Fotos von 1984 bis 1994 gesucht

14.06.2019, Volkmar Eltzel

Fotos Bild (v.l.o.n.r.u.): Franziska Fiebich, Gerd Danigel, Berit Petzsch, Jörn Hasselmann. Zum Vergrößern Hauptbild anklicken.

Lichtenberg. Das Projekt Stadtlichter bereitet für den 28. September eine besondere Fotoausstellung in den BLO Ateliers, Kaskelstraße 55 vor. Die Exposition soll fotografisch darstellen, wie Bewohner aus Lichtenberg und Hohenschönhausen die Zeit vor, während und nach dem Mauerfall erlebt haben, der sich am 9. November 2019 zum 30. Mal jährt.

Das Projekt Stadtlichter sucht nun nach Ihren ganz persönlichen Foto-Erinnerungen. Die Bilder sollen in der Ausstellung ein authentisches Zeugnis der Zeit zwischen 1984 und 1994 ermöglichen und u.a. jungen Leuten von heute eine Vorstellung von damals vermitteln. Ob Schnappschuss oder inszeniert, alle Fotos sind für die Organisatoren interessant, insbesondere auch Außenaufnahmen aus dem spannenden Zeitraum fünf Jahre vor bis fünf Jahr nach dem Mauerfall.

Wer mitmachen möchte: Die Fotos – bitte gescannt oder abfotografiert – bis zum 15. August 2019 an info@stadtlichter.berlin schicken. Lichtenberger Fotografen und das Stadtlichter-Team werden aus den eingereichten Fotos die Ausstellung kuratieren und sie am 28. September erstmals in den BLO-Ateliers bei Stadtlichter (x)change präsentieren.

Im Herbst 2019 geht ein Stadtlichter-Filmprogramm inklusive der Fotoausstellung auf Reisen und wird in verschiedenen Partnerregionen präsentiert u.a. beim Filmfestival ZUBROFFKA in der Nähe von Hajnówka (Polen). Stadtlichter möchte mit diesem Projekt den Kulturaustausch sowie die interkulturelle Begegnung zwischen Lichtenberg und seinen Partnerstädten fördern.
Weitere Informationen unter www.stadtlichter.berlin


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden