Fördermittel für Kulturbetriebe

11.05.2020, Volkmar Eltzel

Berlin/ Marzahn-Hellersdorf. Von Montag, 11. Mai, bis Freitag 15. Mai können Betriebe der Kultur- und Medienbranche, die bislang nicht oder nicht ständig gefördert werden, Zuschüsse bei der IBB beantragen. Wie die Senatsverwaltung für Kultur und Europa mitteilt, ist die Antragstellung nur online möglich. Nähere Informationen unter www.ibb.de/de/foerderprogramme/soforthilfe-iv.html.

Angesprochen seien insbesondere entsprechende Betriebe mit zehn und mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die infolge der Corona-Krise und der damit verbundenen Einschränkungen Liquiditätsprobleme haben „und von erheblicher Relevanz für das kulturelle Profil ihres Bezirkes und darüber hinaus sind.“

Weitere Antworten auf häufig gestellte Fragen finden sich hier >>

„Schon beim ersten Sofortprogramm des Landes haben viele Künstler und Akteure davon profitiert, schnell waren die 5.000 Euro zur Verfügung, manche Ausfälle konnten so vermieden und Mieten gezahlt werden“, teilt Marzahn-Hellersdorfs Kulturstadträtin Juliane Witt (Die Linke) mit. „Sie können sich sicher sein, dass wir als Bezirksamt uns mit allen Fragen, ob zu Förderprogrammen für Kulturaktuere oder zu den wichtigen Optionen, Häuser öffnen zu können, eng mit der Kulturverwaltung abstimmen und austauschen.“


Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden