Drinnen + draußen

Es geht um die Wurscht

02.06.2019, Linna Schererz

Foto: Linna Schererz


Kennen Sie das auch: Sie sind irgendwo unterwegs und plötzlich überfällt Sie der Hunger? Es wird Zeit, dem Körper schnell Kalorien zuzuführen. Doch Sie haben plötzlich unbändigen Appetit auf etwas, was Sie jahre-, wenn nicht jahrzehntelang verschmäht haben. Bei mir war es kürzlich die Bockwurst. Eine dicke, fette Wurst, die schon einige Zeit im Wasser schwimmt. Schön geräuchert, mit dicker Pelle. Dazu Senf (nur Bautzener!) und die Wurst natürlich in der aufgeschnittenen Schrippe. Hmmm, das schmeckt… Eklig, sagt mein Mann. 

Aus der Mode gekommen

Lecker, sage ich. Und fühle mich schon beim Denken daran in die Kindheit zurückversetzt. Denn wenn meine Mutter seinerzeit mit mir von Alt-Hohenschönhausen an den Alex fuhr, wo sie im Centrum-Warenhaus und in der alten Markthalle diverse Einkäufe machen wollte, musste sie mich immer gnädig stimmen, damit ich nicht quengelte. Das ging am Besten über den Magen und das Fastfood jener Zeit: Bockwurst. Die kauften wir immer am Stand im Kaufhaus, wo sie uns am Besten schmeckte.

Heutzutage ist die Bockwurst aus der Mode gekommen. Kein Wunder, gibt es doch auch für den Schnell- und Unterwegsesser eine Vielzahl von Angeboten aus aller Welt – vom dickbelegten Sandwich und dem Schoko-Croissant über Döner bis hin zu Sushi und anderen Gerichten aus der asiatischen Küche. Die gute, alte Bockwurst ist ersichtlich ins Hintertreffen geraten. Es gibt sie zwar noch (oft beim Bäcker). Doch die Würste, die da angeboten werden, sind eher dicke Wiener mit dünner Pelle und kein bisschen geräuchert. Am Fleischerwagen auf dem Helene-Weigel-Platz erstand ich kürzlich sogar eine, deren Füllung mit Majoran gewürzt war. Geht gar nicht, wenn Sie mich fragen. 

Fündig wurde ich an einem kleinen Kiosk am Tuchollaplatz im Lichtenberger Kaskelkiez. Dort schmeckte die Bockwurst tatsächlich noch wie eine Bockwurst. Ich musste stark an mich halten, mir nicht noch eine zweite einzuverleiben. Bei jedem Biss überfiel mich die pure Nostalgie: Es war zwar nicht alles gut seinerzeit, manches aber doch nicht so schlecht.

Es wird Zeit für ein Comeback

Es wird Zeit für ein Comeback der Bockwurst! Retro ist ja heutzutage chic. Aber wenn es um die Wurscht geht: Bitte aus richtigem Fleisch, deftig geräuchert und auf keinen Fall mit Majoran. Der gehört in die Leberwurst. Und auch keinen Veggie-Ersatz! Vegetarisch ist gut und sinnvoll, vegetarische Würste sollte man sich klemmen. Denn an das Original werden sie nie heranreichen.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden