Look one Size smaller

Die Zauberhose

23.02.2020, Linna Schererz

Zeichnung: Birgitt Eltzel

Erst vor einigen Tagen habe ich den letzten Schokoladen-Weihnachtsmann geschlachtet, die übriggebliebenen Marzipankartoffeln vom bunten Teller verputzt. Das hat nicht etwa daran gelegen, dass ich mit dem Süßkram ganz besonders sparsam umgegangen bin. Irgendwie war diesmal mehr als sonst üblich zusammengekommen. Jeder Besuch brachte etwas zum Naschen mit, eine Flasche Rot- oder Weißwein sowieso. Das hat sich gelohnt, die Waage zeigt’s.

Fitness-Aktivitäten ausbaufähig

Zwar hatte ich mir schon im vergangenen Jahr fest vorgenommen, nun wirklich regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen. Doch viele kennen das: Es blieb beim guten Vorsatz. Dafür war ich wenigstens ein paar Mal in der Schwimmhalle. Doch meine Aktivitäten dort sind durchaus ausbaufähig. Immerhin gehe ich täglich mit dem Hund – egal, ob es regnet oder stürmt. Mindestens fünf Kilometer laufen wir so pro Tag an der frischen Luft. So richtig schweißtreibend und kalorienverbrennend ist das allerdings nicht – der Wauzi bleibt mal hier stehen, mal da. Er ist keiner, der die Tour schnell hinter sich bringen will. Denn er folgt immer seiner Nase. Und es gibt halt an vielen Orten Spannendes zu erschnüffeln. 

Wenn’s plötzlich kneift

So sind mir bis jetzt die Festtags-Pfunde erhalten geblieben. Wie lautet eine Faustformel: In jedem Jahr nach dem 40. Geburtstag kommt durchschnittlich ein halbes Kilo Gewicht dazu – wenn man nichts dagegen tut. Ganz so zugelegt wie nach der Formel habe ich glücklicherweise noch nicht. Doch es reicht durchaus. Das merkt man dann ganz besonders, wenn plötzlich eigentlich bequeme Hosen kneifen. Was tun?

Die 42 sieht wie eine 40 aus

Ich habe mich für den einfachsten Weg entschieden und einfach neue Beinkleider erworben. Zauberhosen. Schon die Werbung versprach: „Look one size smaller“ – zu gut Deutsch: „Du siehst eine Größe schlanker aus!“ Oder anders: Selbst wenn Du eigentlich die 42 trägst, wirkt es wie die 40. Das hat die Kaufentscheidung entscheidend beeinflusst.

Ein paar Tage später habe ich mich mit einer Freundin zu einem reichhaltigen Frühstück in einem guten türkischen Restaurant in Kreuzberg getroffen. Pappsatt und träge stand ich danach auf, um meinen Mantel zu holen. Die Freundin sah mir hinterher und fragte danach: „Sag mal, hast Du abgenommen?“ Die Zauberhose hatte ihren Zweck erfüllt! 

Das Gesetz der Verdrängung

Als ich letztens noch ein zweites Paar kaufen wollte, gab es leider keine mehr. Wahrscheinlich sind noch andere darauf gekommen, dass man mit ihnen eine bessere Figur machen kann. Einen engen Pullover sollte man allerdings nicht dazu tragen. Schließlich gilt auch bei Zauberhosen noch immer das Gesetz der Verdrängung– die Weichteile, die man an einer Stelle nicht mag, kommen an einer anderen zum Vorschein.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden