Drinnen + draußen

Die Schnecken sind schon da

24.03.2019, Linna Schererz

Fotos: Linna Schererz

Mal ehrlich, der Frühlingsanfang am 21. März hielt bei weitem nicht das, was uns vorher versprochen wurde. Man will ja nicht meckern, aber ein wenig mehr Sonne und höhere Celsiusgrade wären schon schön gewesen. Eigentlich wurde das auch vorausgesagt. Aber die Prognosen ändern sich ja immer mal wieder. Knallte am Sonnabend die Sonne schon ein wenig, soll sie an diesem Nachmittag und am darauffolgenden Montag aus unseren Breiten schon wieder verschwinden. Sogar Regen sagen die Meteorologen für Montag vorher. Bis zum richtigen Knospenknall und dem dauerhaften Genießen von Latte macchiato oder Cocktails im Straßencafé werden wir wohl noch etwas warten müssen.

Nachhilfe für die Natur

Doch schaut man sich um, kann das eigentlich so lange nicht mehr dauern. Denn die Knospen an den Sträuchern und Bäumen sind auf Halbacht-Stellung, einige haben sogar schon ihre Blätter und Blüten herausgesteckt. Wir selber haben Frühblüher aus dem Bau- oder Supermarkt geholt und sie in Kästen oder Töpfe gepflanzt – wenn die Natur noch nicht so richtig loslegen will, muss man halt ein wenig nachhelfen.

Die Freunde der warmen Jahreszeit liegen auch schon auf der Lauer. Erste Schnecken wurden in unserem kleinen Garten gesichtet. Sie warten darauf, dass wir endlich die Salat-Setzlinge in die Erde bringen. Die hatten ihnen im vergangenen Jahr doch so köstlich gemundet. Haben Schnecken eigentlich ein Gedächtnis und wissen, wo der Tisch für sie immer reichhaltig gedeckt wurde? Zurzeit ist aber auch für sie bei uns Schmalhans Küchenmeister: Die Frühblüher schmecken ihnen nicht. Dafür anscheinend den Hasen, die sich an den heranwachsenden Tulpen gütlich getan haben. Von einigen sind nur noch Strünke übrig geblieben. Doch wer will es Meister Lampe verdenken? Immerhin muss er sich doch tüchtig für das Osterfest stärken.

Kräht der Hahn auf dem Mist…

Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt, wie es ist. In diesem Sinne: Freuen wir uns weiter darauf, dass der Frühling kommt. Er ist schließlich noch in keinem Jahr ausgeblieben.

.

Diesen Artikel empfehlen

Facebook Share Twitter Share

Leserkommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an.



absenden