Für Sauberkeit im Ostseeviertel

18.04.2019, Jörg H. Ahlfänger

Fotos: Dietmar Kolberg. Zum Vergrößern Hauptbild anklicken.

Hohenschönhausen. Zu einem Kiezspaziergang im Hohenschönhausener Ostseeviertel hatte am Mittwoch, 17. April, der Mieterbeirat Ostseeviertel der Howoge und sein Vorsitzender Klaus Beubler und desses Stellvertreter, Dietmar Töpfer, eingeladen. Zu den Teilnehmern gehörten unter anderem der CDU-Abgeordnete im Berliner Abgeordnetenhaus, Danny Freymark, Wilfried Nünthel (CDU), Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr, Gregor Hoffmann, Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung, die verkehrs- und ordnungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Heike Wessoly sowie der Leiter des Lichtenberger Ordnungsamtes, Stefan Richter.

Bei der Tour, die von der Barther Straße, am Barther Pfuhl vorbei, bis zum Malchower See führte, ging es in erster Linie um die Ordnung und Sauberkeit, die im Ostseeviertel an einigen Stellen zu wünschen übrig lassen. Die erkannten Mängel wurden aufgenommen und Maßnahmen zu deren Beseitigung besprochen. Diskussionsthemen waren unter anderem der Grünschnitt und die Wegebeleuchtung in den Parkanlagen. Auch komplexere Themen, wie die Reinigung des Barther Pfuhls und Wegeverbindungen am Malchower See kamen zur Sprache.

Der Leiter des Ordnungsamtes sicherte Schwerpunktkontrollen für mehr Ordnung und Sauberkeit mit dem nötigen Fingerspitzengefühl zu. So solle das Wohngefühl im Kiez verbessert – und das friedliche Miteinander im Ostseeviertel befördert werden.


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden