - Kochen zu Uromas Zeiten
Mahlsdorf. Das Gründerzeitmuseum Mahlsdorf hat seine Exposition erweitert. Die Küchenausstellung, die nach der Sanierung des Gutshauses in den vergangenen fünf Jahren nicht mehr zu sehen war, wird jetzt wieder gezeigt. „Viele Besucher haben uns immer auf die schöne Küchenausstellung angesprochen“, sagt Museumsleiterin Monika Schulz-Pusch, „nun konnten wir die Küche... von Klaus Tessmann mehr

Die ehemalige Untersuchungshaftanstalt des MfS

Schüler drehten Film

Gefängniskomplex an der Genslerstraße
Hohenschönhausen. Vivian, Jenny, Mini, Jesi und Zohra lauschen mit großen Augen den Worten von Mario Röllig. Selbst die Jungs, die sonst gerne mal herumalbern, sind in sich gekehrt, nachdenklich. Mario Rölligs Stimme klingt eindringlich und emotional. Er schreitet über den Hof des ehemaligen Gefängnisses an der Genslerstraße und erzählt... von Andrea Scheuring mehr

Vor zehn Jahren begann der Stadtumbau

Gelungene Verschönerungskur

Stadtumbau
Marzahn-Hellersdorf. Der Januar vor zehn Jahren wird vielen Marzahnern sicherlich in Erinnerung bleiben. Nur 25 Jahre nach Gründung des Bezirks begann damals der großflächige Abriss von Wohngebäuden, Kitas und Schulen. Am 19. Januar 2004 rollten die Bagger durch die Havemannstraße. Der einst von vielen Bewohnern kritisierte Stadtumbau gehört zu... von Klaus Tessmann mehr

In Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg

Gedenken an die Opfer des Faschismus

Gedenktafel Parkfriedhof Marzahn
Der 27. Januar ist seit 1996 bundesweit der Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf und der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e. V. laden bereits am Sonnabend, dem 25. Januar, um 10 Uhr zu einem stillen Gedenken an der Stele für die Zwangsarbeiter auf dem Parkfriedhof Marzahn, Wiesenburger Weg... von Klaus Tessmann mehr

Happy Birthday Marzahn!

“Da ist viel Dynamik drin”

Erster Wohnblock, Allee der Kosmonauten, 1977
Mehr als 250.000 Menschen zogen ab Mitte der 1970er Jahre in die neuen Wohngebiete, um die Jahrtausendwende kehrten ihnen Zehntausende den Rücken. Jetzt kommen erneut junge Familien, es werden mehr Kinder geboren, Industriebetriebe siedeln sich an. Bezirksbürgermeister Stefan Komoß (SPD) sieht Marzahn-Hellersdorf als den Teil Berlins, der sich am... von Birgitt Eltzel mehr

35 Jahre Marzahn

Drei Zeitzeugen

ehemaliger Bürgermeister Marzahn, Gerd Cyske
Gerd Cyske, Bürgermeister 1979–1990: Zum Bürgermeister von Marzahn gewählt wurde Gerd Cyske erst im Mai 1979. “In dem Monat waren Kommunalwahlen, danach wurde der Rat des Stadtbezirks gebildet”, sagt der heute 85-Jährige. Mit der Bezirksgründung am 5. Januar 1979 war der frühere Vorsitzende der Bezirksplankommission Lichtenberg zunächst kommissarisch als... von Birgitt Eltzel mehr